Audiko Ringtones for iPhone PRO: Derzeit kostenlose Klingelton-Datenbank und -Generator

Bisher habe ich zum Erstellen von Klingeltönen auf iPhone und Mac immer die App Ringer genutzt. Mit Audiko Ringtones for iPhone PRO gibt es jetzt eine Alternative zum Nulltarif.

Audiko Ringtones 1 Audiko Ringtones 2 Audiko Ringtones 3 Audiko Ringtones 4

Audiko Ringtones for iPhone PRO (App Store-Link) ist, der Titel der Anwendung deutet es schon an, eine reine iPhone-App, die momentan kostenlos aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Sonst wird für das kleine Programm mit seinen knapp 24 MB entweder 1,79 Euro oder 89 Cent fällig. Audiko Ringtones for iPhone PRO erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer und steht in deutscher Sprache bereit.

Audiko Ringtones for iPhone PRO sieht sich als Mischung zwischen großer Klingelton-Datenbank mit laut eigenen Aussagen über 10 Millionen Titeln aus verschiedensten Genres und der Möglichkeit, über ein simples Schneide-Tool selbst Klingeltöne aus der eigenen Musikbibliothek zu erstellen. Dazu ist allerdings vor der eigentlichen Nutzung die Erstellung eines User-Accounts erforderlich – aus was für Gründen auch immer. Da allerdings lediglich nach einer E-Mail-Adresse und einem Passwort gefragt und auch keine Authorisierung der Mail-Adresse angefordert wird, reicht es, eine „Müll“-Adresse anzugeben, über die heutzutage sicherlich viele Menschen verfügen.

Einfache Erstellung, mühseliger Export

Eingeteilt ist Audiko Ringtones for iPhone PRO in vier große Kategorien: „Meine Klingeltöne“, dort werden heruntergeladene und erstellte Töne gesammelt, „Suchen“, eine Suchleiste im gesamten Archiv von Audiko Ringtones, „Meistbesucht“, eine Ansammlung von gerade populären Klingeltönen, und auch „Genres“, einer Musikstil-spezifischen Suche. Im „Meine Klingeltöne“-Menü findet sich dann auch der Button, „Klingelton erstellen“, mit dem sich zunächst ein Track aus der iPhone-eigenen Musikbibliothek auswählen und dann mittels Schiebereglern zum Zuschneiden sowie Optionen zum Ein- und Ausblenden erstellt werden kann.

Fertige Klingeltöne werden in der App selbst gespeichert und können leider nur weiterhin über den umständlichen iTunes-Sync per File Sharing auf das iPhone übertragen werden. Auch der Export aus Audiko Ringtones for iPhone PRO gestaltet sich etwas kompliziert: Die Töne können zwar heruntergeladen werden, aber es gibt nur eine Möglichkeit, sie zu kopieren, per iMessage als Link zu verschicken oder bei Facebook oder Twitter zu teilen. Die reinen Dateien müssen weiterhin über iTunes auf das iPhone geladen werden.

Immerhin findet sich in der App eine ausführliche Anleitung (kleines „i“-Symbol am oberen rechten Bildschirmrand), wie dieser Prozess auszuführen ist. Meine erste Wahl bei der Erstellung von Klingeltönen wird daher wohl weiterhin das 1,79 Euro teure Ringer (App Store-Link) bleiben – zum Nulltarif kann man sich Audiko Ringtones for iPhone PRO allerdings durchaus einmal ansehen, insbesondere, wenn man auf der Suche nach fertig geschnittenen und ganz bestimmten Tracks sucht.

Kommentare 16 Antworten

  1. Bin jetzt selbst nicht der Fan von Klingeltönen aus Musikstücken. Aber dass es Apple immer noch nicht geschafft hat, dass man einfach aus seiner Musik einen Klingelton einstellt, verstehe ich nicht. Beim Wecker ging’s ja auch irgendwann.

  2. Da man sich für Nulltarif ohne iTunes-Umweg selbst seine Klingeltöne bei Garageband zurechtschneiden kann, bleibe ich lieber dabei. Da kann ich alle meine Musikstücke entsprechend bearbeiten und als Klingelton speichern.

    1. – Mehr Optionen bzw. einfacher zu handhaben beim Schneiden der Tracks
      – Kein Account mit Mailadresse und Passwort notwendig
      – Bessere Exportmöglichkeiten, z.b. Direktversand der .m4r-Datei per Mail
      – Soundqualität der Klingeltöne (sind im Audiko-Archiv z.t. eher durchschnittlich oder blöd geschnitten)

  3. Das ist echt so ein Thema … Jedesmal wenn ich auf das Thema klingeltöne geschubst werde frag ich mich warum ich so ein Mist Handy gekauft habe.
    Ansonsten bin ich ja zufrieden, aber hier ….

        1. Danke!
          Ich hab noch eine Möglichkeit gefunden.
          In der Übersicht, wo du verschiedene Instrumente einfügen kannst und in der Länge variieren kannst, dunkelgrauer Hintergrund- dort oben auf das „Ohm“ Zeichen klicken und unter Musik einen Song auswählen und durch längeres drücken auf den Song übernehmen. Jetzt oben Links aus den Pfeil und dann auf „Meine Songs“. Jetzt ist es gespeichert und du kannst es unter Töne als Klingelton auswählen- oder direkt aus der App raus als Ton zuordnen. Natürlich kannst du Sicherheit vor die Speichern die Länge etc. einstellen, wie du möchtest.

  4. leute, es geht doch über garage band von apple am iphone und ipad ohne itunes – direkt aus garage band als klingelton exportieren 😉 😉 😉 (alles songs die auf dem iphone bzw ipad sind)

    1. Das geht zwar und ist wohl der einzige Weg, es direkt auf dem iPhone zu machen, ist aber dennoch ein 600+ MB Schwergewicht. Da überlege ich mir drei mal, ob ich den Platz dafür belege, auch wenn ich’s in 5 Minuten runtergelassen hab‘. 😉

    2. Das geht zwar und ist wohl der einzige Weg, es direkt auf dem iPhone zu machen, ist aber dennoch ein 600+ MB Schwergewicht. Da überlege ich mir drei mal, ob ich den Platz dafür belege, auch wenn ich’s in 5 Minuten runtergeladen hab‘. 😉

  5. Ich habe das mit Garage Band auch versucht aber ich bin einfach zu doof ich bekomme das nicht hin hab dann Garage Band wieder gelöscht von wegen das bei Apple immer alles einfacher sein soll das ist schon mit iTunes immer eine Qual gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de