Big Bang AR: Die Geschichte des Universums in einer kostenlosen Augmented Reality-App

Der große Knall visualisiert

Die Europäische Organisation für Kernforschung, kurz CERN, forscht seit einiger Zeit zu wichtigen Fragen der Menschheit. In Kooperation mit Google ist nun daraus eine interessante und sehenswerte iOS- und Android-App entstanden – Big Bang AR (App Store-Link). Die Universal-App ist etwa 210 MB groß, erfordert iOS 11.0 oder neuer, und lässt sich in englischer Sprache verwenden.

„Gehe auf eine fantastische, interaktive Reise in der Mixed Reality durch die Geburt und Evolution des Universums“, heißt es von den Machern der Anwendung im App Store. „Begib dich 13,8 Milliarden Jahre zurück und entdecke, wie Raum, Zeit und das sichtbare Universum entstanden sind. Erlebe, wie sich das Universum in deiner Handfläche bildet. Beobachte die Entstehung der allerersten Sterne, unseres Sonnensystems und des Planeten, den wir Heimat nennen. Tauche ein in das ursprüngliche Geheimnis des frühen Universums und beobachte, wie sich die Ereignisse um dich herum, in deiner physischen Umgebung, entfalten.“

Da die meisten der hochwissenschaftlichen Forschungsergebnisse des CERN für die meisten Menschen zu kompliziert erscheinen, setzt das Team nun auf einen neuen Weg, um ihre Arbeit einer breiten Masse verständlich zugänglich zu machen. In Big Bang AR erlebt man die Geschichte des Universums vom Urknall, über das Formen zu Atomen und Molekülen bis hin zu Himmelskörpern und ihrem Leben darauf. 

Schauspielerin Tilda Swinton agiert als Erzählerin

Die App versetzt den Nutzer dabei direkt ins Geschehen und macht schnell deutlich, dass auch wir als Lebewesen ein Teil dieses Universums sind. Jeder Mensch besteht zu etwa 90 Prozent aus entsprechenden Elementen, die in einem Stern entstanden sind. Durch Antippen und Bewegungen lässt es sich mit der Umgebung der App interagieren – was auch Wissenschaftsmuffeln sicher großen Spaß bereiten wird.

Für weitere Unterhaltung sorgt auch die Erzählung im Hintergrund, die von niemandem geringerem als Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton („Die Chroniken von Narnia“, „Grand Budapest Hotel“, „Doctor Strange“) eingesprochen worden ist. Leider ist die App bisher nur in englischer Sprache verfügbar – allerdings gibt es die Möglichkeit, sich als kleine Hilfestellung zusätzlich englische Untertitel anzeigen zu lassen. 

‎Big Bang AR
‎Big Bang AR
Entwickler: CERN
Preis: Kostenlos

Kommentare 2 Antworten

  1. Hab mir die App geholt. Sehr angenehme Stimme und vor allem spricht sie sehr bedächtig, sodass man hier und da auch mitkommt, worum es überhaupt geht. Hätte mir allerdings gewünscht, dass gerade der Teil der Entstehung der Erde etwas langsamer und ausführlicher dargestellt wird (auch wenn es mehrere Theorien zum Thema Mond-Erde gibt).

    Schön wäre auch einmal die Kontinentalverschiebung deutlicher sehen zu können. Ein Blick auf die Erde ohne Wasser wäre auch sehr interessant, denn die Erde ist kein rundes Objekt! Alle übrigen Planeten scheinen das zu sein (Gasriesen???)

    Aber für die Bildung und jeden Interessierten wirklich sehr sehr lecker. Toll animiert.

    Wir alle entstanden aus den Sternen. Ein wunderbarer Gedanke, der heir nachhaltig und eindrucksvoll erklärt wird. Bin wirklich begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de