The Beach findet Seen und Strände in Europa

Die iPhone Applikation The Beach (App Store-Link) ist Ende Juli erschienen und wurde damals gratis vertrieben, doch mit einem In-App-Kauf konnte man auf die Pro-Version upgraden.

Die Entwickler haben sich aber dazu entschieden, die App doch komplett kostenlos anzubieten und haben den In-App-Kauf wieder entfernt. Mit The Beach findet man Seen und Badestrände in ganz Europa. Natürlich sollte man darauf achten, dass die App nur mit einer bestehenden Internetverbindung funktioniert und im EU-Ausland somit Kosten anfallen können.

Die App ist sehr simpel aufgebaut und bietet drei Hauptfunktionen an. Zum einen gibt es eine Umgebungssuche – eine normale Suche ist jedoch auch vorhanden. Des Weiteren kann man gefundene Seen oder Strände zu den Favoriten hinzufügen, um später direkt darauf zugreifen zu können.

Zu jedem See/Strand sind Informationen zum aktuellen Wetter und der Wasserqualität eingetragen. Zusätzlich kennzeichnen Symbole, was zudem am Badeort zu finden ist (Wasserski, Tauchgebiet und vieles mehr). Benutzer können Fotos hochladen, den See bewerten und den Badeort via Twitter oder Facebook weiterempfehlen. Da die App noch recht neu ist, findet man derzeit noch nicht all zu viele Fotos und Bewertungen.

Wer auf der Suche nach einem schönen Badesee ist, kann sich die kostenlose Applikation The Beach aus dem App Store herunterladen. Der Download ist 21 MB groß und kann somit nur im heimischen WLAN getätigt werden.

Weiterlesen


Fahrtkostenrechner Taxometer zum halben Preis

Das Taxometer war eine der ersten Apps, die wir jemals getestet haben. Nun gibt es den Taxi-Rechner zum Sparpreis.

Das letzte Update gab es zwar zuletzt vor einem halben Jahr, trotzdem wollen wir die Chance nutzen, euch das Taxometer noch einmal in einem kleinen Artikel vorzustellen. Anlass dafür ist die aktuelle Preisreduzierung von 1,59 Euro auf 79 Cent, es kann also ein wenig Geld gespart werden.

Mit dem Taxometer (App Store-Link) kann man ungefähre Taxi-Kosten berechnen. Dazu gibt man vor Fahrtantritt einfach das Ziel ein, als Start wird entweder die aktuelle Position oder eine ebenfalls manuell eingetragene Adresse gewählt. Nach einigen Sekunden wird der ungefähre Preis angezeigt. In unserem damaligen Test lag die Abweichung bei unter einem Euro.

Die Datenbank des Taxometers umfasst neben 150 deutschen Tarife auch 120 Tarife aus der ganzen Welt, man kann also auch in den USA berechnen, was die Taxifahrt ungefähr kosten wird. Leider ist für die Berechnung eine Internetverbindung notwendig, im Urlaub sollte also zumindest ein WLAN vorhanden sein, im Roaming-Gebühren zu verhindern.

Wirklich nett gemacht ist der Drunken-Mode. Ist man nicht mehr in der Lage, seine Zieladresse einzugeben, kann man das iPhone schütteln, bekommt die Fahrtkosten für den Heimweg angezeigt und kann einen großen Knopf drücken, um sich mit der örtlichen Taxizentrale verbinden zu lassen.

Wenn es um das Thema Taxi geht, wollen wir myTaxi (App Store-Link) nicht unerwähnt lassen. mit der kostenlosen Applikation kann man sich ganz einfach Taxis rufen und die Anfahrt auf einer Karte beobachten. Das ganze funktioniert leider nur in ausgewählten Städten, einen Blick ist das ganze aber sicher wert.

Weiterlesen

Ausgewählte Retina-Wallpapers fürs iPhone 4

Vor langer langer Zeit hatten wir euch einige Bildergalerien aufgezeigt, in denen wir ausgewählte Wallpapers zum Download angeboten haben.

