AirTag: Bekommt der Apple-Tracker doch eine austauschbare Batterie?

Konkurrent schafft ein Jahr pro Knopfzelle

Es gibt mal wieder neue Gerüchte rund um die Apple AirTags. Immer noch nicht offiziell von Apple vorgestellt, könnte es schon bald ein gänzlich neues Produkt aus Cupertino geben. Wie genau der sagenumwobene Apple-Tracker am Ende funktioniert, scheint aktuell aber noch offen.

Nachdem es vor ein paar Wochen bereits Gerüchte darüber gab, dass die AirTags drahtlos via Qi aufgeladen werden können, hat MacRumors nun herausgefunden, dass einer der Prototypen auch mit einer einfachen Knopfzelle ausgestattet ist, die vom Nutzer ausgetauscht werden muss.


Das ist natürlich keine große Kunst und geschieht so schon bei einem ähnlichem Produkt, dem Tile Pro. Hier muss eine der recht günstigen CR2032 Batterien einmal pro Jahr gewechselt werden.

Das erwartet uns bei den AirTags von Apple

Laut den bisherigen Gerüchten sollen die AirTags deutlich besser funktionieren als die bisherigen Bluetooth-Tracker. Verliert man einen Gegenstand, der mit einem solchen Tracker ausgestattet ist, findet man ihn nur wieder, wenn man selbst oder ein anderer Nutzer, der ebenfalls Tracker des Hersteller einsetzt, in unmittelbare Nähe gelangt.

Apple scheint dagegen auf das Ultra-Breitband-Modul zu setzen, das seit dem iPhone 11 zum Einsatz kommt. Dieses ist, sofern nicht manuell ausgeschaltet, auf jedem aktuellen iPhone automatisch aktiviert. Gelangt ein als verloren markierter AirTag in die Nähe eines aktuellen iPhones, wird seine Position an den Besitzer weitergeleitet. Und wenn in Zukunft immer mehr Apple-Geräte mit dem Ultra-Breitband-Modul ausgestattet werden, könnt so ein engmaschiges Netzwerk entstehen.

Das ist aber alles noch Zukunftsmusik, denn noch hat Apple dieses Produkt überhaupt nicht angekündigt. Eigentlich sollte es wohl im ersten Halbjahr auf den Markt kommen, ob dieser Zeitplan aufgrund der aktuellen weltweiten Geschehnisse noch eingehalten werden kann, ist völlig offen.

Kommentare 5 Antworten

  1. Weil Apple möchte das – wenn das kleine Gerät leer ist – ein neues gekauft wird 😂 – und somit die Umwelt ankurbelt, weil Apple ja so grün ist 😉😜😂

  2. Ihr kriegt hier Blähungen von ungelegten Eiern. Beschäftigt euch mal mit Dingen, die es schon gibt und springt nicht auf solch KlickKäse auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de