iPhone 15 Pro: Neue Massenträgheit lässt das Gerät noch leichter erscheinen

Berechnungen des LeanCrew-Blogs

iPhone 15 Pro mit Kameramodul im Detail

Bei den neuen iPhone 15 Pro-Modellen kommt statt Edelstahl nun Titan zum Einsatz, was die Geräte im Vergleich zur iPhone 14 Pro-Generation rund zehn Prozent leichter macht. Dass sie sich in der Hand leichter anfühlen, liegt aber auch noch an einem anderen Aspekt: Einer Änderung der Trägheit des Geräts. Dies zeigen Berechnungen des Blogs LeanCrew.

Das iPhone 15 Pro wiegt 187 Gramm und damit neun Prozent weniger als das iPhone 14 Pro mit seinen 206 Gramm. Während der Ankündigung betonte Apple, dass das neue Leichtgewicht durch den Wechsel von einem Edelstahlrahmen zu Titan ermöglicht wird. Diejenigen, die bereits einige Zeit mit dem iPhone 15 Pro verbracht haben, haben festgestellt, wie viel leichter sich das Gerät in der Hand anfühlt. Eine neue Analyse legt jedoch nahe, dass sich das iPhone 15 Pro aufgrund einer Änderung der Massenträgheit wahrscheinlich noch leichter anfühlt als es tatsächlich ist.


Die Trägheit ist ein grundlegendes Konzept in der Physik und misst den Widerstand eines Objekts gegen Rotationsbewegungen. Sein Wert wird sowohl durch die Masse eines Objekts als auch durch die Art der Verteilung dieser Masse bestimmt. Entscheidend ist, dass die Trägheit umso größer ist, je weiter die Masse von der Drehachse eines Objekts entfernt ist. Bei Gegenständen, die häufig in die Hand genommen werden, wie etwa Smartphones, spielt dieser Rotationswiderstand also eine wichtige Rolle dabei, wie schwer oder leicht sie sich im täglichen Gebrauch anfühlen.

Wechsel von Edelstahl- zu Titanrahmen trägt zu weniger Trägheit bei

iPhone 15 Pro mit Action Button

Apples Wechsel von Edelstahl zu Titan für den äußeren Rahmen des iPhone 15 Pro ist entscheidend für diese Veränderung, da ein wesentlicher Teil der Gewichtsreduzierung des Telefons an den Außenkanten liegt. Die Analyse von Dr. Drang von LeanCrew deutet darauf hin, dass Apple durch die Minimierung der Masse vor allem am Rand eine Verringerung der Massenträgheit des Telefons erreicht hat, die signifikanter ist, als es die bloße Gewichtsreduzierung allein erwarten ließe.

„Diese Verringerung, die größer ist als die Gewichtsreduzierung, würde das iPhone 15 Pro leichter drehbar machen, was den Eindruck verstärken könnte, dass es deutlich leichter ist als das 14 Pro. […] Die Verringerung der Masse am Umfang, die durch den Wechsel von Edelstahl zu Titan erreicht wurde, hat die Trägheit definitiv stärker verringert, als dies bei einer gleichmäßigen Verringerung der Masse der Fall wäre. Dadurch lässt sich das 15 Pro leichter handhaben und trägt – zumindest ein wenig – zum Eindruck der Leichtigkeit bei.“

Basierend auf einer Analyse der Abmessungen der neuen Telefone und unter der Annahme, dass sich die Massenreduzierung hauptsächlich um den Umfang des Telefons herum abspielt, wird die Trägheit des iPhone 15 Pro um schätzungsweise 14 bis 15 Prozent reduziert. Insgesamt bedeutet dies, dass das iPhone 15 Pro nicht nur weniger wiegt, sondern dass seine Masse so verteilt ist, dass es sich weniger stark gegen Drehbewegungen wehrt. Das Ergebnis ist ein Gerät, das sich agiler und flinker anfühlt und einen verstärkten Eindruck von Leichtigkeit vermittelt. Wenn die ersten iPhone 15 Pro-Modelle ab Freitag ausgeliefert werden, werden wir uns davon selbst überzeugen können.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

    1. Nicht nur ein paar Gramm leichter.
      Um genau zu sein über 1500 für ergonomisch, abgerundete Kanten. Musste lange darauf warten, bis der sinnlose Trend nachgelassen hat.

  1. toller Artikel – schoen erklaert!

    leuchtet ein, dass man das spueren koennte .. merkt man wahrscheinlich am krassesten wenn man das telefon mal wieder im halbschlaf am rand erwischt und versucht es sich uebers gesicht zu halten 😡

  2. Das Prinzip der Trägheit gilt nicht nur bei Rotationsbewegung sondern auch bei geradlinigen Bewegungen. Sehr schön merkt man das, wenn man bei der Beschleunigung eines Fahrzeugs in den Sitz gedrückt wird, oder beim Abbremsen nach vorn. 👨🏻‍🏫

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2023 appgefahren.de