Mit der Zeit sammeln sich natürlich weitere Bilder an. Wir wurden zudem oft gefragt, wo man unseren iPhone-Hintergrund herunterladen kann. Diesen haben wir auch in der Galerie hochgeladen.

Insgesamt haben wir uns für 16 Bilder entschieden und denken, dass für jeden etwas dabei ist. Wer sich die alten Galerien ansehen möchte gelangt hier zu weiteren Retina-Hintergründen und hier zu iPad-Hintergründen.

Da die Gallerie die Bilder automatisch verkleinert, solltet ihr die Links im Text anklicken, damit ihr das Bild in voller Größe herunterladen könnt. Entweder ihr macht auf dem iDevice ein Screenshot (Home- und Standby-Taste gleichzeitig drücken) oder ladet euch am Rechner das komplette Paket herunter.

Wallpaper in voller Größe: , , , , , , , , , , , , , , , Bild 16. Komplettes Paket.

[imagebrowser id=70]

Weiterlesen


RPG Aralon: Sword and Shadow für kleine 79 Cent erhältlich

Aralon: Sword and Shadow HD (App Store-Link) ist schon seit Dezember letzten Jahres im App Store vertreten und wird nun zum ersten Mal für 79 Cent angeboten.

Aralon ist ein 3D-Rollenspiel-Abenteuer, welches nur auf dem iPhone 3GS, iPhone 4, iPod Touch 3 (32/64GB), iPod Touch 4 und iPad 1 und 2 läuft. Der Download ist rund 300 MB groß – man sollte also genug freien Platz auf seinem iDevice haben.

In dem RPG spielt man einen Held oder Heldin, mit der man die 3D-Welt erkunden muss. Die Reise durch das Königreich von Aralon beinhaltet viele Rätsel und Geheimnisse die entschlüsselt werden müssen.

Man kann vorher ein von drei spielbaren Völker wählen: Menschen, Elfen oder Trolle. Außerdem bietet das Spiel die Möglichkeit die Kameraperspektive zu ändern. So kann man entweder in der dritten oder aber auch in der ersten Person Ansicht spielen.

Das Spiel beinhaltet Primäre- und Nebenquests, die mit Hilfe von Gefolgsleuten oder Tieren bewältigt werden können. Insgesam bietet das Spiel mehr als 30 Stunden Spielspaß und unterstützt das Retina-Display.

Nutzer, die das das Spiel schon gekauft haben, bewerten Aralon durchschnittlich mit vier Sternen, was sich sehen lassen kann. Aralon lag zu Spitzenzeiten bei 7,99 Euro, wurde dann mehrmals auf 3,99 Euro reduziert und wird nun für preisgünstige 79 Cent angeboten.

Weiterlesen

Glassboard: Neue Sharing-App mit Circles

Man könnte schon fast behaupten, dass Glassboard (App Store-Link) auch ein soziales Netz ist, doch die Funktionen sind sehr begrenzt.

Glassboard ist erst vor wenigen Tagen erschienen und wird nun von Apple als „Neu und beachtenswert“ geführt. Wer schon die Kreise (Circles) von Google+ kennt, wird sich mit dieser App ganz schnell anfreunden können, da genau dieses Feature die Hauptfunktion von Glassboard ist.

Glassboard dient dazu Nachrichten mit einem ausgewählten Kreis teilen zu können. Dazu legt man so genannte „Boards“ an und kann festlegen, wer die Nachrichten im Board lesen darf. Zu jeder Nachricht kann ein Bild angefügt werden – mehr allerdings noch nicht. Links können jedoch hinein kopiert werden.

Über Push-Nachrichten kann man sich über neue Mitteilung informieren lassen, damit man nichts wichtiges verpasst. Der eigene News-Feed zeigt die Aktivitäten der Freunde an, die man vorher natürlich hinzufügen muss. Das bedeutet, nur wenn eure Freunde die App auch nutzen, macht sie Sinn.

Wir finden die App eigentlich überflüssig, da WhatsApp zum Beispiel über einen Gruppenchat verfügt, in dem auch Bilder geteilt werden können und vieles mehr. Wie ist eure Meinung? Braucht man die App überhaupt?

