ARD Mediathek: Update bringt praktische Nutzerkonto-Funktion mit sich

Sendungen bequem weiterschauen und merken

Das Mediatheken-Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender ist groß und vielfältig. Auch ich schaue immer wieder gerne in verpasste Dokumentationen oder Sportereignisse hinein. Auf iPhone und iPad lässt sich dafür die ARD Mediathek-App (App Store-Link) verwenden, die sich kostenlos aus dem App Store laden lässt. Für die Nutzung sollte man 38 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 11.0 oder neuer mitbringen. 

Erst kürzlich erfuhr die ARD Mediathek ein spannendes Update auf Version 7.2.0, mit dem es erstmals möglich war, Inhalte auch offline speichern zu können. Damit lassen sich Sendungen auch ohne Internetverbindung abrufen und ansehen, was vor allem auf Reisen oder beim Einsparen von Datenvolumen praktisch ist. Generell lassen sich in der ARD Mediathek Inhalte von ARD und den Dritten Programmen (BR, HR, MDR, NDR, RBB, Radio Bremen, SR, SWR, WDR) sowie ONE, ARD-Alpha, Phoenix und tagesschau24 abrufen.


Neue personalisierte Empfehlungen in der App

Mit der jetzt erfolgten neuesten Aktualisierung auf Version 7.3.0 haben die Entwickler der App nun auch eine Möglichkeit geschaffen, ein eigenes Nutzerkonto für die ARD Mediathek zu erstellen. Mit diesem lässt es sich dann von praktischen Zusatzfunktionen profitieren: So gibt es die Option, eine geräteübergreifende Merkliste zu nutzen, um Videos einfacher und schneller wiederzufinden.

Ebenfalls verbunden mit dem Nutzerkonto ist auch eine Möglichkeit, Sendungen beim nächsten Besuch in der App komfortabel ab der Szene weiterzuschauen, bei der man zuletzt das Video unterbrochen hat. Auch neu in Version 7.3.0 der ARD Mediathek: Personalisierte Empfehlungen, um das Programmangebot der ARD noch besser entdecken zu können. Das Update ist wie immer kostenlos und kann ab sofort aus dem App Store geladen werden.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Wäre nur schön gewesen, wenn die App nach dem Update auch wie angepriesen funktionieren würde. Dies ist leider nicht so, was was man auch in den Bewertungen im Appstore nachlesen kann. Gut gemeint ist eben noch lange nicht gut gemacht. Und gerade diese App ließ vor dem Update in Sachen Zuverlässigkeit schon arg zu wünschen übrig.
    Für einen gebührenfinanzierten Sender echt traurig!

  2. Seit dem großen Update eine einzige Katastrophe. Egal auf welcher Plattform. Zwei Jahre „entwickelt“, Mio. Euro an Gebührengeldern verbraten und praktisch nichts funktioniert. Tolle Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de