MudRunner Mobile: Das ultimative Offroad-Spiel hat noch Luft nach oben

Grafik und Steuerung mit Problemen

Endlich mal wieder etwas anderes als ein reines Rennspiel und endlich mal wieder ein echter Premium-Titel im App Store. MudRunner Mobile (App Store-Link), das von den Entwicklern als das ultimative Offroad-Spiel bezeichnet wird, ist ab sofort auch für iPhone und iPad verfügbar. Für die Portierung der Konsolen-Variante wird ein fairer Kaufpreis von 6,99 Euro verlangt, darüber hinaus gibt es ein Download-Paket mit drei neuen Fahrzeugen und einer Karte für 3,49 Euro als In-App-Kauf.

Aber auch ohne das zusätzliche Investment gibt es in MudRunner Mobile genügend zu entdecken. Nach einem interaktiven Tutorial, in dem die Steuerung erklärt wird, stehen 15 offene Welten bereit, die mit 16 verschiedenen Fahrzeugen erkundet werden können. Abseits von befestigten Straßen macht man sich in MudRunner Mobile auf, um verschiedene Missionen erfolgreich zu erfüllen.


Womit MudRunner Mobile auf jeden Fall punkten kann, ist eine realistische Physik. Die Fahrzeuge verhalten sich in Schlamm, Wasser oder an Berghängen genau so, wie sie sich wohl auch in der realen Welt verhalten würden. Dabei hat man als Fahrer stets alle Hände voll zu tun: Nicht nur Lenkung und Gaspedal wollen bedient werden, sondern auch die einzelnen Gänge und spezielle Funktionen, wie etwa die Differentialsperre.

MudRunner Mobile leider nicht mit Controller spielbar

Und genau hier kommen wir auch schon zum ersten Problem von MudRunner Mobile: Die Steuerung kann nicht konfiguriert werden. Die Lenkung ist gewöhnungsbedürftig, zudem sind gerade auf dem iPhone viele wichtige virtuelle Tasten ziemlich kompakt ausgefallen. Besonders schade ist die Tatsache, dass es keine Unterstützung für externe Controller gibt – damit würde MudRunner Mobile bedeutend mehr Spaß machen.

Grafisch hinkt das Spiel auf dem iPhone und iPad der Konsolen-Variante natürlich merklich hinterher, aber das ist nicht wirklich überraschend. Trotzdem finde ich, dass auf einem aktuellen Gerät wie dem iPad Pro 2020 oder iPhone 11 Pro Max grafisch durchaus noch Luft nach oben gewesen wäre. Am Ende wirkt die Umgebung in MudRunner Mobile ziemlich trist, wozu auch ein Nebelschleier in nicht besonders großer Entfernung beiträgt.

Rein vom Gameplay und vom Umfang her kann MudRunner Mobile aber auf jeden Fall überzeugen, so dass Fans des Genres, die mit den genannten Schwachstellen kein Problem haben, bedenkenlos zugreifen dürfen. Und am Ende sind Steuerung und Grafik ja durchaus Dinge, an denen die Entwickler noch ein wenig schrauben können.

‎MudRunner Mobile
‎MudRunner Mobile
Preis: 6,99 €+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de