Aufgaben-Manager 2Do für Mac kostet nur noch 18 Euro statt 55 Euro

Nur für kurze Zeit

2do mac

Die Aufgaben-App 2Do gehört sicherlich zu den Top-Apps in diesem Bereich, allerdings ist die Anschaffung nicht günstig. Die Version für iPhone und iPad hatte im letzten Jahr ihr Bezahlmodell umgestellt, so dass man die App kostenlos ausprobieren und dann kostenpflichtig freischalten muss. Die Mac-Version ist weiterhin Premium und kann aktuell stark reduziert erworben werden. Statt 54,99 Euro kostet der Download nur noch knapp 18 Euro (zum Angebot).

Bei Stacksocial könnt ihr nämlich sparen. Dort ist die App auf 19,99 US-Dollar reduziert, umgerechnet liegt man also bei knapp 18 Euro. Bezahlen könnt ihr einfach mit PayPal oder Kreditkarte.

Bei 2Do muss man eigentlich auf nichts verzichten, was man nicht auch aus der mobilen App kennt. Grafisch unterscheidet sich die Benutzeroberfläche zwar etwas und kommt deutlich weniger farbenfroh daher, lässt aber an Übersicht nichts vermissen. Eine besonders wichtige Funktion ist natürlich die Synchronisation mit der mobilen App. Das ist bei 2Do gar kein Problem, man kann sich sogar für einen von mehreren Diensten entscheiden. Neben der iCloud stehen auch Reminders, Dropbox, Toodledo und CalDAV zur Verfügung. Insbesondere Dropbox finde ich eine gute Idee, da es unabhängig von der eigenen Apple-ID funktioniert.

2Do bietet umfassende Funktionen

Ansonsten bietet 2Do, wie bereits erwähnt, zahlreiche Funktionen die man hier kaum aufzählen kann. Insbesondere der Mix aus einfachen Aufgaben, Projektlisten und den flexiblen Smart Listen (Mix aus verschiedenen Aufgaben mehrerer Projekte) machen 2Do zu einem sehr guten Werkzeug. Aktuell gibt es mit 4,6 Sterne seine sehr gute Bewertung. Die Mac-Version ist mit OS X 10.10 oder neuer kompatibel und ist nur noch für kurze Zeit reduziert.

Das es noch teurer geht zeigt der Marktführer Cultured Code mit der App Things. Hier bietet man die iOS-App noch einzeln für iPhone (10,99 Euro) und iPad (21,99 Euro) an, die Mac-Version kostet ebenfalls 54,99 Euro, wenn es kein Angebot gibt.

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich finde ihr vergesst bei solchen Apps immer das wichtigste Feature zu erwähnen: Fotos!
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ich fotografiere gerne etwas und stelle das als Aufgabe ein. Dann brauche ich den Text auf dem Foto nicht abschreiben / umwandeln und habe so ganz schnelle die Aufgabe erfasst. Das mit dem Foto geht nicht bei vielen Apps.
    Das Angebot ist top. Ich habe extra gewartet. 🙂 Danke für die Info.

  2. Ich habe lange 2Do genutzt (Mac und iOS) finde es aber mittlerweile einfach zu umständlich/altbacken.
    Vor ein paar Monaten bin auf GoodTask umgestiegen und finde diese wesentlich besser und schneller zu bedienen, durch die „Quick Actions“. Außerdem nutzt es die Apple eigene Reminders App als Grundlage.

    1. Ich finds leider auch sehr altbacken. Nutze daher seit längerem Planny, gerade weil die Entwicklung hier sichtbar voranschreitet und alles einwandfrei funktioniert. Nur die macOS Version fehlt, aber die folgt ja bekanntlich in wenigen Monaten.

  3. Ich habe 2Do auch lange genutzt. Da mir das Design aber zu altbacken ist, nutze ich nun seit längerem MeisterTask. Allerdings möchte ich nicht ausschließen das ich irgendwann wieder zurückwechsele.

  4. Ich hatte früher gerne OmniFocus verwendet und danach Todoist.
    Jetzt wo es OmniFocus fürs Web gibt, habe ich mit das Update von OmniFocus 2 auf 3 gegönnt…
    Da ich ein Pc verwende, Privat wie Beruflich, gefällt es mir wieder damit zu arbeiten…

  5. Der letzte Teil des letzten Satzes ist echt ein gelungener Witz!

    „Hier bietet man die iOS-App noch einzeln für iPhone (10,99 Euro) und iPad (21,99 Euro) an, die Mac-Version kostet ebenfalls 54,99 Euro, wenn es kein Angebot gibt.“

    Wann gab es Things das letzte Mal im Angebot?
    Ich mein mich sogar erinnern zu können, dass Cultured Code sogar zum Black Friday was geschrieben hatte von wegen „gutes muss nicht verramscht werden“ oder so ähnlich. Deshalb würde Things nicht reduziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de