Her Majesty’s SPIFFING: Die Queen erobert das All in verrücktem neuen Point-and-Click-Game

Brexit, ha! Das lässt sich Ihre Majestät, die Queen, nicht gefallen. In Her Majesty’s SPIFFING will sie das Britische Empire vom Weltraum aus wieder aufleben lassen.

Her Majestys Spiffing 1

Her Majesty’s SPIFFING (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und kann dort zum Preis von 4,49 Euro auf iPhones und iPads geladen werden. Das Spiel erfordert 407 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät sowie iOS 8.0 oder neuer, und kann entgegen der App Store-Information auch in deutscher Sprache absolviert werden.

Als Anglistin und großem Großbritannien-Fan treibt es Menschen wie mir schon gleich im Intro von Her Majesty’s SPIFFING ein breites Lächeln ins Gesicht: Ihre Leibgarde, die Welsh Guards, tippen im Flur des Buckingham Palaces gelangweilt auf ihren Smartphones herum, ehe sie für good ol’ Lizzie stramm stehen, die Queen höchstselbst lässt sich bei ihrem Gang durch den Palast von zwei obligatorischen Corgies begleiten, und natürlich besteht das majestätische Raumschiff aus einem leicht abgewandelten Mini Cooper – alles stilvoll untermalt von Elgars „Land Of Hope And Glory“.

Der Grund für die galaktischen Pläne der Queen ist allerdings von schwerwiegender Natur: Der Brexit hat der guten alten Dame die letzten Nerven gekostet, und Queeny sieht ihre einstige große Nation dem Untergang geweiht. Kurzerhand löst sie das Parlament auf und kehrt zurück zu einer autokratischen Regierung, mit keinem geringeren Ziel, als ein neues Galaktisches Britisches Imperium zu gründen. Denn dank des unheilvollen Brexits scheinen die Tage des globalen Ruhms auf der Erde gezählt zu sein – und so wird eilig S.P.I.F.F.I.N.G. („Special Planetary Investigative Force For Inhabiting New Galaxies“ – „Planetarische Spezialkräfte zur Besiedelung neuer Galaxien“) gegründet, und das futuristische Raumschiff HMSS Imperialise, besetzt mit dem Veteranen Captain Frank Lee English und seinem besonnenen südwalisischen Kollegen Aled Jones, auf die Reise geschickt.

Das Imperium stolpert zurück

Her Majestys Spiffing 2

„Du wirst in den Kosmos vordringen, Rätsel lösen, geistreiche Dialoge führen, unter lähmender Klaustrophobie leiden, allmählich der permanenten Einwirkung von kosmischer Strahlung erliegen und vieles mehr, alles für Königin und Vaterland“ – so werden die Entwickler von Billy Goat Entertainment im App Store zitiert. Mit Hilfe von in Point-and-Click-Adventures üblichen Fingertipps auf interaktive Objekte lassen sich diese untersuchen, und so kleine Aufgaben angehen und Rätsel lösen. Auch ein Inventar steht bereit, um kleine Gegenstände aufzunehmen und sie für einen späteren Zeitpunkt zu sichern.

Im Spielverlauf hat man es dann nicht nur mit einer intergalaktischen Teemaschine an Bord aufzunehmen, sondern auch die Kontrollstation im Cockpit zu beherrschen – und trifft ganz nebenbei auch auf fremde Zivilisationen, mit denen es sich zu arrangieren gilt. All das wird von den nordirischen Entwicklern mit einer Prise des berühmten britischen Humors und jeder Menge Sarkasmus vermischt, so dass Her Majesty’s SPIFFING eine absolute Empfehlung für alle Fans von verrückten Point-and-Click-Games, der Queen, walisischen Akzenten und James Bonds „Moonraker“ ist. Rule Britannia!

Her Majesty's SPIFFING
Her Majesty's SPIFFING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de