Capitaine Train: Zug-Tickets für Deutschland & Europa per App buchen

Wo die Bahn versagt, setzt Capitaine Train an. Möchtet ihr Bahn-Tickets quer durch Europa buchen? Dann macht es über Capitaine Train.

Capitaine Train 1

Capitaine Train (App Store-Link) hat sich still und heimlich Ende Oktober in den App Store geschlichen. Jetzt bewirbt Apple die iPhone-App unter „Die besten neuen Apps“ und hat unsere Aufmerksamkeit geweckt. Capitaine Train beschreibt sich dabei als „Zugbuchmaschine“, die nicht nur Tickets für Deutschland vermittelt, sondern auch für Europa.

Der DB Navigator ist wirklich nett gemacht und nützlich, doch bei Buchungen quer durch Europa kommt die App an ihre Grenze. Sowohl in der iOS-App als auch online, kann man bei der Bahn keine Online-Tickets länderübergreifend buchen. Ein Beispiel: Möchte man von Bochum nach Paris fahren, erlaubt die Bahn keine Online-Buchung, da Fahrten per ICE und TGV genutzt werden.

Capitaine Train ist einfacher als DB-Navigator

Capitaine Train arbeitet da anders. Die App ist durch ihre einfache Aufmachung kinderleicht zu bedienen und kann im Gegensatz zur Bahn-App auch Buchungen in Europa vornehmen. Derzeit lassen sich Stationen in Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slovenien, Tschechen und Ungarn auswählen. Durch die einfache Eingabe von Start und Ziel präsentiert Capitaine Train übersichtlich alle verfügbaren Strecken mit entsprechenden Zügen in den verschiedenen Ländern.

Capitaine Train 2

Wer möchte kann noch eine Sitzplatzreservierung hinzufügen, eine andere Zeit wählen oder die 1. Klasse bevorzugen. Entsprechend der Hinfahrt lässt sich eine Rückfahrt hinzufügen und danach kann man direkt in der App die Buchung vornehmen. Bezahlen kann man derzeit nur mit Kreditkarte. Die Tickets stehen dann im Bereich „Fahrkarten“ zur Verfügung und können bei der Kontrolle mit der Kreditkarte vorgezeigt werden. Für Hin- und Rückfahrt werden einzelne Tickets generiert.

Natürlich lassen sich auch Rabatte sichern, in dem man zum Beispiel die Bahncard hinterlegt, in anderen Ländern auch die Carte Voyageur oder Carte Weekend. Capitaine Train findet nicht nur Zug-Verbindungen, sonder greift auch auf den „IC Bus“ der Deutschen Bahn zurück. In der Applikation selbst lassen zusätzliche Profile anlegen, um so auch für die Familie Tickets buchen zu können. Übrigens: Um Capitaine Train nutzen zu können, muss eine Registrierung durchgeführt werden.

Capitaine Train kommt ohne Werbung aus und kann kostenlos geladen werden. Das Unternehmen finanziert sich durch Provisionen für vermittelte Fahrkarten, wobei der Ticketpreis unverändert bleibt. Capitaine Train kann einfacher nicht zu bedienen sein und macht einen zuverlässigen Job in Sachen Ticket-Buchung in Europa. Einfacher geht es wirklich nicht.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich habe zum Spaß mal eine Verbindung rausgesucht oder raussuchen wollen. Angeblich gab es da nichts. Mal die Bahnhöfe angepasst, aberwitzige Route erhalten, aus Holland erst nach Süddeutschland und wieder nach NRW für unglaubliche Summen.

    Auf bahn.de problemlos einen Sparpreis für 29€, Direktverbindung. So wird das leider nichts.

      1. Amsterdam-Centraal -> Dortmund Hbf, später auf Duisburg Hbf reduziert. Da gab’s das aberwitzige Resultat. Für Donnerstag 18 Uhr, aber die Zeit machte nicht viel Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de