Google Arts and Culture: Virtueller Museumsbesuch in Corona-Zeiten

Frisches Update auf Version 7.5.29

In der aktuellen Situation gibt es für Kulturinteressierte kaum Möglichkeiten, ihren Leidenschaften nachzukommen. Theater, Kinos, Opern, Konzerthallen und Museen haben allesamt geschlossen. Was also tun, um trotzdem ein wenig Kultur ins eigene Zuhause zu holen? In diesem Fall bietet sich die kostenlose App Google Arts and Culture (App Store-Link) an, die auf iPhones und iPads geladen werden kann. Dazu sind etwa 100 MB an freiem Speicher und iOS 11.0 oder neuer notwendig. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für die App vorhanden.


“Mit Google Arts & Culture, der App für Kunst und Kultur, können Sie die besten Ausstellungen besuchen, Kunstwerke mit der Zoomfunktion genau unter die Lupe nehmen und Tausende Geschichten, Fotos, Videos und Manuskripte durchstöbern”, heißt es von den Machern der App. “Seien Sie Ihr eigener Kurator und finden Sie Ihre Favoriten, erstellen Sie eigene Sammlungen und teilen Sie sie mit Freunden. Bereisen Sie die Welt und besuchen Sie Kultstätten, berühmte Gebäude und Naturwunder – auf Ihrem Bildschirm oder in der virtuellen Realität. So können Sie jeden Tag etwas Neues lernen.”

Neues Feature “Art Transfer” in v7.5.29

Aktuell tragen mehr als 1.200 Museen aus 70 verschiedenen Ländern mit ihren Werken zu Google Arts and Culture bei. Gerade in der aktuellen Situation dürfte die Funktion “Virtuelle Rundgänge” für User interessant sein: Auf diese Weise lassen sich berühmte Museen aus der ganzen Welt betreten und ihre bekannten Wahrzeichen bestaunen. Auch über Virtual Reality ist es möglich, über Google Cardboard Kunst und Kultur hautnah zu erleben und in die eigenen vier Wände zu bringen.

Vor kurzem hat Google Arts and Culture zudem ein weiteres Update spendiert bekommen, und hat in der Hinsicht die App auf Version 7.5.29 gebracht. Damit findet sich nun ein Feature namens Art Transfer in der Anwendung. “Erkennen Sie Künstler an ihrem Stil? Sie können sich Kunstwerke von berühmten Künstlern wie Frida Kahlo, Keith Haring oder Katsushika Hokusai ansehen. Dazu müssen Sie nur auf das Kamerasymbol tippen und sich von Art Transfer inspirieren lassen”, heißt es dazu von den Google-Entwicklern. So oder so ist Google Arts and Culture derzeit eine hervorragende Möglichkeit, um das Bedürfnis nach Wissen, Kultur und Inspiration nicht einschlafen zu lassen. Habt ihr die App schon ausprobiert?

‎Google Arts & Culture
‎Google Arts & Culture
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de