Weiterlesen

Jetzt gratis: Around the World in 80 Days

Erst vorgestern haben wir über ein anderes Playrix Spiel berichtet, doch nun gibt es auch was fürs iPhone umsonst.

Anscheinend konnten einige Nutzer das letzte Spiel nicht kostenlos durchspielen, doch in Around the World in 80 Days (App Store-Link) befindet sich kein In-App-Kauf, so dass es sich nur um eine Vollversion handeln kann.

Playrix entwickelt hochqualitative Spiele mit schönen Grafiken und einer einfachen Steuerung. Leider ist Around the World nur in englischer Sprache verfügbar.

Das Spielprinzip in diesem Spiel ist längst bekannt. Auf dem Spielfeld befinden sich 64 Spielsteine, die sich in Form und Farbe unterscheiden. Mindestens drei gleiche Steine müssen kombiniert werden, damit diese vom Bildschirm verschwinden. Jedoch kann ein Stein nur mit einem benachbarten Stein getauscht werden. So muss man genau hinsehen, welche Objekte man tauschen muss, damit die integrierten Buchstücke bis an den unteren Rand des iPhones wandern, damit sie als gerettet gekennzeichnet werden.

Insgesamt warten über 81 Level darauf gespielt zu werden, die sich in sieben Abschnitte aufteilen, in dem immer andere Aufgaben gestellt werden, obwohl das Spielprinzip das gleiche bleibt. Wie der Name schon sagt, hat man genau 80 Tage Zeit um die Welt zu umrunden.

Zusätzlich gibt es eine Game Center-Anbindung mit eingetragenen Herausforderungen. Das Spiel ist wirklich gut gemacht und wird nur noch für kurze Zeit kostenlos angeboten. Wir raten zu einem schnellen Download.

Weiterlesen


Real Pinball: Neuer Flipper für iPhone & iPad

Ich muss selbst sagen, dass wir euch heute ziemlich viele Spiele vorstellen, aber diese überwiegen im App Store nun einmal. Es kommen auch noch andere Tage…

Leider haben sich die Entwickler gegen eine Universal-App entschieden und bieten zwei einzelne Apps an. Die iPhone-Version (App Store-Link) schlägt mit einem Preis von 79 Cent zu Buche – die iPad-Variante (App Store-Link) kostet mit 1,59 Euro doppelt so viel.

Im Download inbegriffen ist nur ein Tisch, allerdings bietet die App dem Nutzer Funktionen, die ich so noch bei keiner anderen Pinball-App gesehen habe. Zur Verfügung stehen fünf Kameraperspektiven. Diese sollte man einfach ausprobieren und sich danach entscheiden, mit welcher man wirklich spielen möchte.

Doch viel interessanter sind die Funktionen „Slow Motion“ und „Rewind“. Unter dem Begriff Slow Motion können sich sicher alle etwas vorstellen. Hier wird das ganze Spiel verlangsamt und man hat die Chance den Ball zu retten. Aber auch Rewind ist eine nette Funktion, um den aktuellen Ball nicht zu verlieren. Hier wird das ganze Spiel zurückgespult und man kann sich neu entscheiden, ob man nun den rechten oder linken Flipper drückt.

Real Pinball ist zwar ganz nett gemacht, doch 100 prozentig konnte es uns nicht überzeugen. Wer auch ohne die zwei Zusatzfunktionen auskommt, sollte lieber zu Pinball HD (iPhone / iPad) greifen. Dort gibt es gleich drei Tische, die mehr Spielspaß bringen.

Weiterlesen

Kostenlos Doodle Jump spielen

Vor genau zwei Tagen hat Lima Sky eine kostenlose Lite-Version (App Store-Link) von Doodle Jump in den App Store gebracht.

Wer ein iPhone besitzt hat zwangsläufig auch schon von Doodle Jump gehört. Der Klassiker ist nicht mehr wegzudenken und hält sich eigentlich immer oben in den Charts.

Mit der kostenlosen Version, können nun auch die Nutzer das Spiel testen, die bisher vor einem Kauf zurückgescheut haben. In dieser Version gibt es allerdings nur zwei Layouts zur Auswahl, was man jedoch verkraften kann. Die Gratis-Version finanziert sich durch Schaltung kleiner Werbebanner.

