iDropLinks: In Deutschland entwickelte App erlaubt das Teilen von iCloud Drive-Dateien

Auch wenn der Apple-eigene iCloud Drive viele praktische Dienste bietet, fehlen noch wichtige Funktionen. Hier setzt die neue App iDropLinks an.

iDropLinks

iDropLinks (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone und iPad, die sich noch bis zum 30. Juni dieses Jahres in einer Einführungsphase zum reduzierten Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen lässt, danach wird für die App 4,99 Euro fällig. iDropLinks benötigt etwa 32 MB des Speicherplatzes auf dem Gerät sowie iOS 8.0 oder neuer zur Installation, und kann bereits seit dem Erscheinen komplett in deutscher Sprache genutzt werden.

Der deutsche Entwickler von iDropLinks, Niklas Müller, betont in der App Store-Beschreibung seiner Anwendung, dass diese die weltweit erste ist, die das Teilen von iCloud Drive-Dateien ermöglicht. „Du kannst ganz einfach Download-Links für kleine und große Dateien aus der iCloud Drive mit so vielen Menschen teilen, wie du willst. Die erstellten Links sind bis zu 30 Tage gültig und du hast sogar die Möglichkeit, dich benachrichtigen zu lassen, wenn ein Link ausläuft. Jeder erstellte Link wird über eine verschlüsselte SSL-Verbindung (SHA-265) mit deinem iDropLinks-Konto verknüpft“, so heißt es auch auf der Website zur App.

Um jedoch die Funktionen von iDropLinks nutzen zu können, ist es vorab notwendig, einen eigenen Account mit Nutzernamen, E-Mail-Adresse und Passwort zu erstellen. Dieser dient unter anderem dazu, ein eigenes Webinterface nutzen zu können und alle Daten auf sämtlichen Geräten auf dem neuesten Stand zu halten. Nach Erhalt einer E-Mail mit Bestätigungslink kann iDropLinks dann unbegrenzt genutzt werden.

iDropLinks erstellt einen eigenen Ordner in der iCloud

Die Vorgehensweise der App ist dabei simpel: iDropLinks erstellt im iCloud Drive einen eigenen Ordner, in den sich entsprechende Files laden und dann teilen lassen. Zum Teilen genügt es, die jeweilige Datei auszuwählen, und dann zu entscheiden, wie sie weitergeleitet werden soll. Möglich ist unter anderem das Sharing über iMessage, WhatsApp und E-Mail, sowie die Erstellung eines QR-Codes oder auch ein Kopieren der Datei in die Zwischenablage. iDropLinks wird über einen integrierten Link Shortener eine kurze URL ausgeben, mittels der sich die Datei dann direkt aus der iCloud herunterladen lässt.

Besonders praktisch: Der eingebundene Link Shortener kürzt nicht nur Download-Links zu geteilten Dateien auf ein Minimum, sondern erlaubt es auch, die Endung nach eigenen Wünschen anzupassen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Funktion auch ohne geöffnete iDropLinks-App zu nutzen: Dank einer Extension lässt sich aus jeder App ein Link beliebig kürzen. Für mehr Flexibilität steht zudem eine Offline-Funktionalität bereit, um so auf wichtige Dateien auch ohne Internetverbindung zugreifen zu können.

Die aus dem iDropLinks-Ordner geteilten Dateien können in einem eigenen Link-Menü eingesehen und verwaltet werden. Ein Wisch nach links zeigt weitere Informationen und löscht den Link bei Bedarf, zudem kann der Link durch längeres Gedrückthalten erneut geteilt werden. Die einzige Beschränkung von iDropLinks ist der vorhandene Speicherplatz in der iCloud – da Erweiterungen allerdings bereits ab 99 Cent/Monat (für 50 GB) zu haben sind, sollte auch dieser Umstand kein größeres Problem darstellen.

Kommentare 10 Antworten

  1. Hi das geht auch mit Dropshare. Dateien aus dem iClouddrive kann ich damit schon lange versenden. Dazu brauche ich auch keinen Account auf ner fremden Website, das kann ich mit nem eigenen Webspace machen. Geht auch mit Passwortabfrage und Downloadstatistik.

  2. Hüstel, aber ich verstehe den Sinn und Zweck der App nicht (bin Dankbar für eine verständliche Erklärung) man kann doch auch ohne diese App, Links, Bilder etc aus icloud teilen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de