Freenet FUNK: Neuer täglich kündbarer und komplett digitaler Mobilfunktarif gestartet

Der Tarif soll sich vor allem an junge Menschen richten.

Flexibilität ist Trumpf im hart umkämpften Mobilfunkmarkt mit seinen zig Tarifen und Möglichkeiten. Immer mehr Kunden wollen sich nicht gleich für zwei Jahre an einen Provider binden und so mindestens 24 Monate lang in einem festen Tarifkonstrukt festhängen, sondern entsprechend ihren wechselnden individuellen Bedürfnissen entscheiden können.

Für genau diese Menschen hat das Team von Freenet nun einen komplett neuen Mobilfunktarif, Freenet FUNK, auf den Markt gebracht, der aus zwei Tarifoptionen besteht, „Freenet FUNK unlimited“ und „Freenet FUNK 1GB“. Beiden ist eine tägliche Kündigungsmöglichkeit, ein Verzicht auf Wartezeiten und eine komplette Tarifsteuerung über eine App gemein. Realisiert wird der Tarif im Telefónica-/O2-Netz.

Die beiden Tarife unterscheiden sich nur hinsichtlich des Preises und ihres ungedrosselten Datenvolumens in der mobilen Internetflat. Während die Unlimited-Flat 0,99 Euro/Tag kostet, ist die 1GB-Flat für 0,69 Euro/Tag zu haben. „Beide enthalten Flats für Telefonie und SMS und sind täglich künd- oder pausierbar“, heißt es in einer Mitteilung von Freenet an uns. „Ein Tarifwechsel innerhalb FUNK ist ebenfalls täglich via App möglich. Der Kunde surft bei freenet FUNK per LTE mit einer Bandbreite von maximal 225 Mbit/s. Anschlusskosten fallen nicht an.“

Einmalig an freenet FUNK ist der konsequente Verzicht auf alles, was für den Kunden lästigen Aufwand oder zusätzliche Kosten bedeutet. Der Nutzer lädt sich im App- oder Play-Store einfach die Freenet FUNK-App herunter (App Store-Link) und entscheidet, welche der beiden Tarifalternativen er zu welchem Zeitpunkt buchen will. Die Kosten für den Vertrag werden bequem via PayPal aus der App heraus abgerechnet. Der Kundenservice lässt sich ebenfalls aus der App heraus via WhatsApp kontaktieren. 

Monatliche Gesamtkosten von 20,70 bzw. 29,70 Euro

Auch alle weiteren essenziellen Vertragsfunktionen wie das Hinterlegen der Kundendaten, die SIM-Kartenbestellung, Aktivierung oder Sperrung der SIM, die Wahl der individuellen Mobilfunknummer und Rufnummernmitnahme sind mit der App möglich. Nach erfolgter Registrierung und Auswahl des individuell passenden Tarifs wird dem Kunden über den Partner Liefery die Freenet FUNK SIM-Karte,­ teils sogar noch am gleichen Tag, zugestellt. 

Geht man von einer kontinuierlichen Nutzung des Freenet FUNK-Tarifs über einen kompletten 30-tägigen Monat aus, fallen für Freenet FUNK unlimited insgesamt 29,70 Euro/Monat an, für Freenet FUNK 1GB ein Monatspreis von 20,70 Euro. Bedenkt man, dass man keinen Anschlusspreis zahlt, LTE mit bis zu 225 Mbit/s inkludiert hat und so selbst im 1GB-Tarif auf maximal 30 GB/Monat kommt bei täglicher Verfügbarkeit von 1 GB, dürfte dieser Tarif für viele Mobilfunkkunden, die sich nicht mit unflexiblen Laufzeiten und umständlichem Tarif-Bestellung und -Management herumschlagen wollen, eine gute Alternative sein. Lediglich das nicht immer optimal funkende O2-Netz könnte ein Ausschlusskriterium sein. Weitere Infos gibt es auch auf der Produktseite von Freenet FUNK.

Ist ein täglich kündbarer, flexibler Tarif wie der neue Freenet FUNK eine Option für euch? Wir freuen uns über eure Meinungen zu diesem Thema.

freenet FUNK
freenet FUNK
Entwickler: mobilcom-debitel
Preis: Kostenlos

Kommentare 41 Antworten

      1. Woher hast du die Information? Ich finde das Angebot nämlich richtig gut und würde es wahrscheinlich auch an meine Freunde/Familie weiterempfehlen, nur das O2 Netz hält mich davon ab. Denn nach meinen Erfahrungen mit diesem Netz, wäre jeder Euro den man hier investiert zuviel.

        1. Schreiben sie selbst:

          Du telefonierst und surfst in den Netzen der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG (Telefónica). Wir arbeiten bereits an einer Lösung mit einem weiteren Netz um Dir auch hier die Möglichkeit zu geben, selbst entscheiden zu können, welches Netz Du willst.

