Logitech MX Master 3: Unsere liebste Desktop-Maus für 64 Euro im Angebot (ausverkauft)

Bei Notebooksbilliger.de

Update: Das Angebot ist nun ausverkauft.


Jetzt habe auch ich zugeschlagen. Während Fabian schon seit der Markteinführung die Version 3 nutzt, schiebe ich den Mauszeiger noch mit der Logitech MX Master 2S über den Bildschirm. Bei dem Preis von 63,98 Euro inklusive Versand bin ich schwach geworden und haben soeben bestellt. Der Preisvergleich liegt aktuell bei 89 Euro.

  • Logitech MX Master 3 in schwarz bei Notebooksbilliger.de für 59,99 Euro (zum Angebot)
  • + 3,99 Euro Vesand 

Das erwartet euch bei der Logitech MX Master 3

Im Vergleich zu der bereits ziemlich guten Logitech MX Master 2S wurde die neue Generation noch einmal verbessert. Die fünfte Generation der MX Master von Logitech ist mit einem neuartigen MagSpeed Scroll-Rad ausgestattet. Dieses dreht sich nicht mechanisch an einem Zahnrad, sondern rund um Elektromagneten, die sogar ihre Polarität umkehren können. In der Praxis bedeutet das: Ganz egal ob man langsam scrollt oder durch 1.000 Zeilen binnen einer Sekunde rotiert – das neue Scroll-Rad ist unglaublich leise. Besonders deutlich wird der Unterschied, wenn man beide Modelle nebeneinander im Einsatz hat.

Das komplett aus Metall gefertigte MagSpeed Scroll-Rad ist aber nicht die einzige Neuerungen der Logitech MX Master 3. Im linken Bereich der Maus dürfen wir uns über ein deutlich größeres Daumenrad freuen, dessen Geschwindigkeit sich zudem in der Logitech Options Anwendung einstellen lässt. Ganz in der Nähe finden wir zwei weitere Neuerungen: Die beiden Daumentasten, oftmals genutzt für vorwärts und zurück im Browser, sind jetzt deutlich weiter nebeneinander angeordnet und so leichter zu treffen. Außerdem hat die Daumentaste im unteren Bereich der Maus eine kleine Markierung erhalten – anscheinend war vielen Nutzern gar nicht bewusst, dass sich hier noch eine Taste verbirgt.

Kommentare 31 Antworten

  1. Klingt gut, für meine Anforderungen allerdings zu viel und scheint zu kompliziert.
    Kann mir jmd eine einfache aber wertige kabellose Maus für Office Anwendungen empfehlen? Ich würde die Maus gern mit ins Büro nehmen, einfach um das nervige Kabel loszuwerden. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass sie geklaut wird, stelle mir aber einen Preis bis Max 30 € vor.

  2. Immer wieder schön, wenn Solche Hersteller nur für eine Gruppe der Bevölkerung produzieren.
    Wir Linkshänder werden von dieser und anderen Firmen konsequent ignoriert.

    Die am neutralsten gehaltene Maus ist die MX(2), wobei auch hier die linken seitlichen Tasten für mich auch kaum mehr zu erreichen sind.

      1. Schere nicht alle Linkshänder über einen Kamm. Die, die hier Probleme haben sind selbst unter uns Linkshändern eine Minderheit.

        Im Computerumfeld keine rechtsseitige bzw beidseitige Verwendung zu lernen, ist gleichzusetzen mit der Weigerung Englisch im Internetzeitalter zu können.

        Das ist rein dein Problem. Wenn du für dich angepasste Mäuse haben willst, musst du für den unwirtschaftlichen, industriellen und logistischen Aufwand mit mehrfachem Preis aufkommen.
        Aber dann wird natürlich gleich wieder mit imaginärer Fairness geworfen.

        1. „Die, die hier Probleme haben sind selbst unter uns Linkshändern eine Minderheit.“ – Gott sei Dank bin Rechtshänder und habe nicht Deine Probleme.

          1. Meinst du jetzt, dass ich Rechtshänder wäre oder kommentierst du aus deiner eigenen Perspektive?
            Ich spreche hier aus der Erfahrung vieler Linkshänder im digitalen Umfeld.

    1. Ach, die kann man schon mit der linken Hand benutzen, nur kann man dann nicht die ganzen Sondertasten verwenden. Passiert mir häufig, dass wenn ich die Tastatur nicht brauche und einfach nur entspannt einen Text lese die Maus von rechts nach links wandert.

