iPhone XR-Verkäufe: Analyst Ming-Chi Kuo korrigiert Zahlen um 30 Millionen nach unten

Verkauft sich das iPhone XR doch nicht so gut wie zunächst angenommen?

iphone xr color

Der bisher stets gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo von TF International Securities, der bereits in der Vergangenheit bei vielen Apple-relevanten Themen mit seinen Prognosen und Einschätzungen richtig lag, meldet sich nun bezüglich der jüngsten Verkäufe des neuen iPhone XR erneut zu Wort. 

Hatte der Analyst zuvor von etwa 100 Millionen verkaufter Exemplare gesprochen, korrigierte Kuo seine Zahlen nun um satte 30 Millionen nach unten – und begründet dies mit den folgenden Worten, die dem Magazin MacRumors vorliegen.

„Wir haben unsere Schätzungen für iPhone XR-Verkäufe für den aktuellen Zyklus (4. Quartal 2018 bis 3. Quartal 2019) aus den folgenden Gründen von 100 auf 70 Millionen reduziert: 1) Negative Auswirkungen auf das Vertrauen der Verbraucher durch den Handelskrieg, insbesondere auf dem chinesischen Markt, 2) Erwartungen der Benutzer hinsichtlich eines erschwinglicheren iPhone XR, Dual-Kamera- und schmaleres Randdesign zum aktuellen Preisniveau, und 3) Konkurrenz von der Huawei Mate 20-Serie.“

Analyst sagte erst großen Erfolg des iPhone XR voraus

Aufgrunddessen reduziert Ming-Chi Kuo seine Einschätzungen für die folgenden Quartale wie folgt: 4. Quartal 2018 um 30 bis 35 Prozent (30 bis 35 Millionen weniger iPhone XR), 1. Quartal 2019 um 25 bis 30 Prozent (20 bis 25 Millionen weniger iPhone XR) sowie 2. Quartal 2019 um 25 bis 30 Prozent (10 bis 15 Millionen weniger iPhone XR).

Ob man nun viel auf die Analysen von Experten geben soll, ist fraglich. Immerhin hatte auch Ming-Chi Kuo seine Einschätzung für das iPhone XR vor etwa einem Monat noch angehoben und sagte dem Modell eine größere Nachfrage als für das iPhone 8 im Jahr zuvor voraus. Da Apple allerdings angekündigt hat, in Zukunft selbst keine Verkaufszahlen mehr publizieren zu wollen, sind Interessierte wohl von derartigen Analysen und Einschätzungen abhängig. Apples Aktie jedoch spricht gegenwärtig auch eine deutliche Sprache: Gestern sank der Börsenwert um 4 Prozent, so dass sich die Aktie momentan auf dem niedrigsten Niveau seit Ende Juli dieses Jahres befindet.

Kommentare 8 Antworten

    1. Da geb ich dir voll und ganz recht, viel zu groß, ich hatte überlegt von einem SE zu wechseln naja Preis ist auch nicht günstig aber schon fast normal

  1. Ich hätte es toll gefunden wenn Sie das 3GS als XR neu auflegen- das wäre dann preislich wie auch vom Format ein echte Alternative gewesen.

    Das 3GS ist immer noch eine Design-Ikone.

    Schade.

  2. Es wird wahrscheinlich niemand bis auf Apple selber verstehen warum das Gerät nicht einfach in diesem Form Faktor als 5″ Smartphone raus gebracht wurde? Dann hätte man ein ~13cm Smartphone wo sicher auch viele Frauen mit glücklich geworden wären. Zwischen 5,8 und 6,5 braucht man keine Zwischenlösung! Der Steve hätte das gewusst….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de