Feuerwear Ed: Neue Rolltop-Tasche aus Feuerwehrschlauch jetzt erhältlich

Wir haben sie ausprobiert

Gewöhnliche Handtaschen und Messenger Bags für den Transport von unseren liebsten Apple-Gadgets gibt es am Markt zuhauf. Wenn es etwas Besonderes sein soll, das nicht über jeder dritten Schulter hängt, empfehlen wir immer wieder gerne die Produkte von Feuerwear. Die deutsche Manufaktur aus Köln bietet seit Jahren spannende Taschen, Rucksäcke, Geldbörsen und mehr, die aus recyceltem Feuerwehrschlauch gefertigt und daher echte Unikate mit robusten Eigenschaften sind.

Seit gestern kann das neueste Produkt aus dem Hause Feuerwear, die Umhängetasche Ed, auch offiziell im Handel erworben werden, nachdem sie Anfang Oktober vorgestellt worden ist. Die Tasche ist das erste Rolltop-Modell des Herstellers und wird wie alle Modelle von Feuerwear in den Schlauchfarben Rot, Weiß und Schwarz angeboten. Die Rolltop-Tasche ist rund 38 cm breit, 13 cm tief und durch den variablen Verschluss zwischen 27 und 41 cm hoch. Die Feuerwear Ed kann ab sofort im Webshop von Feuerwear zum Preis von 149 Euro bezogen werden: Dort lässt sich manuell aus einer ganzen Reihe von Unikaten auswählen, ehe man die Tasche bei kostenlosem Versand direkt nach Hause geliefert bekommt.


Stauraum von bis zu 16,5 Litern

Die flexible Rolltop-Tasche Ed bietet für Frauen und Männer mit einem großen Hauptfach einen durch das Rolltop auf bis zu 16,5 Liter erweiterbaren Stauraum. Der teilbare Reißverschluss am Rolltop ermöglicht ein vollständiges Öffnen des Hauptfaches, damit von allen Seiten aus auf das Fach zugegriffen werden kann. Zudem lässt sich Ed so auch im vollbeladenen Zustand sicher verschließen. An der Außenseite verfügt Ed über zwei Reißverschlussfächer, wovon eines halb so hoch ist wie Ed und das andere sogar bodentief über die gesamte Front geht. In letzterem befindet sich ein Schlüsselfinder – ein Band, an dem Schlüssel befestigt und schnell zur Hand sind. Im halbhohen Frontfach finden Kleinigkeiten wie Kaugummis, Creme oder auch Taschentücher Platz. Für Laptops und andere technische Geräte bis 13 Zoll Größe gibt es ein innenliegendes Einsteckfach.

Nach der Ankündigung der Umhängetasche war es uns in der Redaktion möglich, die Neuerscheinung Ed bereits kurzfristig genauer unter die Lupe nehmen zu können. Ich habe also die letzten beiden Wochen mit meinem Ed in signalroter Farbe verbracht und kann daher schon erste Eindrücke vermitteln.

Die Feuerwear Ed-Tasche ist nicht das erste Modell des Herstellers, das ich ausprobieren konnte. In der Vergangenheit hatte ich auch bereits einen weiteren Messenger getestet, den „Gordon“. Mit 15 Liter in der kleineren bzw. 18 Liter in der größeren Variante spielt der Gordon platztechnisch etwa in der gleichen Liga wie die Ed-Neuerscheinung, ist aber aufgrund des fehlenden Rolltops nicht ganz so variabel.

Sehr robustes Material sorgt für Steifheit

 

Auf den ersten Blick ist Ed deutlich kompakter gestaltet und wirkt nicht ganz so bullig wie der Gordon-Messenger. Zur Verarbeitungsqualität brauche ich eigentlich kaum etwas sagen, denn die Taschen von Feuerwear sind durch die Bank hervorragend produziert, wirken absolut wertig und sind dank umliegenden vernähten Säumen auch extrem robust. Bedenkt man, dass hier als eines der Hauptmaterialien ein Feuerwehrschlauch für ein zweites Leben zum Einsatz kommt, weiß man, dass dieser Stoff nicht nur eine eigene Geschichte hat, sondern auch für die Rettungseinsätze besonders stabil und langlebig gestaltet wurde.

Das merkt man der Tasche dann auch an, die mit einem Leergewicht von etwa einem Kilo daher kommt und durch die Verwendung der bulligen Feuerwehrschläuche beizeiten etwas steif wirkt. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Standfestigkeit der Tasche auf dem Boden aus, ist aber besonders beim Verstauen von Accessoires und Kleinkram in den beiden Reißverschluss-Außentaschen etwas hinderlich, da das Material kaum nachgibt und naturgemäß nur wenig Flexibilität bietet.

Feuerwear preist den Messenger Ed ausdrücklich auch als Laptop-Tasche für Modelle bis 13 Zoll Größe an. Wissen sollte man allerdings, dass der dafür vorgesehene Einschub im Hauptfach keine Polsterung bietet und auch der Boden der Tasche nicht verstärkt ist. Ich habe daher aus Sicherheitsgründen mein MacBook Air bei einem Transport mit Ed in eine zusätzliche Schutzhülle geschoben und das Gerät direkt im Hauptfach abgelegt. Die Maße für das Laptopfach sind so gestaltet, dass ich mein MacBook Air entweder ohne Hülle oder nur mit einem dünnen Filzsleeve (von Burning Love) unterbringen konnte. Eine größere Hülle wie das Twelve South BookBook oder das Mujjo Folio Sleeve passte bei meinen Tests nicht in das Fach hinein.

Hoher Tragekomfort durch breiten Schultergurt

Punkten kann die Feuerwear Ed-Tasche allerdings mit ihrem Tragekomfort. Dafür sorgt der breite Schultergurt, der aus recycelten Sicherheitsgurten aus dem Auto gefertigt wurde und sich auf eine Länge von bis zu 140 cm ausziehen lässt. So ist die Tasche auch für größere Menschen oder solche mit breiten Schultern geeignet. Meine männliche Testperson mit seinen 1,92 Metern konnte den Feuerwear Ed problemlos tragen, ohne dass der Schultergurt zu kurz oder einschränkend war. Darüber hinaus gibt es Pluspunkte für die Anbringung der Schultergurte selbst: Diese sind nicht an den Seiten der Tasche angebracht, sondern längs an der Rückenseite. So trägt sich die Tasche noch bequemer, da die Gurte flach am Rücken aufliegen – eine hervorragende Designidee.

Wenn ihr euch jetzt für die Feuerwear Ed-Tasche begeistern könnt, findet ihr die Schultertasche zum Preis von 149 Euro mit vielen verschiedenen Schlauchmustern und -aufdrucken in den Farben Rot, Weiß und Schwarz zum Preis von 149 Euro im Webshop von Feuerwear. Für weitere Informationen gibt es auch eine umfassend gestaltete Produktseite beim Hersteller.

Solltet ihr eines der Produkte von Feuerwear bestellen wollen, könnt ihr für euren ersten Einkauf gerne den Gutschein DHW-WAU1-TCX verwenden und so nicht nur 10 Euro sparen, sondern mir auch automatisch einen kleinen Gutschein zukommen lassen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de