Downhill Supreme: Rauf aufs Bike, runter vom Berg

Downhill Supreme bringt jedes Bike an sein Limit, aber mit Können und Geschick überwindet man alle Hindernisse.

Downhill SupremeDownhill Supreme (App Store-Link) kostet 89 Cent und steht als Universal-App für iPad und iPhone bereit. Der Download hat eine Größe von 19,3 MB und die App benötigt iOS 5.0 oder neuer. In Downhill Supreme schwingt man sich auf sein Mountainbike und muss sich und sein Bike sicher ins Ziel bringen. Natürlich muss man jede der insgesamt 48 Strecken so schnell wie möglich schaffen, um alle drei Sterne zu kassieren.


Bevor man sich auf die erste Strecke begibt kann man neben der Steuerung auch sein Bike konfigurieren. Es stehen drei Steuerungen zur Verfügung: Buttonsteuerung, Joysticksteuerung oder per Gyroskop. Bei letztgenannter Steuerung geht es allerdings nur darum, das Gleichgewicht des Fahrers zu halten. Für das Bremsen und Beschleunigen bleiben die Button immer gleich. Ist die gewünschte Steuerung ausgewählt, geht es daran sein Bike zu konfigurieren. Hier lassen sich Rahmen, Reifen und Stoßdämpfer mit unterschiedlichen Eigenschaften auswählen. Im Laufe des Spiels stehen immer bessere Materialien zur Auswahl, welche aber erst freigeschaltet werden müssen.

Downhill Supreme beinhaltet echte Marken

Insgesamt stehen in Downhill Supreme 48 Strecken zur Verfügung, wobei man diese immer erst durch erfolgreiches Meistern der vorherigen Strecken freischalten muss. Auf der Strecke selbst gilt es nun so schnell wie möglich ins Ziel zu kommen. Praktischerweise wird am unteren Bildschirmrand immer eine kleine Karte der Strecke eingeblendet, auf der man die aktuelle Position sehen kann. So kann man gut sehen, welche Gefahren in wenigen Metern lauern und kann seinen Fahrstil dementsprechend anpassen. Gerade auf den späteren Strecken macht es durch Sinn, auch sein Bike auf die Gegebenheiten anzupassen und zum Beispiel die perfekte Feder (sogar von echten Herstellern) zu wählen.

Die ersten Strecken sind noch einfach zu bewältigen und man bekommt ein gutes Gefühl für das Verhalten von Fahrrad und Fahrer. Eine Strecke ist immer dann erfolgreich geschafft, wenn man im Ziel ankommt, egal ob das fahrend oder stürzend geschieht. Falls man auf der Strecke stürzt, beginnt man wieder von vorne. Bei längeren Strecken gibt es allerdings Speicherpunkte, so dass man nicht immer wieder vom Start ran muss.

Downhill Supreme macht durchaus Spaß und beinhaltet weder Werbung noch In-App-Käufe. Alle Strecken und Zusatzteile für sein Bike muss man sich durch sein Können erspielen. Die Spiel-Physik ist sehr gut gemacht und wirkt sehr realistisch, insgesamt ist Downhill Supreme eine Runde Sache.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de