iCloud+: Hat Apple „E-Mail verbergen“-Funktion in Dritt-Apps gestrichen?

Entdeckt von französischem Apple-Magazin

Mit iCloud+, dem kostenpflichtigen erweiterten iCloud-Dienst von Apple, gibt es auch ein praktisches Feature: „E-Mail verbergen“. Damit ist es möglich, die eigene E-Mail-Adresse zu verstecken und stattdessen eine kryptische Mailadresse zu verwenden, die für jeden verwendeten Dienst eigens erstellt wird. Dies ermöglicht eine schnelle Deaktivierung, sollte man von Spam betroffen sein, und auch ein übergreifendes Tracking ist nicht möglich.

Wie nun der französischen Website MacGeneration aufgefallen ist, hat Apple über Nacht eine Änderung an der macOS Ventura-Feature-Seite vorgenommen und eine Passage über den Support von „E-Mail verbergen“ für Drittanbieter-Apps auf der US-Website entfernt. Am 3. August dieses Jahres war die Erwähnung noch vorhanden.


In der französischen und deutschen Version der Apple-Seite ist die Passage noch zu finden, MacGeneration geht aber von üblichen Verzögerungen von einigen Tagen bis Wochen aus, ehe Apple auch diese Seiten angepasst hat.

Unter iOS 16 ist die Funktion weiterhin vorhanden

Anders sieht es allerdings im neuen mobilen Betriebssystem von Apple, iOS 16, aus. Dort ist die Funktion „E-Mail verbergen“ offenbar weiterhin geplant, wenn auch mit einem abgewandelten Ansatz. Apple scheint hier die Vorschlagsfunktion der Tastatur zu verwenden, um Nutzern und Nutzerinnen eine Mailadresse zur Weiterleitung vorzuschlagen, wenn sie sich in einer App registrieren wollen. Dort heißt es:



E‑Mail Adresse verbergen in Apps
‚E-Mail Adresse verbergen‘ ist direkt in die QuickType Tastatur­vorschläge integriert, so dass deine persönliche E‑Mail Adresse in Apps von anderen Anbietern privat bleibt.“

Bisher ist noch nicht ersichtlich, ob Apple die Funktion komplett aus macOS Ventura gestrichen oder diese nur auf einen späteren Zeitraum verschoben hat. Das „E-Mail verbergen“-Feature wurde erstmals mit macOS Monterey im letzten Jahr eingeführt und erfordert ein iCloud+ Abo, das ab 0,99 Euro/Monat bei 50 GB Speicherplatz zu haben ist.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Häh? In iOS ist das ganze doch schon seit iOS 15 in die Tastatur integriert und zeigt, sobald es ein Mail-Feld oder eine Registrierung erkennt, die Option über der Tastatur an (zusammen mit der privaten Mail)……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de