Einsteiger-iPad: Apple verwarf Pläne eines günstigeren Modells mit Plastik-Body

Für unter 500 USD und inklusive Tastatur

Apple hat offenbar Pläne verworfen, ein günstiges Einsteiger-iPad mitsamt eines Plastik-Bodys und eines Plastik-Keyboards im Lieferumfang für unter 500 USD auf den Markt zu bringen. Dies legt der neue Power On-Newsletter vom Bloomberg-Redakteur Mark Gurman nahe.

Apple habe „intern in Erwägung gezogen, ein iPad mit einer Plastikrückseite und einer Plastiktastatur auf den Markt zu bringen“, das in der gleichen Verpackung für weniger als 500 Dollar erhältlich sein solle. „Die Idee wurde scheinbar aufgegeben, aber das war wahrscheinlich Apples einzige echte Hoffnung, Chromebooks in den meisten Schulen Konkurrenz zu machen“, so Gurman in seinem Newsletter.


Der Bloomberg-Redakteur erklärt nicht, ob das oben beschriebene iPad-Modell als das iPad der 10. Generation, oder als komplett neues Modell veröffentlicht worden wäre. Das gerne als „Einsteiger“-iPad betitelte Exemplar, das Apple in der vergangenen Woche im Rahmen eines kleinen Online-Events präsentierte, verfügt über einen A14 Bionic-Chip und ein neues Screendesign, unterstützt allerdings nicht den Apple Pencil 2 und kommt ohne laminiertes Display.

Nach der Präsentation der neuen iPad-Generation wurde vor allem Kritik an der Preisgestaltung des neuen Modells laut. In Deutschland startet das iPad der 10. Generation bei 579 Euro mit 64 GB Speicherplatz und ohne Cellular-Option. Das Vorgängermodell der 9. Generation war im Apple Store für 379 Euro zu haben, das iPad Air mit verbesserter Ausstattung für 679 Euro. Kollege Fabian hat seinen Unmut über das neue Einstiegsmodell, das ab diesem Mittwoch, dem 26. Oktober 2022, erhältlich sein wird, in einem Kommentar zusammengefasst.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de