Evernote: Premium-Abo für Notiz-App derzeit mit 40 Prozent Rabatt

Nur noch bis Mittwoch gültig

Update am 22. September: Das Aktions-Angebot von Evernote wurde verlängert, nun neigt es sich aber dem Ende. Noch bis zum 23. September könnt ihr alle bezahlten Abos mit einem Rabatt von 40 Prozent abschließen.

Wer Notizen, Bilder, Sprachmemos, Webartikel, Rezepte, Projekte und weiteres sammeln und festhalten möchte, kann seit einigen Jahren zur praktischen Anwendung Evernote (App Store-Link) greifen. Das Produkt hat sich mittlerweile als die Notiz- und Organizer-App etabliert und wird sogar von großen Konzernen genutzt.


Auch bei mir kommt Evernote seit Jahren unter iOS, macOS und Android zufriedenstellend zum Einsatz und wird vor allem als Werkzeug genutzt, um wichtige Dinge festzuhalten und mit anderen Personen zu teilen. Die App erlaubt es auf allen Plattformen, Inhalte in einer einzigen Anwendung zu sammeln. Evernote versteht sich dabei nicht nur mit simplen Textnotizen, sondern will laut Website ein „virtuelles Gedächtnis“ sein.

Premium-Abo von Evernote bietet viele praktische Vorteile

Die Anwendung hilft beim Organisieren von Projekten, indem Notizen mit Links, Checklisten, Tabellen, Anhängen und Audioaufnahmen erstellt werden können. Auch das Durchsuchen von handgeschriebenen Notizen ist möglich, ebenso wie das Einbinden von Fotos und das Einrichten von Erinnerungen. Dank zahlreicher Erweiterungen von Dritt-Apps lassen sich unglaublich viele Inhalte in Evernote sichern und teilen, darunter auch die bereits erwähnten Webartikel oder Dokumente. Auch Vorlagen für bestimmte Zwecke, Siri-Shortcuts, ein iCloud-Sync und ein Dark Mode sind mit an Bord.

Evernote lässt sich auf bis zu zwei Geräten in der Basis-Variante kostenlos verwenden. Möchte man hingegen unbegrenzt Geräte einbinden, monatlich statt 60 MB bis zu 10 GB an Daten in das eigene Archiv laden, größere Notizen mit bis zu 200 MB speichern und auch Notizen offline sichern, empfiehlt sich das Premium-Abo von Evernote, das bisher mit 59,99 Euro im Jahr zu Buche schlägt. Aktuell gibt es auf der Website von Evernote jedoch ein sehr gutes Angebot, das noch bis zum 16. September 2020 gilt: 40 Prozent lassen sich bei der Buchung des Premium-Jahresabos sparen, so dass derzeit nur 35,99 Euro fällig werden. Das Abo wird ein Jahr nach der Buchung automatisch verlängert. Diese Option lässt sich aber in den Einstellungen deaktivieren.

‎Evernote
‎Evernote
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Aus dem Hause Microsoft empfiehlt sich hier OneNote. Plattform übergreifend und sehr gut mit allen Microsoft Diensten verzahnt, Die Kosten hat mein Vorredner schon treffend erkannt.

    1. OneNote habe ich mir tatsächlich als Alternative auch schon auf Mac und iOS-Geräte geladen und ausprobiert – auch weil es, wie ihr schon kommentiert habt, kostenlos ist. Ich persönlich empfand es aber zu kompliziert und verschachtelt, ich hatte eher das Gefühl, im total überladenen MS Word-Layout zu sein. Daher bleibe ich weiterhin bei Evernote. Wenn da zwei Geräte reichen und Offline-Speicherung nicht unbedingt benötigt wird, kann man es auch sehr gut kostenlos verwenden.

    1. Warum ist das ein Lockvogel-Angebot? Es steht dir doch frei, das Abo danach nicht mehr zu verlängern und Evernote als Basis-Account weiterzuführen. Ich denke, dass das Angebot vor allem für Menschen attraktiv ist, die Evernote bereits regelmäßig in der Premium-Variante verwenden und sich nun den Dienst für ein Jahr vergünstigt sichern können.

  2. Was erzählt ihr hier für einen Mist das es von großen Konzernen benutzt wird? Die meisten Konzerne nutzen Office und das darin enthaltene OneNote und keine Hipster Firma wie Evernote, die aufgrund ihrer fehlten Preispolitik kurz vom dem Abgrund steht. Der Artikel riecht förmlich nach bezahlter Clickbait Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de