Miximal: Lustige Tierkreationen erstellen aus mehr als 1.000 verschiedenen Kombinationen

Kinder sind erfinderisch und lieben es, sich neue Dinge auszudenken. Mit Miximal können sie dieser Leidenschaft frönen.

Miximal 1 Miximal 2 Miximal 3 Miximal 4

Vielleicht kennt noch jemand die kleinen Klappbücher, die in drei oder mehrere Bereiche eingeteilt waren, um so verschiedene Kombinationen durch Vor- und Zurückblättern einzelner Elemente zu erstellen? Miximal (App Store-Link), eine Universal-App, die seit dem 26. März im deutschen App Store bereit steht, wendet dieses Prinzip an. Zum Preis von 1,99 Euro erhält man eine 32,6 MB große Applikation, die sich an alle Kinder im Alter bis zu 5 Jahren richtet. Zur Installation muss mindestens iOS 6.1 auf dem iDevice vorhanden sein.


Wie eingangs schon erwähnt, basiert das Prinzip von Miximal auf den traditionellen Klappbüchern, die vielleicht noch einige aus ihrer eigenen Kindheit kennen. Der Developer Lucas Zanotto, der auch schon die App Drawnimal in den deutschen App Store gebracht hat, hat dabei besonders viel Wert auf naturgetreue Sounds und witzige Animationen gelegt.

Miximal kann entweder in deutscher, englischer, französischer, spanischer oder italienischer Sprache verwendet werden und funktioniert über einfachste Wischgesten über den Screen des iPhones, iPod Touch oder iPads. Die drei Teilbereiche des Bildschirms lassen sich beliebig verschieben: Bei jedem neu kreierten Tier gibt es zusätzlich eine kleine Animation der jeweiligen Elemente. Über einen kleinen Play-Button am unteren rechten Bildrand kann das Kind dann den Namen der neuen Kreatur aufrufen. So ergeben sich Kombinationen wie Kro-li-fant, Schim-le-saurus oder Go-ki-dil, die von einer männlichen Sprecherstimme vorgelesen werden.

Miximal: Von den Entwickler von Drawnimal

Insgesamt stehen in Miximal elf verschiedene Tiere bereit, die für über 1.000 unterschiedliche Tierkombinationen sorgen sollen. Leider konnte ich die App nicht mit einer Testperson der Zielgruppe ausprobieren, allerdings kann ich mir vorstellen, dass insbesondere ältere Kinder zwischen 4-5 Jahren sich nicht ewig mit Miximal beschäftigen können. Die auszuführenden Aktionen gleichen sich nach kurzer Zeit doch sehr und sollten Vier- bis Fünfjährige sicher bald langweilen. Ich glaube daher eher, dass sich die App an wirklich kleine Kinder zwischen 1-3 Jahren richtet, die sich eher für derartige Spiele begeistern können.

Eine Anmerkung noch zum Schluss: Der Entwickler verweist direkt auf der Startseite seiner App zu seinem zweiten Werk Drawnimal, zudem gibt es am oberen Bildrand einen „Info“-Button, über den die Credits und die Sprache der App zugänglich gemacht werden. Zugute halten muss man dem Developer aber, dass eine Zugriffshürde in Form eines kleinen Textfensters eingebaut wurde, die ansagt, man möchte doch mit einem Finger nach links oder oben wischen, um dieses Menü einzusehen. Auch deswegen ist Miximal wohl eher für Kleinkinder gedacht, die noch nicht lesen können.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de