macOS High Sierra: 5GB große Installationsdatei löschen oder Upgrade durchführen

Freddy Portrait
Freddy 23. November 2017, 08:33 Uhr

Apple drängt zum Upgrade auf macOS High Sierra. Habt ihr schon aktualisiert?

macos high sierra

Ja, ich gestehe. Ich habe macOS High Sierra noch nicht installiert. Und darauf macht mich mein Mac täglich aufmerksam. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass die Installationsdatei automatisch im Hintergrund heruntergeladen wird und gleich mal 5GB Speicherplatz belegt.

Aktuell blendet Apple auf dem Mac, die noch nicht mit High Sierra laufen, eine Erinnerung ein, mit den Optionen "Installieren" und "Details". Wer sich hier für "Installieren" entscheidet, führt sofort das Upgrade aus, da die Installationsdatei schon im Hintergrund geladen wurde, wer sich für "Details" entscheidet, wird zum Mac App Store weitergeleitet. Eine einfache Möglichkeit "Schließen" oder "Auslebenden" wird nicht mehr angeboten.

high sierra notifications

Falls auch ihr das Update noch nicht ausführen wollt, da zum Beispiel einige Programme mit dem neuen System nicht mehr kompatibel sind, werft einen Blick in den Programme-Ordner und löscht dort die 5GB große Installationsdatei, um Speicher freizugeben. Falls ihr euch später für das Upgrade entscheidet, müsst ihr den Installer erneut aus dem Mac App Store laden.

Hintergrund-Downloads abschalten

Neu sind die automatischen Downloads nicht, können aber verhindert werden. Unter Systemeinstellungen > App Store könnt ihr den Haken bei "Neu verfügbare Updates im Hintergrund laden" herausnehmen.

macOS High Sierra
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

via TidBITS

Teilen

Kommentare19 Antworten

  1. KaM! sagt:

    Das Update war eh langweilig. Kein großer Fortschritt. Hoffe nächstes Jahr kommen wieder neue Features.

  2. Huu sagt:

    Du schreibst: „Ja, ich gestehe. Ich habe macOS High Sierra noch nicht installiert.“

    Muss man sich heutzutage dafür schämen? Ich halte mich immer noch an die Weisheit ”Never kill a running system.“ Mein Rechner ist mein Handwerkszeug und ich bin gut damit beraten, nicht gleich kopflos jedes Update zu machen, auch wenn alle Meine Programme damit kompatibel wären. Im Gegeteil, wenn alles gut läuft, wäre ich ja blöd, freiwillig die Gefahr einzugehen, dass sich dieser Zustand ändert.

    Das vorhersehbare Geschreie derjenigen, die anders damit umgehen und es dann nicht rund läuft, ist so überflüssig..

    • mercalli12 sagt:

      Leider trifft dieser Leitsatz aus der Windows 95-Zeit nur noch bedingt auf die heutigen Betriebssysteme zu. Sicherheitslücken werden bei den „alten“ Versionen oft nicht mehr geschlossen.

      Aber auch ich habe das Update noch nicht gemacht, da ich keine Lust habe mir nur wegen dieses Updates eine neue MS Office Lizenz zu holen. Zumal MS Lizenzpolitik mehr als fraglich ist. Was soll man heutzutage noch mit einer Lizenz, die es mir nicht mal erlaubt Office auf 2 oder 3 Rechner zu installieren. Sie wollen alle in den Abo-Dienst pressen, aber dafür nutze ich das zu wenig. Leider sind alle Alternative vollkommen witzlos, da die Kunden alle MS Office verwenden und es immer irgendwelche Abweichungen in der Darstellung gibt.

      • Nemios sagt:

        ? iWork kann doch alle Office Formate und für den Austausch gibts das PDF Format, alles andere via Collaboration. Hab mir ich was übersehen?

        Ms Office auf nem Mac hat noch nie so wenig Sinn gemacht wie heute, imho – außer man will seinen Workflow nicht verändern, dann ist aber nicht Office oder iWork das Problem sondern die Einstellung.

