Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW13.14)

Wir können es einmal mehr vorweg nehmen – was die Auswahl der besonderen Tipps angeht, war Apple in dieser Woche wieder sehr kreativ. Aber zum Glück gibt es ja uns.

Boom Beach 1 Drawnimal TodoMovies 3 Ravensburger Puzzle

iPhone & iPad-Spiel der Woche – Boom Beach: Das neue Freemium-Spiel der „Clash of Clans“-Macher scheint Apple besonders gut zu gefallen. Es war bereits einen Tag früher als üblich „Unser Tipp“, zudem haben wir eine offizielle Mitteilung von Apple bekommen, das Spiel doch zu bewerben, da es ein solcher Erfolg werden würde. Immerhin hat es Dank Microsoft noch nicht zum ersten Platz in den Charts gereicht, doch rund 1.000 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen sprechen eine deutlich Sprache. Was wir von der App halten, haben wir euch bereits in eine ausführlichen Artikel verraten. (Universal-App, kostenlos – Bericht)

Gratis-App der Woche – Drawnimal: Diese Kinder-App kann in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch genutzt werden. Im Fokus stehen dabei die Buchstaben A bis Z und passende Tiere, also zum Beispiel ein Affe, eine Katze oder ein Elefant. Wie man schon aus dem Namen der App erkennen kann, muss auch gemalt werden – in Drawnimal allerdings nicht auf dem Bildschirm des iPhones oder iPads, sondern daneben auf das bereitgelegte Papier. Eine tolle App, die normalerweise 1,79 Euro kostet. (Universal-App, kostenlos – Bericht)

Unsere iPhone-App der Woche – TodoMovies 3: Wer interessiert sich nicht für Kinofilme. Wenn ich mal im Kino bin, freue ich mich über die ganzen Vorschauen, habe die Titel aber schon am Ende des eigentlichen Films vergessen. Mit TodoMovies 3, das kostenlos geladen werden kann, bietet sich eine einfache Option an, Filme zu entdecken und sie zu verwalten. Man kann Listen anlegen und sich an Kinostarts erinnern lassen, Trailer abrufen und Informationen zu bestimmten Schauspielern abrufen. Das gefällt uns. (iPhone, kostenlos – Bericht)

Unser iPad-Spiel der Woche – Ravensburger Puzzle: So viel Spaß hat puzzeln auf dem iPad wohl noch nie gemacht. Nach dem Download darf man sich elf verschiedene Motive aussuchen, die dann ganz individuell gestanzt werden. Für Anfänger ist ein Puzzle mit 20 Teilen ratsam, für echte Puzzle-Fans lässt sich das gleiche Motiv auch in 500 Puzzlestücke teilen. Danach werden die Teile gedreht, verschoben und passen am Ende hoffentlich zusammen. Eine gelungene Umsetzung, die aktuell mit dem ersten Platz in den Download-Charts belohnt wird. (iPad, 2,99 Euro – Bericht)

Kommentare 4 Antworten

  1. Boom Beach ist ja noch nicht erfolgreich genug und wird deshalb natürlich gleich als App der Woche gewählt! Diese Riesen Firmen haben selber das Geld die App zu promoten aber die bekommen auch noch von Apple immer mehr.

    1. Also im Bericht steht, dass Supercell n kleines Entwicklerstudio ist. 🙂

      Aber an deiner Aussage hast du recht, aber Apple bekommt ja soweit ich weiß was am Kuchen ab, egal ob In-App Kauf oder beim App Kauf, deswegen promoten sie das Spiel bestimmt. 🙂

      1. Genau 🙂 Apple promotet die natürlich mehr da sie bei denen um so mehr mitverdienen können! Ich find ein bisschen Schade das so kleinere gutgemachte Apps nicht so bekannt werden und die Reichen immer reicher werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de