HyperDrive Thunderbolt 4 Power Hub wird per Kickstarter finanziert

Ab 179 US-Dollar

Ihr setzt vollkommen auf USB-C? Dann ist dieser neue Hub sicherlich einen Blick wert. Der HyperDrive Thunderbolt 4 Power Hub wird über Kickstarter finanziert und hat sein Ziel schon erreicht. Die Produktion ist somit gesichert, bei Interesse müsst ihr 179 statt 299 US-Dollar bezahlen.

Der Hub verfügt auf der Front über vier Thunderbolt 4 Anschlüsse mit 40 Gbps, drei Ports liefern 15 Watt, ein Port liefert 96 Watt Power Delivery zur Aufladung eines angeschlossenen Macs. Gut: Hier kommt kein extra großes Ladegerät zum Einsatz, sondern lediglich ein Kleingerätekabel, wie es häufig bei Haushaltsgeräten der Fall ist.


Mit dem Hub könnt ihr nicht nur angeschlossene Geräte aufladen, sondern auch zwei externe 6K Displays mit 60Hz betreiben. Wird nur ein Display angeschlossen, gibt es sogar 8K mit 60Hz oder 4K mit 144Hz. Wer möchte, kann auch mehrere Hubs stapeln und verbinden, um noch mehr Ports verfügbar zu machen.

Der Vorverkaufspreis ist attraktiv, bei diesem Hub setzt man voll und ganz auf Thunderbolt 4. Weitere Anschlüsse gibt es hier nicht. Die Kampagne läuft noch 29 Tage.

Foto: 9to5Mac.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

    1. Bin grundsätzlich auch der Meinung, denke nur, dass es technisch schwieriger ist das zu realisieren. Besonders, wenn das Netzteil integriert ist. Aber so ein Hub verschwindet meistens eh und steht nicht auf dem Schreibtisch. Wäre jedoch alles auf einer Seite, wäre ein Platz auf dem Schreibtisch denkbar und damit auch die Ports schneller erreichbar.

  1. Nur weil der Sockelbetrag zusammen gekommen ist, heisst es noch nicht, dass die Produktion gesichert ist. Es ist eine Wette auf die Zukunft. Viele Projekte kamen zustande, dann ging ihnen aber während der Finalisierung oder sogar Produktion das Geld aus und der „Investor“ bekam keine Ware. Ist mir bisher 3x so ergangen. Oft sind auch die Termine nicht eingehalten worden.

    –> Nur investieren, wenn das Geld übrig ist und man die Ware nicht „sofort“ braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de