Flash: Adobe würde Apple unterstützen

4 Kommentare zu Flash: Adobe würde Apple unterstützen

Apple bringt Flash nicht auf das iPad und die anderen mobilen Touch-Geräte, da es für zu viele Fehler verantwortlich sei, hieß es im Laufe der Woche. Adobe hat in seinem Blog längst zurückgeschossen.

Der Flash-Herausgeber schickt seinen Mitarbeiter Adrian Ludwig ins Rennen, der im hauseigenen Blog einige Fakten aufzählt, die wir euch nicht vorenthalten wollen.


„Die Flash Technologie ist nicht offen“ – widerspricht Ludwig ganz offen. Flash und seine Dateiformate seien offen und unbeschränkt, so könne Apple einen eigenen Flash-Player ganz nach den eigenen Wünschen entwickeln. Selbst den Quellende für einen Flash-Player wurde Adobe Apple spendieren – so wie man es schon für eine Vielzahl anderer Hersteller getan hätte.

„Apple will nicht für einen Flash-Player zahlen“ – soll ebenfalls nicht stimmen. Adobe würde Apple liebend gerne Flash als Plattform bereitstellen, ohne irgendwann einen Cent zu verlangen, schließlich sei der Flash-Player schon immer für jeden frei zugänglich gewesen.

„Ich will kein Flash auf meinem iPad (oder iPhone)“ – stattdessen könne man eine Möglichkeit bereitstellen zu wählen. Aber man will den vielen Millionen Leuten, die Flash auf ihrem Gerät haben wollen, auch eine Möglichkeit geben, es zu installieren.

„Flash läuft auf dem iPad (iPhone) nicht vernünftig“ – warum laufen dann Beta-Versionen des Flash-Players auf weitaus leistungsschwächeren Geräten wie dem Palm Pre, dem Nexus One oder dem Motorola Droid?

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Also ich kann echt nicht verstehen, warum Apple einen so großen Bogen um Flash macht. Ich würde mich jedenfalls freuen wenn es endlich kommt!

    1. Daß es bisher keinen Aufstand wegen des fehlenden FlashPlugins gegeben hat wird wohl daran liegen, daß wir beim Kauf des iPhones sicher der Meinung waren, das kommt bald nach. Mit erscheinen des iPad wird nun klar, es kommt nicht … oder wahrscheinlich nicht.
      Ich muß also meine bisherige Haltung aufgeben und den Leuten sagen:“ Kauft es nicht, das mit dem Internet ist nur die halbe Wahrheit.“
      Steve hat schon mal einen Riesenfehler gemacht als er mit NeXT vorgeprescht ist. Die Maschine war, obwohl ihrer Zeit genial voraus, praktisch unverkäuflich.

  2. Von Anfang an gehöre ich zu Steve’s Jüngern und so mancher „switcher“ geht auf mein Konto. Die Flashtechnologie ist für mich immer erste Wahl wenn es um Websites geht die so angezeigt werden sollen wie sie ursprünglich gedacht waren. Ist überhaupt den meisten Kritikern klar wie viele Millionen Webseiten außen vor bleiben ohne FlashPlugin?
    Gern würde ich mir das iPad kaufen … ohne Flash kann ich es nicht gebrauchen. Ich kann auch nicht behaupten, daß ich das Internet auf das iPhone bringen würde wenn ich Flash nicht anzeigen kann. Über das Argument … Videos kann ich auch ohne Flash anzeigen … kann ich nur den Kopf schütteln. Flash kann doch viel mehr was sonst KEINER kann. Gegenwärtig gibt es keine Alternative die Flash das Wasser reichen könnte … und es geht um die Gegenwart !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de