Microsoft Outlook: E-Mail-App bekommt zwei praktische Funktionen

Die kostenlose E-Mail-App Outlook von Microsoft hat mit einem Update zwei praktische Funktionen spendiert bekommen. Die Neuerungen im Überblick.

Microsoft Outlook

Mit einer durchschnittlichen Bewertung von nur drei Sternen rangiert Microsoft Outlook (App Store-Link) eigentlich nur im Mittelfeld. Die Universal-App für iPhone und iPad ist aber besser als ihr Ruf – bei vielen Bewertungen spielt es wohl eine Rolle, dass Nutzer die mobile Version gerne mit der umfangreichen Desktop-Software vergleichen. Zwar nutze ich persönlich Outlook sowohl auf iOS als auch auf dem Computer schon seit Jahren nicht mehr, mit der App hat Microsoft aber durchaus einen guten Job gemacht.

So sind zahlreiche spannende Funktionen in Outlook integriert, bei denen Apples hauseigene E-Mail-App in die Röhre schaut. Beispielsweise der Fokus im Posteingang, der wichtige Nachrichten automatisch ganz oben anzeigt und von Mal zu Mal intelligenter wird.

Zeitplan verschiebt Mails auf einen späteren Zeitpunkt

Mit der heute Nacht veröffentlichten Version 2.2.0 bietet Outlook weitere spannende Funktionen rund um den Posteingang. So können E-Mails ab sofort markiert werden und lassen sich damit in einem vollen Postfach etwas einfacher finden. „Zum Kennzeichnen einer Nachricht klicken Sie auf das Flaggensymbol oben in der Unterhaltung“, heißt es in der Update-Beschreibung. Eine Innovation ist diese Funktion sicherlich nicht, aber praktisch ist sie auf jeden Fall.

Spannender finde ich die zweite Neuerung: Die Zeitplanfunktion. Mit einem einfachen Fingerwisch kann man einen Zeitplan für eine erhaltene E-Mail erstellen und sie auf den nächsten Tag, die nächste Woche oder das Wochenende verschieben. Bis dahin verschwindet die E-Mail aus dem Posteingang und taucht zum voreingestellten Zeitpunkt wieder auf.

Das nächste Update für Outlook ist übrigens schon in der Mache, als nächstes möchte sich Microsoft dem Kalender widmen. An dieser Stelle eine Frage an euch: Nutzt ihr Outlook? Seid ihr zufrieden mit der mobilen App? Oder greift ihr lieber zu einer Alternative?

Kommentare 25 Antworten

  1. Ich nutze nur die Apple-Mail-App… Da ich zuhause Win 10 nutze komme ich dort an der Mail-App von MS nicht vorbei! Aber standardmäßig mache ich alles über Apple-App vom IPhone oder IPad…
    Ich würde mir von Apple einen anständigen Spamfilter wünschen, der auch funktioniert…

  2. Ich habe mir von ein paar Wochen Airmail 2 für iOS und Mac gekauft, als das Bundle im Angebot war. Finde ich von der Aufmachung viel eher „Apple Style“ und die Funktionen sind ebenfalls super.
    Aber stimmt schon, für kostenlos ist Outlook absolut eine Alternative und schlägt die Apple Mail App um Längen. Man muss sich halt im Klaren darüber sein, dass da auch einiges über fremde Server läuft.

  3. Unter iOS nutze ich die Apple Mail App, unter OS würde ich Outlook gern nutzen, aber solange der Kalender sich nicht mit dem Apple Kalender verträgt ?? hatte früher Outlook auf meinem Windows pc und fand es top aber so keine Chance

  4. Die Outlook App schiebt ALLE Emails über einen Server von Microsoft!

    DAS ist der Grund für die drei Sterne (drei zu viel) und DAS ist der Grund, wieso man sowas nicht einsetzen kann.

    Es wäre vielleicht sinnvoll darauf im Artikel hinzuweisen.

    1. Nicht nur Mails, sondern auch Mailadressen und Passwörter werden über diese App gespeichert, weswegen die über Policies bei uns im Unternehmen verboten ist.

  5. Ich benutze alle Microsoft Produkte unter ios.
    Ich benutze ios nur als Ersatzplatform für Windows Mobile,
    weil die App Produkte von Microsoft besser unter ios als unter Windows Mobile sind 🙂

  6. Diese Funktionen waren doch schon immer drin. Bin jetzt auch auf Spark umgestiegen, gerade beim customizing der verschiedenen Sachen ist es echt genial, Zeitplan mit Vorschau (Datum und Wochentag) … Hat aber auch seine Macken, ohne reply auf die Mail habe ich bisher nichts gefunden, um die mailadresse des Versenders aufzulösen, was in der heutigen Zeit (Maleware) recht oft gemacht werden sollte. Vielleicht kennt ja jemand einen besseren Weg … Details sind nicht wirklich Details. 😉

  7. Die App schiebt ALLE Mail, Passwörter usw. Über/Auf einen MS Server. Diese Info wäre im Artikel vielleicht interessant gewesen.

  8. Ich nutze auch die Outlook-App für iOS und bin sehr zufrieden damit. Funktioniert einwandfrei.

    Das Thema mit der Speicherung von Passwörtern usw. wurde im Juni 2015 per Update behoben bzw. verbessert, allerdings gilt das wiederum nicht für Exchange Active Sync Konten. Damit ist es zumindest dahingehend für Firmen wohl immer noch kritisch bis untragbar, für Privatanwender aber okay – oder bin ich aufm Holzweg?
    http://www.zdnet.de/88237648/microsoft-verbessert-sicherheit-seiner-outlook-app-fuer-android-und-ios/

    Die Speicherung der anderen Daten auf Microsoft-Servern ist natürlich immer noch gegeben. Darüber kann ich persönlich aber hinweg sehen, solange ich dadurch keine negativen Erfahrungen machen muss. Und das musste ich bislang noch nicht. Muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

    LG

  9. Absolut deiner Meinung, iCloud und Outlook unter OS X mit viel Nachholbedarf. Aber nachdem das unter iOS funktioniert ist es hoffentlich nur eine Frage der Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de