Wir können eigentlich nur jedem ans Herz legen, Doodle Jump einmal auszutesten, denn hat man einmal angefangen, möchte man immer weiter hoch hinaus. Wenn man sich vom Spiel überzeugt hat, hat man auch direkt die Möglichkeit auf die Vollversion zu upgraden, wo dann weitere Layouts und ein Multiplayer-Modus warten. Natürlich sind in der Vollversion keine Werbebanner.

Wer weitere Informationen zu Doodle Jump erfahren möchte, kann sich die zweite Ausgabe unseres appMagazins herunterladen (App Store-Link). Kleine Info zu dritten Ausgabe: Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck am neuen Magazin, aber durch einen Krankheitsfall hat sich der angepeilte Termin etwas nach hinten geschoben. Sobald wird mit der Arbeit fertig sind, werden wir euch natürlich informieren.

Weiterlesen

Hello Baby: Mit dem iPad durch die Schwangerschaft

Meistens berichten wir ja über Spiele oder besonders nützliche Apps. Heute haben wir mal einen kleinen Tipp für werdende Eltern.

Wir alle haben unsere Eltern schon einmal fasziniert und irgendwann dreht sich der Spieß bei den meisten von uns um: Es steht eigener Nachwuchs an. Aber was geschieht da überhaupt im Bauch der Mutter und wie sieht die Entwicklung des Babys in den verschiedenen Schwangerschaftswochen aus? Hello Baby Deutschland (App Store-Link) von Pampers verrät Details.

In der kostenlosen Werbe-App für das iPad sind überraschend viele und wertvolle Informationen versteckt, die man auf dem großen Bildschirm des Apple-Tablets besonders gut entdecken kann. In einer kleinen Zeitreise geht es durch die neun Schwangerschaftsmonate und die Entwicklung des Kindes.

Zu jeder Wochenansicht gibt es interessante Informationen in detaillierten Texten, immer wieder gesellen sich kleine interaktive Elemente dazu: Wie hört sich der Herzschlag an, wie sieht das Baby von den verschiedenen Seiten aus oder was hat es mit dem kleinen Füßlein auf sich?

Etwas versteckt und nur per Doppelklick auf den Bildschirm aufrufbar, ist die lebensgroße Darstellung des Babys. Damit können sich werdende Väter schonmal darauf vorbereiten, wie sich der Bauchumfang der Mutter in den kommenden Wochen verändern wird – natürlich nicht vergessen, das iPad immer mal wieder zur Kontrolle daneben zu halten…

Die Zielgruppe in der appgefahren-Community wird zwar nicht besonders groß sein, einen Blick ist Hello Baby Deutschland trotzdem wert. Die Menüstruktur finden wir zwar nicht optimal, bei einem kostenlosen Download kann man aber nicht viel falsch machen.

Weiterlesen


Tiger Woods und Battlefield für je 79 Cent

Electronic Arts bietet zwei seiner Spiele derzeit zum Vorteilspreis von 79 Cent für iPhone und iPad an.

Eigentlich könnte man ja davon ausgehen, dass Battlefield und Tiger Woods auch auf dem mobilem Markt zum absoluten Non-Plus-Ultra gehören. Die Bewertungen der Nutzer sprechen dagegen einen andere Sprache, beide Spiele kommen auf iPhone und iPad nur auf eine Wertung von dreieinhalb Sternen.

Bei Tiger Woods PGA Tour 12 (iPhone/iPad) beschweren sich die Nutzer über immer wieder auftretende Abstürze, die wir auf unserem Testgerät, einem iPad 2, allerdings nicht nachvollziehen konnten. Die Kritik bei Battlefield: Bad Company 2 (iPhone/iPad) richtet sich vor allem an den fehleranfälligen Online-Modus, mit den Kampagnen sind die Nutzer dagegen zufrieden.

