Apple Watch: 2022 mit neuer Apple Watch SE und Rugged-Modell für Sport?

Mark Gurman mit weiteren Infos

Schon in diesem Jahr wäre die Apple Watch eigentlich für ein größeres Redesign fällig gewesen. Apple hat sich, entgegen zahlreicher Gerüchte und Erwartungen von Fans, doch anders entschieden und die eigene Smartwatch nur minimal angepasst. Im nächsten Jahr jedoch könnte es zu größeren Änderungen kommen, wie der Bloomberg-Redakteur Mark Gurman in seinem neuen „Power On“-Newsletter vermutet.

Im Apple Watch-Lineup für 2022 könnte sich laut Gurman eine neue Apple Watch SE befinden, ebenso wie ein Apple Watch-Modell mit einem sogenannten Rugged-Design, das sich vor allem für Sportler und Sportlerinnen eignen soll. Diese sollen neben der Apple Watch Series 8 veröffentlicht werden.


Die Apple Watch SE wurde im September 2020 präsentiert und bietet eine gute Einstiegsmöglichkeit für Smartwatch-Fans. Sie kommt aktuell im Design der Apple Watch 6 daher, verzichtet aber auf zusätzliche Features wie ein Always-On-Display, den Blutsauerstoffsensor und die EKG-Funktion. Da das Modell in diesem Jahr nicht aktualisiert wurde, bietet sich eine neue Version für 2022 an. Gurman äußerte sich in seinem Newsletter nicht zu möglichen Features, aber denkbar wäre auch hier ein leicht abgeändertes Design und ein paar weitere Gesundheits-Optionen.

Erhöhte Widerstandsfähigkeit und Schutz gegen Kratzer

Bloomberg hatte in der Vergangenheit bereits berichtet, dass Apple sich vorstellen könne, ein weiteres Apple Watch-Modell speziell für Sportler und Sportlerinnen zu veröffentlichen, das über eine erhöhte Widerstandsfähigkeit verfügen könnte. Laut Mark Gurman wird diese neue Apple Watch ein „robustes“ Design aufweisen, das mit einem gegen Kratzer, Beulen und Stürze geschützten Gehäuse daherkommen könne.

Für die Apple Watch 7 arbeitet Apple wie gewohnt mit Nike zusammen, um eine sportlich orientierte Apple Watch anzubieten. Diese kommt mit einem speziellen Armband für sportliche Aktivitäten und einem einzigartigen Zifferblatt daher, verfügt aber nicht über eine stabilere, robustere Hardware. Dies könnte sich im nächsten Jahr ändern. Der „Power On“-Newsletter von Mark Gurman findet sich gekürzt auf der Website von Bloomberg, hier kann man sich für die wöchentliche Mail eintragen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Nike und „sportlichere Variante“. Ist doch im Prinzip Quatsch. Wie ihr schon schreibt. Eigentlich ist es ein anderes Armband, dafür ist der Marketingeffekt extrem. Kann ich nicht nachvollziehen. Es ist ne andere Variante, aber „sportlicher“ ist sie ja nicht wirklich.
    Bei der SE Variante haben sie es extrem clever angestellt. Die Mehrheit würde ziemlich sicher auf Sauerstoff und EKG verzichten. Auch auf die etwas größere Displayfläche. Daher hat Apple ziemlich wahrscheinlich einfach absichtlich das „Always On“ weggelassen. Das ist auch der Grund warum sie nicht durch die Ecke geht. Ansonsten würde sich die 7er einfach nicht so erfolgreich verkaufen.
    Schade eigentlich, denn ich bin wirklich ein Freund der Apple Watch und die SE wäre eine super Gelegenheit für meine zu aktualisieren. Aber so ist die ja nicht wirklich anders als die 4er und älter.

  2. Hat noch jemand das Problem, dass man in der App beim absenden von einem Kommentar immer eine Fehlermeldung kommt? Ich weiß nicht woran das liegen könnte..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de