Gute Updates: Twitter für iPad mit neuem Layout & eBay 4.0 komplett überarbeitet

Gleich zwei große Updates haben den App Store erreicht. Sowohl Twitter als auch eBay schicken neue Versionen ins Rennen.

twitter ipad

Twitter (App Store-Link) pflegt die iPhone-App sehr regelmäßig und hat sie stets an die neusten Standards angepasst. Die iPad-Version von Twitter wurde allerdings vernachlässigt. Mit dem neusten Update rollt das Team rund um den Kurznachrichtendienst ein neues Layout für das iPad aus, um ein einheitliches Bild auf allen Geräten zu schaffen.


Mit Version 6.36 könnt ihr von verbesserten Retweets mit Zitaten profitieren, aktuelle Themen über die Suche finden und einfacher auf Produkt-Links und Orte zugreifen. Die Optik auf dem iPad gleicht jetzt der iPhone-Version. Die Navigation ist wieder nach unten gewandert, auch setzt man auf helle Farben mit einigen Farbakzenten. Das Design wird langsam für alle Nutzer freigegeben, das Update steht ab sofort kostenfrei zum Download bereit.

eBay Mobile 4.0: Mehr Übersicht

Wer eBay (App Store-Link) auch unterwegs nutzen möchte, kann sich das neuste Update der Universal-App für iPhone und iPad installieren. Die Entwickler möchten das Kaufen und Verkaufen vereinfachen und haben die Navigation überarbeitet und drei Kategorien eingeführt. Aktivität, Kaufen und Verkaufen. Großflächige Bilder und verschiedene Ansichten machen das Auffinden neuer Produkte und toller Angebote noch einfacher.

Das Design ist zeitgemäß und flach gestaltet, mit wenigen Wischs und Klicks findet ihr das richtige Angebot. Weiterhin gibt es auch eine Apple Watch-App, über die ihr alle Aktivitäten sehen, Produkte beobachten oder auch Angebote wahrnehmen könnt. Das neuste Update findet nicht bei allen Nutzern Zuspruch, aktuell gibt es nur eineinhalb von fünf Sterne. eBay Mobile 4.0 setzt zum Download mindestes iOS 7.0 oder neuer voraus und ist für das iPhone 6 optimiert.

ipad ebay 40

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Ich finde, die Ebay App hat bei der Übersichtlichkeit einen deutlichen Rückschritt hingelegt. Man sieht mehr Werbung, aber sonst? Bereiche die bislang mit einem einzigen Fingertip erreichbar waren, müssen nun umständlich über das Burger-Menu angesteuert werden. Und auf dem Bildschirm werden weniger Artikelzeilen gezeigt.

  2. Ich verstehe die App-Entwickler nicht mehr.

    Zuerst die DB-Navigator App, die durch ihr neues Aussehen Platz ohne Ende verschwendet und auf einem 4″ Display genausoviel Information anzeigt wie auf einem 6″ Display.
    Und jetzt die eBay App. Vorher hatte ich alles ohne viel Scrollen im Überblick und nun habe ich Listen mit einzelnen Elementen, in die ca. vier Zeilen Text passen, die aber nur eine Zeile Text enthalten.

    Wer denkt sich so etwas aus?
    Wer gibt so etwas frei?

    Hier gilt definitiv der Satz: „Früher war es besser!“

  3. Finde auch das das ebay Update Mist ist. Vorher konnte ich unter jedem Artikel anhand von Klons sehen ob ich bereits bewertet habe, ob ich bewertet wurde, ob verschickt wurde,… Das ist komplett weggefallen 🙁

  4. Wieso nehmt ihr eigentlich eine App für ebay? Zuletzt ging das doch noch per Browser bei mir. Spart doch auch Speicher. Oder bietet sowas irgendeinen Mehrwert?

        1. Nö. Wer ist man? Er/sie meint vlt. ICH, aber sicher nicht man, einem Begriff, dem Allgemeingültigkeit innewohnt. Denn DU findest ja noch etwas in der App, oder? ICH nämlich auch.

          Die Annahme, ob mein Post einen „unangebrachten Kommentar“ darstelle, beantwortete ich im gleichem Zug.

          1. Hier wird wieder eine Fliege zum Elefanten gemacht. Ein einfacher Kommentar, dass du dich besser zurecht findest als er, hätte völlig gereicht.

    1. Stimmt, EBay lohnt sich nicht mehr. Viel zu hohe Verkaufsprovisionen und jede Menge Pfosten da unterwegs. Kaufen einen Artikel bei Dir, zahlen nicht und man hat nur Ärger. Und negativ bewerten kannst Du so einen „Käufer“ dann auch nicht.
      Neulich hatte ich einige Auktionen drin,dann kommt die Rechnung von EBay und Dir wird schlecht.
      Mein Fazit: Lieber wegschmeißen als auf EBay verkaufen!!!

        1. Da hat man aber das Problem, dass man sein gegenüber gar nicht einschätzen kann. Sobald ein Artikel versendet werden soll, Hat man bei Vorkasse als Käufer das volle Risiko. Bei eBay ist es nicht viel besser, weil man bei Problemen auch keine Hilfe erhält, aber bei den Kleinanzeigen hat man gar keinen Anhaltspunkt.

  5. Da habe ich auch fast nur schlechte Erfahrungen gemacht. Als Käufer Termine ausgemacht wo niemand erschien, Namen bei Adressen die es nicht gibt und die keiner kennt etc.
    Oder die “ Ich gebe Dir…€ und kommen sofort…“ Mails von den Profis ?
    Oder Treffen mitten auf der Straße …
    Die Liste ist lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de