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, wollen wir euch schnell unsere beiden Videos zu den Spielen präsentieren. Damit solltet ihr am besten entscheiden können, ob sich die Investition von 79 Cent für euch lohnt…

Weiterlesen

Neues von Chillingo: Infinity Field

Und wieder einmal gibt es von Chillingo ein neues Spiel, das allerdings von den ForzeField Studios entwickelt wurde.

Als wir sagten, dass Spiel sei erst wenige Tage im App Store, gingen wir eigentlich davon aus, dass beide Versionen erst vor kurzem veröffentlicht wurden, doch die iPad-Variante gibt es schon seit Ende Januar. Somit ist nur die iPhone-Variante neu.

Dennoch möchten wir euch beide Versionen empfehlen, da Infinity Field abwechslungsreiche Spielmodi besitzt, einfach in der Bedienung und die Grafik wirklich gut gelungen ist.

Die Steuerung erfolgt über zwei unsichtbare Buttons auf dem Display. Die linke Seite ist zur Bewegung, die rechte Seite zum schießen. Anfangs muss man sich daran erst ein wenig gewöhnen, aber wenn man im Spiel drin ist, kommt schnell Spielspaß auf.

Die neue iPhone-Version (App Store-Link) kann man für kleine 79 Cent erwerben – wer das Spiel auf dem iPad (App Store-Link) spielen möchte, muss dafür 1,59 Euro zahlen. Nun folgt ein Video (YouTube-Link), welches das oben beschriebene zeigt.

Weiterlesen

Wasser marsch: Rette die Einwohner vor dem Feuer

Schon gestern hatte uns ein Nutzer auf Sprinkle (App Store-Link) aufmerksam gemacht, doch die Zeit hat es nicht mehr zugelassen einen Bericht zu verfassen.

Nun befindet sich die Universal-App schon in den Top-10 und es wird Zeit, dass wir euch die App vorstellen. Puzzle-Spiele gibt es wirklich sehr viele im App Store, aber mit Sprinkle gibt es wieder einmal ein neues Spielkonzept.

Mit einem Wasserwerfer bewaffnet muss man die kleinen Einwohner vor dem Feuer retten. Brennt eines der Häuser ab, so muss man das Level erneut bestreiten. Der Wasserwerfer kann in der Höhe und im Abschusswinkel verstellt werden. Damit man auch wirklich alle Feuerstellen trifft, muss man zum Beispiel Blöcke bewegen oder Behältnisse füllen, damit diese eine Kettenreaktion auslösen – wirklich gut gemacht.

Was den Spaß ein wenig trübt sind die versteckten In-App-Käufe, die in der App-Beschreibung keinen Platz gefunden haben. Für den Kaufpreis von 79 Cent erhält man insgesamt 22 Level, wer weitere Level spielen möchte, muss Welt drei und vier für jeweils 79 Cent dazu kaufen. Wegen diesen versteckten In-App-Käufen erntet das sonst gute Spiel viele negative Bewertungen.

Als Berechnungsgrundlage könnte man also für die Vollversion 2,37 Euro ansetzten und darf dann in insgesamt 46 Leveln den Feuerwehrmann spielen. Die Grafik sieht gut aus und die Steuerung ist simpel. Auch für 2,37 Euro gibt es immer noch eine Empfehlung von uns.

Weiterlesen


Navigon bringt App zur Fußgänger- und Fahrradnavigation

Die Navigon AG hat nun eine weitere App veröffentlicht, die man unter dem Namen Navigon Urban Germany (App Store-Link) finden kann.

Als wir die App gesehen haben und die Beschreibung überflogen sind, dachten wir eigentlich, dass ein Angebot aus dem Hause Navigon sicherlich nur gut sein kann – aber es ist nicht alles Gold, was glänzt…

Die Idee an sich ist natürlich gut, doch wenn eine Navigations-App Straßen falsch zuordnet oder gar nicht findet, ist das natürlich ein No-Go für eine Navi-App. Einige Nutzer berichten aber auch positiv, aber auch nur dann, wenn Start und Ziel gefunden wurden.

