Macally verkauft 3 Meter lange Lightning-Kabel

Vom Drittanbieter Macally gibt es jetzt offiziell lizenzierte Lightning-Kabel mit 3 Metern Länge.

Bei Apple kostet das Lightning-Kabel weiterhin 19 Euro, zur Auswahl stehen hier aber lediglich 0,5 und 1 Meter Länge (Apple Online Store). Außerdem findet ihr bei Apple ein 15,2 Zentimeter kurzes Kabel zu einem ähnlichen Preis. Falls ihr es dagegen etwas länger braucht, gibt es ab sofort etwas von Macally für euch.


Der Hersteller bietet Lightning-Kabel mit einer Länge von 300 Zentimetern an. Sorgen um die Kompatibilität und mögliche Probleme muss man sich hier nicht machen: Das Produkt wurde offiziell von Apple lizenziert und unterstützt nicht nur das Laden, sondern natürlich auch die Datenübertragung.

Leider macht sich das im Preis bemerkbar: Stolze 34,95 Euro fordert der Hersteller, bestellt werden kann das Macally-Kabel zum Beispiel bei Arktis.de. Auch im Amazon-Katalog ist das Produkt bereits gelistet, aber erst ab April lieferbar. Aus meiner Sicht ist die Schmerzgrenze hier allerdings schon weit überschritten, ich würde mir ein so langes Kabel lieber über eine USB-Verlängerung „bauen“. Das sieht vielleicht nicht mehr so schick aus, ist mit Preisen ab rund 5 Euro aber deutlich günstiger.

Keine Rechtfertigung, aber immerhin eine Erklärung für die hohen Kabelpreise bei Apple, ist die Technik. So haben die Software-Entwickler Panic am Wochenende ein Lightning Digital AV Adapter (49 Euro) auseinander genommen und einen kleinen Computer in Apples Videoadapter vorgefunden. Es handelt sich nicht einfach um ein Kabel, sondern um einen ARM-Prozessor mit eigenem Arbeitsspeicher. Man geht sogar davon aus, dass eine ähnliche Videoverarbeitung wie bei AirPlay vorgenommen wird. Warum Apple allerdings so einen Aufwand betreibt, können wir uns nicht erklären. Vielleicht habt ihr ja eine Erklärung?

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Wahrscheinlich um kommende hochauflösende Geräte ( 4K ) bedienen zu können. Hat sicherlich was mit dem Skalierenden der unterschiedlichen Auflösungen zu tun.

  2. Der „Mini-Computer“ im Kabel ist denke ich dafür nötig um die Videodateien zu komprimieren da das Lightningkabel bekanntlich nur 8 pins hat. Leiderleidet die Qualität darunter, die maximal übertragbare Auflösung ist: 1600×900

  3. Früher habe ich immer eine USB Verlängerung genommen aber irgendwann ging das nicht mehr. Das war mit iphone 4. beim 3GS ging das von Anfang an nicht.

    Geht es bei jemanden mit iphone 5? Vllt liegt es ja nur an der billigen Verlängerung von mir?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de