Das Beste aus 2014: The Room Two ist bestverkauftes iPad-Spiel

Welches iPad-Spiel hat sich am besten verkauft? Welche App wurde am meisten heruntergeladen? Wir haben Antworten.

Apple Das Beste aus 2014

Mit der Reihe „Das Beste aus 2014“ hat Apple eine neue Sektions ins Leben gerufen, die die besten Apps, Spiele, Musik und Songs ehrt. Heute widmen wir uns dem iPad-Bereich und stellen die meistverkauften, mistgeladenen und umsatzstärksten Apps dieses Jahres vor. Welche iPhone-Apps zu den Top-Sellern gehören, lest ihr hier.

The Room Two belegt ersten Platz

Das erfolgreiche Abenteuer, das für iPhone und iPad verfügbar ist, ist das meistverkaufte iPad-Spiel dieses Jahres. Wie viele Downloads The Room Two (App Store-Link) verzeichnen konnte, können wir euch an dieser Stelle leider nicht sagen, dafür gehen wir noch einmal auf das Spiel selbst ein. Bei The Room Two handelt es sich um ein düsteres Abenteuer, in dem man Objekte anklicken und sammeln muss, Zusammenhänge erkennen und am Ende ein spannendes Rätsel lösen muss. All das ohne Zeitdruck, aber dafür in einer richtig tollen Atmosphäre. Unseren Testbericht findet ihr hier.

Auf den folgenden Plätzen reihen sich Minecraft, der Bau-Simulator 2014, The Room, Flightradar24 Pro, WeahterPro, Cut the Rope 2, Plague Inc., Goodreader und das virtuelle Haustier Pou ein. Auch hier gilt es anzumerken: Keines dieser Premium-Spiele oder -Apps belegt einen Platz in den Charts der umsatzstärksten iPad-Apps.

Die meisten Downloads erzielt Skype

Im kostenlosen Bereich erzielte Skype für das iPad (App Store-Link) die meisten Downloads. Kurz danach folgen die Größen YouTube, Google Maps und Microsoft Word. Auch die Quiz-App Quizduell ist auf den vorderen Plätzen vertreten, danach reihen sich eBay, der Taschenrechner X, Microsoft Excel, der Facebook Messenger und die Google-App ein. Auch hier zeigt sich: Die meisten Downloads garantierteren keinen starken Umsatz.

Supercell & King schwimmen im Geld

Wie auch schon bei den iPhone-Apps haben Supercell und King das Geld in der Hand. Nicht nur auf dem iPhone wird massig abkassiert, auch die iPad-Spiele bringen Milliarden ein. Weiterhin liegt C(l)ash of Clans auf Platz 1, kurz danach folgt mit Hay Day das zweite Spiel von Supercell. Mit Empire: Four Kingdoms, die die Kohle in TV-Werbung investieren, folgt ein weiteres Freemium-Spiel, kurz gefolgt von Candy Crush, Game of War – Fire Age, Boom Beach, Die Simpsons, Farm Heroes Saga, Real Racing 3 und Der Hobbit.

Zum Abschluss die Frage an euch: Habt ihr eine der Apps oder Spiele installiert, die hier aufgelistet sind? Wie viel Geld gebt ihr in Freemium-Spielen, wie beispielsweise Clash of Clans, aus? Oder seid ihr ein Freemium-Gegner?

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich habe keines dieser Spiele.
    Ich bin ein Freemium-Gegner und gehe lieber mal ein paar Euro für eine App aus, die mir gefällt, als eine Freemium App zu laden. 🙂
    Schade, dass es ein Trend ist, Apps nicht zu Downloaden, wenn (bzw. weil) sie was kosten. :/ Durch diese Mentalität gibt es immer weniger gute Premium Apps und immer mehr Freemium-Apps. Sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de