Urban Germany ist zur Navigation zu Fuß oder mit dem Fahrrad gedacht. Das Kartenmaterial stammt von OpenStreetMap und ist in den 432 MB bereits integriert, so dass man für die eigentliche Navigation keine Internetverbindung benötigt. Zusätzlich lassen sich Sonderziele wie Taxi-Standplätze, Haltestellen oder wichtige Punkte finden.

Wie der Name schon sagt, ist nur Kartenmaterial für Deutschland integriert. Das macht uns schon ein wenig stutzig, denn in diesem Gebiet sollten die meisten von euch ja über eine Internet-Flatrate verfügen. Zusammen mit der Karten-App und dem Google-Material sind wir damit bisher eigentlich recht gut ausgekommen…

So wie wir Navigon kennen, werden sie zukunftsnah auf die Beschwerden reagieren und ein Update zur Verbesserung herausbringen. Wer mit dem Kauf noch warten kann, sollte sich lieber noch etwas Gedulden und auf das Update warten. Wer trotzt der Mängel schon zuschlagen möchte, muss 3,99 Euro auf den Tisch legen. Natürlich sind dann die folgenden Updates kostenlos.

Weiterlesen

Alle Chop Chop Spiele für nur 79 Cent

Die Chop Chop Apps stammen aus der Entwicklerschmiede Gamerizon und werden nun all für jeweils 79 Cent ageboten.

Einige Spiele aus der Reihe gab es schon einmal kostenlos, doch wer diese Aktion verpasst hat, hat nun die Möglichkeit die Spiele zum kleinen Preis zu erstehen.

Insgesamt 15 Apps wurden im Preis gesenkt – die Lite-Versionen ausgeschlossen, da sie sowieso immer kostenlos sind. Die kleinen Chop Chop Spiele sind sehr einfach in der Bedienung und wollen zwischendurch immer mal wieder gestartet werden.

Folgende Apps sind reduziert:

Weiterlesen

Großes Update für die mTrip-Reiseführer

Wenn wir nach guten Reiseführern für das iPhone gefragt werden, empfehlen wir die Apps von mTrip immer wieder gerne (von uns schon in Berlin und London erprobt). Nun haben die diversen Reiseführer ein umfangreiches Updates erhalten.

Bei einem ausgereiften Reiseführer für das iPhone, der eigentlich alles mitbringt, was man sich wünscht, hätte ich persönlich ein so umfangreiches Update nicht mehr erwartet. Die Kollegen von mTrip, dahinter steckt übrigens die Reise-Experten von Falk, haben sich dennoch etwas einfallen lassen.

Fangen wir aber zunächst einmal mit den Basics an: In den mTrip-Reiseführern sind alle Inhalte offline verfügbar, was vor allem im Ausland praktisch ist. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, Restaurants und sonstigen Points of Interest umfasst der geladene Inhalt auch eine Stadtkarte, das ist besonders praktisch.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass man sich für seinen Städtetrip eigene Routen erstellen lassen kann. Ist man etwa in London, wählt man sein Hotel, die zur Verfügung stehenden Tage und die gewünschten Sehenswürdigkeiten aus. Buckingham Palace, Tower Bridge, Trafalgar Square und natürlich einen der beiden Apple Stores – und schon bekommt man eine möglichst optimale Route präsentiert.

Nun aber zum Update. In Version 1.5 beherrschen die Reiseführer eine Option, eigene Bilder und Notizen zu seiner Reise hinzuzufügen und die Reise später auf www.mtrip.me von jedem PC, Mac oder iPad anzusehen. Hier ist das Demo-Video leider noch nicht verfügbar. Zudem können alle besuchten Orte abgehakt und die Reise online mit Freunden geteilt werden. Auf Wunsch kann man die geplante Route nun auch direkt über das iPhone ausdrucken.

Für Desktop-Nutzer gibt es eine komplette Übersicht aller Reiseführer, die jeweils 4,99 Euro kosten, das Geld aber definitiv wert sind. iPhone-Nutzer können die Übersicht nicht direkt aufrufen, daher hier die bekanntesten Städte aus dem mTrip-Angebot: Berlin, München, Paris, London, Wien, Barcelona, New York, Rom, Amsterdam, Istanbul.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de