Barcode Knight: Barcodes einscannen, um Monsterkämpfe im Retro-Design auszuführen

Das nennen wir mal eine innovative Spielidee: Barcode Knight arbeitet mit – ja, man erwartet es schon – Barcodes.

Barcode Knight 1 Barcode Knight 2 Barcode Knight 3 Barcode Knight 4

Barcode Knight (App Store-Link) ist der legitime Nachfolger des Spiels Barcode Kingdom, das schon länger im deutschen App Store zum kostenlosen Download bereit steht. Das 30,5 MB große Casual Game im Retro-Look lässt sich seit dem gestrigen 14. Juli für 99 Cent im App Store erstehen und erfordert mindestens iOS 6.1 oder neuer sowie 30,5 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht vorhanden, dafür wurden die Grafiken aber schon an das iPhone 6 angepasst.


Das Besondere von Barcode Knight, das auf einem sehr einfachen Spielprinzip mit kleinen Monster-Battles beruht, ist die Einbindung von Barcodes, die der Nutzer im Vorfeld eines Kampfes einscannen kann und daraus resultierend zufällig generierte Gegner präsentiert bekommt, die der eigene Held dann mit seinen zur Verfügung stehenden Waffen besiegen muss. Selbst das Schwert zücken muss man allerdings nicht – die Kämpfe werden automatisch ausgeführt und können nur in drei Geschwindigkeiten wie ein Film abgespielt werden.

Durch gewonnene Kämpfe hat man die Möglichkeit, das eigene Erfahrungslevel etwas aufzupolieren und nach und nach aufzusteigen, sowie weitere Ausrüstungsgegenstände zu ergattern, die den Helden widerstandsfähiger gegen Angriffe und stärker machen. Will man Barcode Knight unterwegs spielen und hat leider keine einzuscannenden Barcodes zur Hand, gibt es die Option, auch Kämpfe ohne diese Aktion auszuführen – dort ist der Schwierigkeitsgrad aber definitiv höher angesetzt, so dass man gerade zu Beginn die Kämpfe oft verliert.

Barcode Knight erkennt nicht alle scanbaren Barcodes

Zu den weiteren Features von Barcode Knight zählen eine Bar, in der man weitere Helfer gegen im Spiel verdiente Münzen anheuern kann, sowie eine Waffen- und Rüstungs-Schmiede, wo sich die eigene Ausrüstung verbessern lässt. Bei meinen Erfahrungen mit gescannten Barcodes musste ich feststellen, dass viele Lebensmittel sich problemlos als Kampfbasis nutzen ließen, aber bei einigen Umverpackungen von Apple-Zubehör konsequent gestreikt wurde und die EAN-Codes nicht erkannt wurden. Mehrmaliges Scannen eines gleichen Produktes führt allerdings zu den immer gleichen Gegnern, darunter Zombies, Schleime und Goblins. Möchte man Abwechslung in diesem Bereich schaffen, müssen zwangsläufig verschiedene Produkte unter den Kamera-Scanner gehalten werden.

Verzichtet wurde seitens der Entwickler allerdings nicht auf In-App-Käufe, die in Barcode Knight in Form von Zaubertränken mit Paketpreisen bis zu 19,99 Euro im Spiel bereit stehen. Sie können nach Kauf in Münzen umgewandelt und für weitere Upgrades genutzt werden. Wirklich ambitionierte Spieler werden aber wohl von dieser Option keinen Gebrauch machen – nichts desto trotz wird so wohl kein fairer Wettbewerb im integrierten Game Center aufkommen.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de