  1. Schon bestellt. Hier in der Stadt funktioniert O2 auch gut.
    Die Tarifstruktur ist einmalig, pausiert man (sooft man will und immer bis zu 14 Tagen) werden auch keinerlei Kosten fällig.

    1. Richtig, aber wenn man pausiert wird wohl der gesamte Vertrag pausieren und nicht nur die mobilen Daten, damit ist man dann auch nicht tel. erreichbar. Damit kann man wirklich nur in einem Auslandsurlaub pausieren. Oder erzählst du allen deinen Kontakten das du nur 14 Tage erreichbar bist im Monat. 🙂
      Oder ist die tel. Erreichbarkeit gewährleistet?

    2. Zwischen den Pausen muss aber immer mindestens ein bezahlter Tag liegen.Komplett mehr als 14 Tage „durch-pausieren“ geht nicht.

      1. Richtig, entweder für 0,69€ oder 0,99€. Diese Kosten finde ich sehr überschaubar.
        Praktisch kannst du 2 Tage im Monat unlimitiert surfen oder telefonieren für knapp 2€

        1. An 2 Tagen. im Abstand von 14 Tagen. Danach bist Du nur noch telefonisch oder per SMS erreichbar. Bezogen auf Deine 2 EUR im Monat.

  2. Ist es möglich die Karte in einem mobilen Router zu benutzen? Ist Andere Geräte über mobilen Hotspot des iPhone zu versorgen?

    1. Tatsächlich überlege ich das auch. Ich habe nur wegen DSL noch einen Festnetzanschluss. Telefonieren tue ich eh bereits ausschließlich über mein Handy.

      Jedoch ist der DSL Anschluss hier unterirdisch und schafft nicht einmal die 16.000. mehr ist hier sowieso nicht drin.

      Da hier glücklicherweise O2 LTE ohne Probleme funktioniert, wäre das eine ideale alternative.

      Preislich kommt es auf das gleiche hinaus und noch störanfälliger als der aktuelle DSL Anschluss geht kaum noch.

      In den AGBs habe ich bisher noch nichts eindeutiges gefunden, was das ganze verbieten würde.

  3. O2 wollte ich eigentlich immer meiden.
    Da ich aber aktuell Telekom + speed on habe, oder wie das kostenlose streaming heisst, zahle ich auf dem Dorf für „Edge“ bis „kein Empfang“.
    Traurig.
    Vodafone ist hier wohl das Beste. O2 laut netz Abdeckung aber auch. Mal gespannt.
    Und mal die AGB lesen, was „unlimited“ genau heißt…..

      1. Na eben nicht. Jede Flat hat eine Grenze. Die ist in den AGB fest gelegt. Ob hier auch, habe ich jetzt noch immer nicht geguckt. Erst mal testen, ob ich hier überhaupt Empfang habe. Sonst ist das eh egal.

        1. Die AGBs sollte man eigentlich immer vorher lesen 😀 – ich habe diesbezüglich jedenfalls noch kein festgelegtes Limit gefunden.

      1. Die Richtlinie regelt die Preise für Roaming und die Handhabung unter den Anbietern. Aber die Anbieter sind nicht gezwungen Roaming im Ausland anzubieten.

      2. Es ist halt ein NATIONAL Tarif. Der Anbieter darf das natürlich ausschließen.

        Laut FAQ kommt aber bis zur Urlaubssaison eine Lösung.

  4. Zum mobilen Router wäre dann aber die Frage: Muss die App, mit der man ja die Tagespakete bucht, abstellt, ect. auf dem Gerät laufen, in dem auch dann die SIM ist? Das wäre bei einem kleinen LTE Router dann irgendwie ungünstig…

  5. Hat jemand auch das Problem, am selben Tag wo die Pause beendet wurde, eine neue Pause zu starten?
    Es gibt die Meldung

    „Schon wieder genug gefunkt? Die Pause ist ab morgen wieder verfügbar.“

    1. Es muss zumindest 1 bezahlter Tag zwischen den 14tägigen Pausen liegen, im günstigsten Fall 69 Cent also. Eine direkte Pause nach der Pause geht also nicht.

      1. Wenn die Pause aufgehoben wird, wäre ja der Tag bereits wieder bezahlt.
        Nach meinem Test muss mann nach einer Pause 2 Tage nutzen.
        Mann kann also nicht die Pause aufheben und sofort wieder für den nächsten Tag pausieren.

  6. Was ich gut finde ist, dass man nach der Pause eine Mitteilung bekommt, dass der Tarif wieder aktiv ist und man so also nicht verpasst, wenn wieder abgebucht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de