      Das hauptsächliche Problem ist doch viel mehr die Tastatur, genauer gesagt die Tastenkürzel. Alle wichtigen Tastenkürzel sind darauf ausgelegt dass die linke Hand in der Nähe der linken Sondertasten (Alt, Control, Command) bleibt. Willst man effizient arbeiten, muss somit die linke Hand an der Tastatur bleiben – Kopieren, Einfügen, Fenster/Tab schließen, Programm beenden, Fenster/Tab wechseln, Programm wechseln, Seite neu laden, Neuer Tab, eMail-Adresse eingeben (Windows). Bleibt dann nur noch für die Maus die rechte Hand übrig.

      1. Es geht hier aber um die Maus, die Linkshänder links benutzen. Ich hole mir doch nicht einen Haltungsschaden, weil ich eine für Rechtshänder optimierte Maus benutze. Was sollen dieses Herunterspielen und diese Ignoranz? Klingt ganz nach Abteilungsleiter oder Chef 😳

        1. Kein Grund sich hier so zu echauffieren. Den ersten Satz kann man mit Humor lesen, wenn man denn will (beachte das „Ach“ am Anfang).

          Der Rest war mehr ein weiterer Erklärungsansatz wieso es neben eines beschränkten Absatzmarktes solch spezielle Mäuse für Linkshänder leider nicht gibt. Wer sich solch eine teure Maus mit Sondertasten holt, der wird in der Regel auch mit Tastenkürzel arbeiten, d.h. gezwungenermaßen die linke Hand an der Tastatur haben. Darüber kann man nun nachdenken und diskutieren – wenn man denn will.

          1. Man kann auch alles zerreden. Wenn jemand mal was will, werden gleich Argumente gebracht, warum das Quatsch ist. Vielen Dank. Dann kann man auch die Luft anhalten, bis man tot ist. Dann braucht man nur noch Urne oder Sarg 😳 Mich nervt das. Ich hätte gerne als Linkshänder auch eine ergonomische Maus. PUNKT.

          2. @ mahatma (14:47)

            Och, ich hätte auch so einiges gerne im Leben. Manches davon ist möglich, vieles wahrscheinlich leider nicht. Um das einschätzen zu können ist es immer hilfreich sich mit den Gegebenheiten auseinanderzusetzen.

            Irgendwie bist du aber auch ein lustiger Kauz. Oben schreibst du von Ignoranz, gehst aber überhaupt nicht auf das Thema ein und schaltest gleich auf Drama um. Im zweiten Beitrag redest du von zerreden, gehst wieder nicht auf das Thema ein und legst in Sachen Drama noch eine Schippe oben drauf. Übrigens, ich bin selber Linkshänder, dementsprechend ist meine obige Ausführung aus Erfahrung geschrieben. Eine spezielle Maus für Linkshänder wäre auch kein Quatsch, wahrscheinlich gibt es sogar irgendwo Spezialanfertigungen für viel Geld, es ist aber eben für den Massenmarkt nicht sehr realistisch.

            Aber für dich Suchenden: Schau dir mal von Logitech die Mäuse für unterwegs an. Viele haben eine universelle Form, drei Tasten und einige können horizontal und vertikal scrollen. Ich hatte sehr lange solch eine Maus benutzt, bevor diese dann leider nach Jahren den Geist aufgegeben hat. Die Apple Magic Mouse ist auch für Linkshänder benutzbar, leider aufgrund des flachen Designs ergonomisch für mich ein Graus.

            Zum Abschluss: Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht – ich wünsch dir noch einen schönen Abend 😉

          3. Das Thema von AT Krybqvist und mir ist, dass es die Maus nicht für Linkshänder gibt. Sie sind ja dann ablenkungsweise auf die Tastatur gekommen 😳 Da brauche ich nicht drauf eingehen.
            Mich wundern die Ignoranz und diskriminierung ja gar nicht mehr. Gibt’s ja im realen Leben bei allen Minderheiten. Der Mensch ist nämlich im Schnitt ein 🤬 Aber die, die so sind, sind uneinsichtig und immer von oben herab.

          4. Die Marktlage ist mir übrigens bekannt. Habe z. B. Eine Vertikalmaus für Linkshänder (da geht’s ja auch), aber die ist Schrott…

          5. Minderheiten, Ignoranz, Diskriminierung – schon wieder so viel Drama. Das ist doch nicht notwendig.

            Das Thema Tastatur ist keine Ablenkung, da es schlußendlich um die Eingabe am und die Bedienung des Computers geht. Hier war und ist die Tastatur immer noch das Hauptgerät und die Maus eine sinnvolle und sicherlich für viele auch notwendige Ergänzung dazu. Ohne Tastatur kommt man aber in der Regel am Computer nicht weit. Mit Tastatur lässt sich der Computer immer noch am schnellsten und effizientesten bedienen. Damit meine ich jetzt nicht nur das Extrem Linux und Konsoleneingabe, sondern auch Tastenkombinationen im Betriebsystem und natürlich in den Anwendungen wie z.B. Grafik- oder Textbearbeitung. Eine Tastenkombination ist immer schneller als der weite Weg der Maus zur Menüleiste hin und zum Objekt wieder zurück. Wer viel am Computer arbeitet und sich Zeit sparen will, lernt und nutzt automatisch Tastenkombinationen für seine häufig genutzten Funktionen. Und für diese Tastenkombinationen muss eben die linke Hand an der Tastatur bleiben, wodurch für das zweite Werkzeug Maus nur die rechte Hand übrig bleibt. Das ist meine leidige Erfahrung als Linkshänder: Beim normalen Rumsurfen oder Lesen wandert die Maus häufig nach links, beim intensiven und konzentrierten Arbeiten muss diese wegen der Tastaturbedienung rechts sein.

