Für Telekom-Kunden: Alle tripwolf-Reiseführer im Wert von 20 Euro kostenlos erhalten

Ihr seid Mobilfunkkunde bei der Telekom? Dann sichert euch jetzt alle Premium-Guides der tripwolf-App.

tripwolf

Im aktuellen „Mega-Deal der Woche“ können Telekom-Kunden das „Unlimited Package“ in der Reiseführer-App tripwolf (App Store-Link) kostenlos erhalten. Allerdings solltet ihr euch beeilen, denn es steht nur ein begrenztes Kontingent zur Verfügung, sollte das „Unlimited Package“ nicht mehr verfügbar sein, gibt es immerhin noch drei Premium-Guides geschenkt.


Die Freischalten erfolgt über das Mobilfunknetz. Ihr müsst die tripwolf-App installieren und im Mobilfunknetz der Telekom öffnen. Dann werden automatisch die Premium-Guides beziehungsweise das „Unlimited Package“ freigeschaltet. Sofern ihr euch nicht das Unlimited Package sichern konntet: Die 3 kostenlosen Premium-Guides müssen innerhalb des Zeitraums (17.08. – 23.08.2016) heruntergeladen werden.

tripwolf bietet viele Zusatzinformationen

Bisher bin ich immer ganz gut ohne Reiseführer ausgekommen, da ich mich einfach vor der Reise informiert habe. Richtig praktisch ist aber die Offline-Nutzung, damit man im Ausland keine Extra-Kosten für die mobile Internetverbindung zahlen muss. tripwolf basiert auf Empfehlungen von Marco Polo und bietet Zugriff auf über 600 Destinationen. Es gibt eine Kartenansicht, Kategorien, Kommentare zu vielen Bars, Cafés, Stadtvierteln und mehr. Zudem könnt ihr eine Route direkt mit tripwolf planen, den Weg per Navigation anzeigen lassen oder einfach Informationen zu wichtigen Orten aufrufen.

tripwolf ist für das iPhone 6 und neuer optimiert und wird im Schnitt mit dreienhalb Sternen bei über 5200 Bewertungen eingestuft. Eigene Erfahrungen kann ich euch aktuell nicht mit auf den Weg geben, allerdings werde ich die App jetzt auf dem iPhone sichern und beim nächsten Städte-Trip nach Wien aus der Tasche kramen.

‎SmartGuide Reiseführer & Karte
‎SmartGuide Reiseführer & Karte

Anzeige

Kommentare 35 Antworten

  1. Wenn ich eine Telekom-Karte zu Hause hätte, die zwar nicht aktiv ist, aber deren PIN ich kenne, würde ich die mal ins Gerät einlegen und ausprobieren, was passiert. ?

        1. Da die App über das Mobilfunknetz der Telekom geöffnet werden muss, dürfte tatsächlich nichts passieren, da dies mit einer nicht aktivierten karte nicht möglich ist.

    1. Hi Chris,

      in diesem Fall musst du dich vorher einloggen/registrieren und den Kauf somit synchronisieren. Das hat dann auch den Vorteil, dass du das Paket auf bis zu 3 Geräten benutzen kannst – egal, ob iOS oder Android. Bei weiteren Fragen gerne jederzeit an support@tripwolf.com wenden.

      Liebe Grüße,
      Christin

    1. Hi Silvio,

      in diesem Fall ist dies nicht der Fall, da es kein wirklicher In-App-Kauf ist. Das Paket muss mit dem Nutzernamen synchronisiert werden, um es dauerhaft zu verwenden – also einfach einloggen/registrieren und schon ist das erledigt.

      Liebe Grüße,
      Christin

      1. Das würde demnach bedeuten, dass ich das Paket irgendwann bereits gekauft habe, denn ich kann es über Käufe wiederherstellen in iTunes neu aktivieren.

  2. Bei mir ist die App auch „hängen geblieben“.
    Vorher unlimited, jetzt nur noch den „Dreier“.
    Für riecht das verdächtig nach Betrug.

    1. Hallo Frank,

      wenn wir auf Betrug aus wären, würden wir hier nicht auf Supportanfragen antworten. 🙂 Manchmal macht Technik leider auch Probleme. Meldest du dich bitte bei uns via support@tripwolf.com? Dann gehen wir dem nach. Danke!

      Liebe Grüße,
      Christin

  3. Also ich hatte das selbe Problem mit Absturz und dann war nur noch das mit 3 Paketen statt unlimited. Ich habe das Problem per Email an das Support-Team gemeldet, es wurde geprüft und dann behoben. Also nicht meckern, sondern einfach wenn man Probleme hat mal an das Support-Team wenden und nicht so einen Unsinn wie Betrug schreiben. In diesem Sinne nochmal vielen Dank an Christin von Tripwolf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de