mStore-Insolvenz: Erste Auktionen laufen heute aus

iPads, Macs und andere Produkte zu günstigen Preisen? Das könnte ab heute Dank einiger Auktionen möglich sein.

mStore Insolvenz MacBookVor rund zwei Monaten hat der Apple-Händler mStore fast alle seine Filialen schließen müssen. Nachdem schon vor einiger Zeit Insolvenz angemeldet wurde, schien das Unternehmen schon auf dem Weg der Besserung, bis es dann zum großen Knall kam. Quasi von heute auf morgen standen zahlreiche Mitarbeiter auf der Straße.

Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass zahlreiche bereits gekaufte Ware aus den Lager irgendwie an den Mann gebracht werden müssen, um zumindest noch ein paar Euro an diverse Gläubiger ausschütten zu können. Für euch heißt das im Umkehrschluss, dass mit etwas Glück echte Schnäppchen möglich sind.

Im Online-Auktionshaus Dechow werden seit einigen Wochen diverse Produkte angeboten. Von der Schutzhülle bis zum Lautsprecher oder eben iPads oder Macs ist so ziemlich alles dabei, was man zuvor beim mStore finden konnte. Die ersten Auktionen laufen bereits in einer knappen Stunde aus.

Ob die Preise gut sind und wie sie sich in den letzten Minuten entwickeln werden, können wir nicht sagen. Wer in den kommenden Tagen ein wenig Zeit hat und auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, sollte sich aber auf jeden Fall durch die 2.262 Produkte klicken. Wichtig ist lediglich: Auf alle Preise werden 36,85 Prozent Mehrwertsteuer und Auktionsgebühr aufgeschlagen und die Produkte können vor Ort abgeholt oder für 10,90 Euro versendet werden.

Kommentare 12 Antworten

  1. „Das vom Käufer neben dem Kaufpreis zur zahlende Aufgeld beträgt 15 %. Auf den Gesamtpreis wird die gesetzliche Mehrwertsteuer erhoben. “ So steht’s in den AGB. Das heißt, endgültiger Preis nach Zuschlag plus 15 % plus MWSt., das lohnt sich wohl kaum und ist ein echtes Rechenexempel…

  2. Schnäppchen gibt’s wohl kaum. Aber lange Gesichter bei denjenigen, die die knapp 37% Aufschlag nicht eingerechnet haben. Aber der Insolvenzverwalter läßt da bestimmt mit sich reden. 😉

    1. Garantie ist ja eine freiwillige Leistung des Herstellers (aber auch des Verkäufers). Es die Frage ob es der Hersteller dennoch macht, aber Dechow schließt es wohl gleich aus: „Garantie kann nicht eingeräumt werden.“ Also vorher schlau machen beim Hersteller.

      Gewährleistung fällt wohl weg, denn die sind Pleite gegangen. Wer soll sich denn um dein Problem kümmern, wenn keiner mehr aufmacht wenn du klingelst? Ich glaub kaum das es der Insolvenzverwalter übernimmt und wird von vornherein ausgeschlossen. 😉

      PS: Bin kein Anwalt und kann mich auch irren 🙂

    2. Alles mit eigener Herstellergarantie sollte eingentlich kein Problem sein z.B. iDevices oder Macs, Samsung SSDs.

      Gewährleistung hängt davon ab wer dein Vertragspartner ist. Bei MStore haste dann Pech. Wenns das Auktionshaus ist können die eigentlich die Gewährleistung nicht komplett ausschließen.

  3. Ich habe viele viele Jahre in einem der mStores gearbeitet und ich kann nur für diesen einen sprechen, aber von meinen Kollegen im mStore habe ich nie etwas gekauft. Immer habe ich selbst geordert und sehnsüchtig auf den Lieferanten gewartet, um die Ware selbst entgegennehmen zu können. Ich wollte nicht riskieren, dass einer der Kollegen wie sonst auch schluderig mit der Ware umgeht. Daher mache ich auch nicht bei der Auktion mit. Wer weiß wer nun noch alles die Ware angehoben, abgelegt und transportiert hat und transportieren wird. Ist mir viel zu unsicher ohne die Gewährleistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de