            Ich wollte mir damals auch wieder eine Universalmaus holen, bin dann aber doch aufgrund eines günstigen Angebots auf die Logitech Master MX umgestiegen, denn ich musste mir eingestehen dass beim Arbeiten die Maus bei mir rechts steht und ich dort die Sonderfunktionen der Maus gut nutzen kann. Bei entspannter Nutzung, also wenn sie mal links steht, brauche ich die Sonderfunktionen nicht.

            Muss dies nun für andere Anwender auch so sein? Nein, aber ich denke sehr viele linkshändischen erfahrenen Benutzer handhaben dies genauso und können deswegen gleichwertig mit beiden Händen eine Maus bedienen. Nicht weil sie es wollen, sondern weil es für eine sinnvolle Bedienung mit Tastatur und Maus das kleinere Übel ist. Und für eben diese Zielgruppe der erfahrenen Nutzer ist eben eine teure Maus mit vielen Sondertasten. Für den Hersteller bedeutet dies dass der eh schon kleine Absatzmarkt Linkshänder sich weiter verkleinert. Das muss und sollte man nicht gut finden, aber man sollte es wenigstens versuchen zu verstehen. Einzig eine Universalmaus mit vielen Tasten wäre hier eine Lösung, doch ergonomisch stelle ich mir das schwer vorstellbar vor. Am ehesten kommt hier die Magic Mouse mit ihrer Touchbedienung heran, doch diese ist für mich zu flach. Laut Gerüchten aber arbeitet Apple and einer höhenverstellbare Maus (siehe MacTechnews), was für viele Linkshänder und MacOS-Benutzer dann sicherlich eine interessante Lösung wäre.

            Von mir aus könnte übrigens Logitech ruhig eine Version für Linkshänder anbieten, ich habe da überhaupt kein Problem mit und würde mich für die freuen die davon einen Nutzen hätten. Ich kann aber verstehen warum es seitens der Hersteller da Bedenken gibt. Meine Erfahrung ist nur ein Beispiel, es gibt bestimmt weitere Gründe die zusätzlich dagegen sprechen. Es ist aber nur Beispiel, ein Versuch zu erklären wie problematisch das Thema ist. Mehr ist es nicht.

        1. Aber sicher. Bis zu 20% Aufpreis wäre ok. Ist aber ja die Asoziale Marktwirtschaft. Sozial wäre, den Gesamtpreis für alle Mäuse ganz leicht höher anzusetzen. 😉

          1. wieder mal diese bösen asozialen Hersteller, die Produkte anbieten die „nur“ von 80% der Menschen genutzt werden können 🤪
            und wenn man bedenkt das 800 Millionen Menschen gar keinen Strom haben, dann sind eigentlich alle Elektro-Artikel-Hersteller pfui 🤨

          2. Wie schon erwähnt, nicht Betroffene sind immer „von oben herab“. Empathie =0.
            Kümmert Euch um etwas anderes Eure Hoheit 👸

  3. Ich bin nur etwas irritiert über das „Schwarz – Business Edition“. Lt. Logitech Homepage gibt es die Maus nur in „Grafit“ und „Mittelgrau“. Hoffentlich ist das keine Billigversion der MX Master 3. Aber Freddy, wenn Du Deine hast, kannst Du sie ja mal mit der von Fabian vergleichen, auf der Waage dürfte das Kampfgewicht ggf. unterschiedlich sein.

    1. Das ist die MX Master 3. Sie wird nur in einer Business-Verpackung verschickt – eine braune Box. Sieht man auf den Bildern. Die ist halt nicht für den „normalen Verkauf“ geeignet. Die Spezifikationen sind gleich.

  4. Gottseidank wird die Maus nur als Rechtshänder-Version angeboten. Dachte für einen kurzen Augenblick, ich müsste sie mir jetzt kaufen.

    Gruss, einer der wenigen Linkshänder

  5. Ich finde das Ding einfach viel zu groß. Hatte den Vorgänger und direkt zurückgeschickt. Für etwas kleinere Hände ist die Maus nichts. Noch dazu sehr schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de