Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Wenn morgen die Fussball-WM startet, werden die Spiele auf verschiedenste Art und Weise empfangen werden. Doch wer jubelt am schnellsten? Der Torjubel-Checker weiß bescheid.

Torjubel-Checker

Wer kennt das nicht: Nebenan wird beim Fussball schauen gejubelt, während man selbst angespannt auf das nächste Tor wartet. Mit dem Torjubel-Checker von Astra können Fussball-Fans jetzt innerhalb weniger Sekunden herausfinden, wie schnell ihr TV-Signal ist und wo sie zukünftig die WM-Spiele schauen sollten, um vor allen anderen jubeln zu können. Weiterlesen

Laut eigener Aussage des Sky-Teams hat man auf die Wünsche und Anforderungen der Kunden gehört und mit Sky Q ein ganz neues Fernseh- und Streaming-Erlebnis auf den Weg gebracht.

Sky Q

„Einfacher, besser und mit vielen neuen innovativen Produkten und Services“ – das verspricht das neue Sky Q, das ab Mai dieses Jahres für alle Kunden des Premium-TV-Dienstes zur Verfügung stehen soll. In der Vergangenheit wurden bereits die Services Sky Go, Sky Kids und Sky+ Home komplett runderneuert, nun soll also auch das Fernseherlebnis signifikant verbessert werden. Weiterlesen

Sowohl das Bezahl-Fernsehen Sky als auch der Film- und Serien-Streaming-Dienst Netflix erfreuen sich am Markt großer Beliebtheit.

Sky Netflix

Wie der britische Bezahlsender Sky (App Store-Link) nun auf der eigenen Website mitteilte, ist in Zukunft eine enge, europaweite Kooperation mit dem derzeit beliebtesten Videostreaming-Anbieter Netflix (App Store-Link) geplant. Letzterer bietet neben beliebten Serien, Dokumentationen und zahlreichen Filmen auch seit einiger Zeit erfolgreiche Eigenproduktionen wie „The Crown“, „House of Cards“, „Dark“ oder „Stranger Things“ an. Weiterlesen

Apple hat in allen Bereichen die besten Apps, Filme, Songs und TV-Sendungen gekürt. Hier die weiteren Sieger und Gewinner.

aurora hdr

Mac-App des Jahres: Aurora HDR 2018

Den Sieg fährt die 99,99 Euro teure Mac-App Aurora HDR (Mac Store-Link) ein. Aurora HDR 2018 wurde von dem renommierten HDR-Fotografen Trey Ratcliff mitentwickelt und ist zum ersten Mal für Mac- und Windows-Nutzer verfügbar. Die App besitzt einen komplett neuen und intelligenteren Algorithmus für das Tone Mapping einzelner oder mehrerer Aufnahmen, um das realistischste Ausgangsbild zu erschaffen, das möglich ist. Beim Zusammenfügen von Belichtungsreihen analysiert der Algorithmus jedes Bild separat, dabei erkennt er dunkle und helle Bereiche und passt deren Detailgrad an, was zu einem sehr natürlich wirkenden HDR-Bild führt. Beim Verarbeiten eines Einzelbildes verstärkt der Tone-Mapping-Algorithmus die Farben und verbessert dunkle und helle Bereiche. Weiterlesen

Bereits im letzten Jahr kündigte der TV-Streaming-Anbieter Magine TV an, Privatsender in HD-Qualität anbieten zu wollen.

magine tv

Dieser Schritt ist nun erfolgt: Magine TV (App Store-Link) erlaubt nun das Streamen von Privatsendern auch in HD. Die Universal-App für iPhone und iPad kann weiterhin kostenlos aus dem App Store geladen werden, für die Einrichtung werden 41 MB an freiem Speicher sowie iOS 8.0 oder neuer benötigt. Auch eine deutsche Lokalisierung ist mit an Bord. Weiterlesen

Auch auf meinem iPad ist die ARTE-App zu einem festen Bestandteil beim Genuss von Filmen und Dokus geworden.

ARTE Update

Die Universal-App des deutsch-französischen Fernsehsenders arte (App Store-Link) besteht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store. Sie lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Installation mindestens iOS 9.0 oder neuer sowie 77 MB an freiem Speicherplatz. Alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden. Weiterlesen

Auch auf meinen iOS-Geräten zählt die Anwendung von ARTE zum Standard-Repertoire. Nun gibt es ein Update.

Arte

ARTE (App Store-Link), die App des gleichnamigen deutsch-französischen Fernsehsenders, lässt sich gratis auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt aktuell zur Installation neben 98 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 9.0 oder neuer. Alle Inhalte der App lassen sich in deutscher Sprache nutzen. Weiterlesen

Interaktives Fernsehen, bei denen der Zuschauer Inhalte mitbestimmen oder interagieren kann, sind in aller Munde. Auch die Galileo-App mischt nun mit.

Galileo

Ab Montag, dem 20. Februar dieses Jahres um 19.05 Uhr auf Pro7 halten die Zuschauer des Wissensmagazins Galileo in einem Beitrag das Zepter in der Hand. „Mit der Galileo-App bestimmt ihr den Ausgang unserer Filme“, heißt es dazu auf der Website von Galileo. Die Universal-App für iOS (App Store-Link) lässt sich weiterhin kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Installation neben 39 MB an freiem Speicher auch mindestens iOS 9.0 oder neuer. Weiterlesen

Wer Inhalte aus den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender auf dem Mac sichern will, greift seit jeher zum Programm MediathekView.

MediathekView 13 Mac

Zu Beginn des neuen Jahres haben die Entwickler nun MediathekView 13 herausgebracht, das anfangs allerdings nur für die Windows- und Linux-Plattformen geladen werden konnte. Mittlerweile steht v13 auch für Mac-Nutzer bereit und lässt sich wie immer kostenlos von der Website der Entwickler als dmg-Installationsdatei herunterladen. Für die Installation werden etwa 200 MB an freiem Speicherplatz auf dem Mac benötigt. MediathekView 13 ist wie auch schon die Vorgänger-Versionen in deutscher Sprache nutzbar. Weiterlesen

Auch auf meinem iPhone und iPad zählt die Datenbank IMDb zum Standard-Repertoire. Nun gab es eine Aktualisierung.

IMDb

IMDb (App Store-Link), kurz für „Internet Movie Database“, kann kostenlos aus dem deutschen App Store bezogen werden und lässt sich als Universal-App auf iPhones und iPads installieren. Die Anwendung benötigt neben iOS 9.0 oder neuer auch etwa 67 MB an freiem Speicher auf dem Gerät, und ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert worden. Weiterlesen

Der deutsch-französische Fernsehsender arte steht für hochwertige Unterhaltung. Nun gab es eine Aktualisierung für die iOS-App des TV-Kanals.

Arte

Arte (App Store-Link) kann als Universal-App kostenlos auf iPhones und iPads heruntergeladen werden und fordert vom Nutzer neben 100 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.2 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte der Anwendung lassen sich in deutscher Sprache nutzen. Weiterlesen