  3. Emre sagt:

    Es gibt keinen Grund zu aktualisieren, dafür bietet es eigentlich nicht viel Neues. Apples Updates werden auch immer langweiliger.

  4. Chris sagt:

    Verschwindet auch der Hinweis auf High Sierra wenn ich den Installer lösche? Falls nein, gibt es eine Möglichkeit das auszublenden?

    Ich hab bereits bei meinem MacMini schlechte Erfahrungen mit High Sierra gemacht und daher aktuell noch keine Lust zu updaten. MacMini sollte neu mit High Sierra aufgesetzt werden, Installation schlug zweimal fehl. Wie sich herausstellt unterstützt High Sierra bzw. das neue APFS noch keine (selbst gemachten) FusionDrives.
    OK, schade, die ganze Zeit mit einem neuen System nerven, das eigentlich für einige Anwender noch gar nicht fertig ist. Lade ich mir halt wieder Sierra aus dem App Store und installier das, auch OK. Wait, es gibt gar kein Sierra mehr im App Store? Weil Apple High Sierra puschen will, das ich aber nicht installieren kann. Also zurück auf El Capitan. Zum Glück habe ich in einem Time Machine Backup noch den Installer für Sierra gefunden. Jetzt läuft wieder alles, aber das fand ich schon extrem dreist.

  5. Skulduggery sagt:

    Natürlich sollte man HighSierra installieren wenn die Voraussetzungen gegeben sind.
    Und immer neue Features? Nö, besser ein optimiertes System das zuverlässig arbeitet.
    Bei mir zumindest läuft es rund.

  6. Svenson sagt:

    Mein Update von Sierra auf HighSierra verlief eigentlich reibungslos. Beim Update auf 10.13.1
    kam nach einigen Tagen ein bösen Erwachen als ich einen Neustart durchführte.
    Ich muss das erwähnen, dass ich oft nur den Ruhezustand benutze. Als ich aber letzte Woche einen Neustart durchführte startete das MacBook nicht mehr.
    Im verbose Modus gab es dann zu Protokoll, dass einmal eine rc.server Datei fehle, „New Update not kompatible..“ und dann versachte er weil ein Prozess immer wieder crashte.

    Alles was mir blieb, war ein TM Backup aufspielen von 10.13.0 und ich warte nun auf ein 10.13.2

  7. Mangokaefer sagt:

    Mich nervt am allermeisten, dass man keine Dateien mehr auf externe Laufwerke verschieben kann, die größer als 2GB sind. Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich das Update nicht gemacht. Nirgendwo wird darauf hingewiesen. Nur im Appleforum sind einige User not amused.

    • Serafiniert sagt:

      Mangokaefer, als work around kannst du die Dateien mit einem Zip Programmen in mehreren parts komprimieren und so unter der 2GB Grenze bleiben. Nach dem verschieben kannst du die Dateien dann wieder entpacken und alles ist beim alten. Nerviger Zwischenschritt, aber wenns nicht anders geht, zumindest ne Lösung.

      • Mangokaefer sagt:

        Danke, ja, das mache ich sogar schon. Hab mir extra die „Keka“ App dafür gekauft. Aber es nervt, wie du schon schreibst, immer noch erst zu warten, bis sich die kleinen Päckchen endlich gepackt haben und dann nochmal, bis sie endlich rüberkopiert sind und dann nochmal, bis sie wieder entpackt sind. 🙄😊
        Ich habe übrigens gelesen, dass das nur der Fall ist, wenn man vom Finder aus verschiebt. Von jedem alternativen Dateiordner soll es reibungslos klappen. Das hab ich aber noch nicht ausprobiert, weil ich nix alternatives will.

  8. SyLoad sagt:

    Ich habe auf meinem Mid2010 Mac Book Pro das Problem das seit dem Update die Bootzeit stark verlängert ist…habt ihr dazu Informationen?

Kommentar schreiben