Banana Kong Blast: Neuerscheinung von FDG Entertainment

Leider nicht wie der Vorgänger

Was haben wir uns am Wochenende nicht gefreut, als mal wieder eine E-Mail von FDG Entertainment in unserem Postfach gelandet ist. Der Münchner Publisher hat zusammen mit dem niederländischen Team von Engine Software einen neuen Teil von Banana Kong in den App Store gebracht: Banana Kong Blast (App Store-Link). Da werden bei uns natürlich sofort Erinnerungen an einen Klassiker geweckt.

Banana Kong hat den App Store schon 2013 unsicher und uns süchtig gemacht. Der Endless-Runner hat uns aufgrund seiner Geschwindigkeit, der verschiedenen Power-Ups und der immer wieder neuen Welten fasziniert, zudem haben sich die Entwickler für ein faires Bezahlmodell entschieden.

So wird Banana Kong Blast gespielt

Davon ist in Banana Kong Blast leider nicht sonderlich viel übrig geblieben, vor allem aber gibt es ein gänzlich neues Spielprinzip. Statt durch den Dschungel zu rennen, schießt man den Gorilla in Banana Kong Blast mit Fässern durch die Gegend. Zwar ist immer wieder richtiges Timing und eine schnelle Reaktion gefragt, ein Flow wie im klassischen Banana Kong will bei uns aber zunächst nicht aufkommen.

Immerhin muss man aber auch festhalten: Die grafische Aufmachung des neuen Banana Kong Blast kann sich durchaus sehen lassen. Das Spiel sieht auf iPhone und iPad wirklich fantastisch aus und dürfte auch im Laufe der bisher 48 Leveln in sechs Welten hoffentlich noch die eine oder andere Überraschung auf Lager haben.

Beim Bezahlmodell hat sich der Münchner Publisher für ein Freemium-Light-Modell entschieden. Der Download von Banana Kong Blast ist zunächst einmal kostenlos, allerdings gibt es Werbung und Lebensenergie, die mit jedem Versuch verbraucht wird. Für 5,49 Euro kann man die Vollversion ohne Werbung und mit unendlichen Leben freischalten – diesen Preis halte ich angesichts des noch überschaubaren Umfangs aber schon für recht sportlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de