Bose Frames: Drei neue Premium-Sonnenbrillen mit integrierten Kopfhörern

Modelle Tempo, Tenor und Soprano vorgestellt

Der bekannte Audio-Hersteller Bose hat drei neue Modelle der Frames-Sonnenbrillen-Serie vorgestellt, die sich unter den Namen Sport, Tenor und Soprano in das Portfolio einreihen. Sie sollen „Schutz und Stil einer Premium-Sonnenbrille mit der Funktionalität eines hochwertigen Kopfhörers in einem revolutionären Wearable vereinen“, wie es von Bose heißt.

Das neue Flaggschiff-Modell ist der Bose Frames Tempo, der laut Hersteller die beste Leistung der Frames-Reihe bietet und speziell für Sport im Freien wie Laufen, Radfahren oder Klettern entwickelt worden ist. Die Frames Tenor und Soprano wurden für den alltäglichen Gebrauch entworfen, und bieten ein edleres Design und verbesserte Akustik im Vergleich zum ursprünglichen Modell. Beide verfügen über die Bose-eigene Open-Ear Audio-Technologie und die bisher kleinsten, dünnsten und unsichtbarsten Lautsprechersysteme von Bose.


Allen drei Modellen ist gemein, dass sie über polarisierte Gläser verfügen, die bis zu 99 Prozent der UV-Strahlen blockieren. Bei sportlichen Wettkämpfen ebenso wie in der Freizeit ermöglichen die Frames überall dasselbe Situationsbewusstsein – Nutzer haben nichts in oder über den Ohren. Die hauchdünnen Bose-Systeme sind diskret in die Bügel eingebettet, ohne zusätzliche Teile, sichtbare Schrauben, Nähte oder Perforationen. So ist die Elektronik weder sichtbar noch spürbar. Die neuen Frames sind um nur 50 Gramm schwerer als das Vorgängermodell und damit beim Tragen immer noch kaum wahrnehmbar. Nach dem Einschalten können Nutzer eine drahtlose Verbindung zu ihrem Smartphone herstellen, um Musik zu streamen, Anrufe entgegenzunehmen und zu tätigen oder den Sprachassistenten zu nutzen.

Bose Frames Tempo mit Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden

Dank der Bose-Technologie ist der Klang der neuen Frames voller und klarer als der ihres Vorgängermodells. Durch die präzise Konfiguration der Lautsprechersysteme werden Gespräche, Musik und andere Inhalte scheinbar in einer Audioblase isoliert, und sind so allein für den Träger hörbar. Das Top-Modell der Frames-Reihe, Tempo, verfügt in jedem Bügel über einen 22 mm-Breitbandlautsprecher, durch die auch bei 40 km/h auf dem Rad Verkehr, Warnungen und Trainingspartner wahrgenommen werden können. Das Modell ist außerdem schweiß-, wetter-, kratz- und bruchfest und kommt auf eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden.

Die Modelle Tenor und Soprano kommen immerhin noch auf eine Laufzeit von maximal 5,5 Stunden mit einer Ladung. Alle drei Sonnenbrillen verfügen über eine erweiterte Stimmaufnahme: Tempo, Tenor und Soprano verfügen über eine erweiterte Stimmaufnahme. Das bisherige Ein-Mikrofon-System wurde durch ein Mikrofonsystem mit Richtmikrofoncharakteristik ersetzt, welches das Gesprochene vor Wind, Lärm und anderen Gesprächen in der Nähe abschirmt. Kombiniert mit einer neuen digitalen Signalverarbeitung wird das Ergebnis auch auf der Gegenseite spürbar verbessert. Telefonate sind verständlicher und auch das Sprechen mit dem Sprachassistenten ist einfacher.

Für alle drei Modelle gilt: Bei Bedarf können die Gläser beim Optiker durch Gläser mit Sehstärke ausgetauscht werden. Alle neuen Modelle der Frames sind ab heute bei Bose und ausgewählten Händlern zum Preis von 279,95 Euro vorbestellbar und ab dem 24. September 2020 erhältlich. Ein abschließendes YouTube-Video zeigt euch den neuen Bose Frames Tempo noch einmal im Detail. Ebenfalls von Bose vorgestellt wurden auch neue True Wireless-Kopfhörer, auf die wir hier näher eingehen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de