Der Spiegel: Magazin bekommt Update mit neuem Navigations-Konzept

Das Nachrichten-Magazin Der Spiegel gehört zu den Klassikern im App Store. Nun gab es eine Aktualisierung für die Magazin-App.

Der Spiegel iPhone

Der Spiegel (App Store-Link) lässt sich kostenlos als Universal-App aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation nicht einmal 6 MB des Speicherplatzes sowie mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem iDevice. Alle Inhalte lassen sich selbstverständlich in deutscher Sprache nutzen. Die Einzelausgaben des Spiegel-Magazins stehen per In-App-Kauf zum Preis von jeweils 3,99 Euro noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe freitags ab 18 Uhr zum Download bereit.


Der Spiegel gehört seit jeher zu den meistgelesenen Wochenmagazinen Deutschlands. Auch die digitale Ausgabe für iPhone und iPad bietet laut Angaben der Entwickler „alle journalistischen Inhalte des gedruckten Hefts mit zusätzlichen multimedialen Inhalten“, darunter Videos, 360-Grad-Panorama-Fotos und interaktive Grafiken.

Nach dem vorletzten Update vom September dieses Jahres haben die Macher vom Spiegel nun eine weitere Aktualisierung in den App Store gebracht, die das Magazin seit dem 10. Dezember 2015 nun auf Version 3.0 bringt. Schon vorher wurde eine neue Vorlese-Funktion nach und nach in die App integriert, diese wurde nun verbessert. Auf diese Weise können ausgewählte Inhalte der Ausgaben auch von erfahrenen Sprechern vorgelesen werden – besonders praktisch, wenn man während einer Autofahrt oder bei der Hausarbeit nicht direkt ins Heft hineinschauen kann.

Darüber hinaus hat sich allerdings auch am Layout des Spiegels etwas getan. „Das Update bietet Ihnen eine neue, elegante Art des digitalen Lesens“, heißt es von Entwicklerseite. Neben einem überarbeiteten Inhaltsverzeichnis gibt es ein neues Navigations-Konzept und automatische Lesezeichen, die den Wiedereinstieg in die App erleichtern sollen. Ebenfalls integriert wurde eine Teilen-Funktion, um Inhalte schnell und bequem mit anderen Personen austauschen zu können. Wer nicht gleich das ganze Magazin, sondern nur ausgewählte, aktuelle Nachrichten lesen möchte, fährt darüber hinaus mit der kostenlosen Spiegel Online-Anwendung (App Store-Link) ebenfalls sehr gut.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Lese seit jeher den Spiegel, zuerst in Printform, nun auch digital.

    Natürlich sollte man den Wahrheitsgegalt ständig anzweifeln, zumindest aber mit Skepsis begegnen. Das geht mir aber bei allen Medien so, ganz gleich ob Informationen klassisch oder über das, vielerorts als unbestechliches Verbreitungwerkzeug, gelobte Internet verbreitet werden, auch hier wird oft subjektive Wahrnehmung als absolute Wahrheit verkauft/verschenkt.

    Generell gilt für mich, schon immer: solange ich nicht dabei war, über das berichtet wird/wurde, solange weiss ich nichts hundertprozentiges. Für mich sind z.B. der Spiegel, die FAZ oder die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten jedoch ein Gratmesser des gesellschaftlichen Klimas.
    Ich würde selbst die Bild lesen (müsste ich nicht jedesmal den Brechreiz überwinden), um, ein breites Meinungsspektrum abzudeken. Im Prinzip aber unterscheiden sich die (meist von der DPA) wichtigen Meldungen ja dann doch kaum voneinander.

        1. Ich versuche stets die Primärquelle zu rate zu ziehen und benutze die Artikel als einen Vermittler (scrolle zu den Links auf die sie sich beziehen und schaue dort; beziehen sie sich auf fremde Artikel, tue ich dort das selbe, wenn mich das Thema interessiert).

          Je näher man an die Quelle kommt, desto weniger Meinung wird man vorfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de