Kuo: Apples AR-Headset soll noch Ende 2022 erscheinen

Mit Performance eines Macs

Um das Release eines Apple-Headsets mit Augmented Reality-Funktion ranken sich seit einiger Zeit zahlreiche Gerüchte. Aber schon im nächsten Jahr könnte es endlich soweit sein und die Veröffentlichung erfolgen. Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat nun einen neuen Bericht vorgelegt, in dem er sich zu Apples kommendem Headset äußert.

Wie Kuo mitteilt, soll es sich beim im Headset verbauten Prozessor um einen Chip handeln, der identisch mit dem im letzten Jahr eingeführten M1-Chip sein soll. Ein leistungsschwächerer Prozessor soll dann die sensor-basierten Prozesse des Geräts abwickeln. Kuo geht auch davon aus, dass das Headset sich unabhängig von einem iPhone oder Mac verwenden lassen wird. In seinem Bericht, der dem Team von MacRumors vorliegt, heißt es unter anderem:


„Wir gehen davon aus, dass das AR-Headset von Apple, das im 4Q22 auf den Markt kommen soll, mit zwei Prozessoren ausgestattet sein wird. Der High-End-Prozessor wird über eine ähnliche Rechenleistung wie der M1 für Mac verfügen, während der Low-End-Prozessor für die sensorbezogenen Berechnungen zuständig sein wird. Das Design der Power Management Unit (PMU) des High-End-Prozessors ähnelt dem des M1, da er über die gleiche Rechenleistung wie der M1 verfügt.

Das AR-Headset von Apple benötigt einen separaten Prozessor, da die Rechenleistung des Sensors deutlich höher ist als die des iPhones. So benötigt das AR-Headset mindestens 6-8 optische Module, um den Nutzern gleichzeitig kontinuierliche Video-See-Through-AR-Dienste zu bieten. Im Vergleich dazu benötigt ein iPhone bis zu drei optische Module, die gleichzeitig laufen und keine kontinuierliche Rechenleistung erfordern.“

Wie Kuo erklärt, soll Apples AR-Headset auch Virtual Reality-Dienste unterstützen, was dank eines Paares von 4K-Micro-OLED-Displays von Sony ermöglicht werden soll. Diese benötigen die hohe Rechenleistung eines M1-ähnlichen Prozessors. Schon in der letzten Woche gab Kuo an, dass sowohl das neue Apple-Headset als auch die nächste iPhone 14-Generation über eine WiFi 6E-Technologie verfügen sollen. Diese sorgt für die Bandbreite und geringere Interferenz, die für AR- und VR-Dienste benötigt wird. Es bleibt also weiterhin spannend, was das Thema AR-/VR-Headset von Apple angeht.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de