Mujjo Folio Sleeve für MacBook Air und Pro ausprobiert

Was hat diese nicht gerade günstige Notebook-Hülle zu bieten?

Erst gestern hat euch meine Kollegen Melanie zwei Produkte des niederländischen Herstellers Mujjo vorgestellt, heute lasse ich ein drittes folgen. Meine Wahl ist auf das Mujjo Folio Sleeve für MacBooks mit 13 Zoll gefallen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um das MacBook Pro oder das neue MacBook Air handelt, letzteres darf ich ja aktuell dank einer kleinen Kooperation mit Cyberport für meine tägliche Arbeit abseits des Büro-Schreibtisches nutzen.

Warum überhaupt eine Schutzhülle? Wenn ich länger unterwegs bin in noch andere, sperrige Dinge mitnehme, greife ich normalerweise zu meinem Rucksack von Arcido, schließlich ist dort ein separates Notebook-Fach verbaut. Es gibt aber durchaus auch die Momente, an denen man mit dem Auto irgendwo hin unterwegs ist und keinen Rucksack benötigt. Bei diesen Angelegenheiten schütze ich mein MacBook Air natürlich gerne vor äußeren Einflüssen.

Ganz günstig ist dieses Vorhaben min dem Mujjo Folio Sleeve leider nicht. 119,90 Euro verlangt der Hersteller für seine Schutzhülle. Ein stolzer Preis, für den man hoffentlich auch etwas geboten bekommt. Ob das zutrifft, habe ich für euch herausgefunden.

Die erste Premium-Überraschung gibt es schon direkt nach der Lieferung. Das Mujjo Folio Sleeve ist nicht einfach so in Folie eingeschweißt oder in einer Pappschachtel verpackt, sondern kommt in einer Hülle aus hochwertigem Stoff daher. Hier fehlen eigentlich nur noch zwei Henkel und schon hätte man die nächste Einkaufstasche parat.

Das Mujjo Folio Sleeve selbst ist auf der einen Seite aus Leder und auf der anderen Seite aus Filz gefertigt. Kleine Aussparungen an der oberen und unteren Seite sorgen für kleine Akzente, die beiden Zipper am Reißverschluss, der sich über drei der vier Seiten erstreckt, sind mit einer kleinen Lederschlaufe versehen.

Die wirklich exzellente Verarbeitung setzt sich im Inneren fort, dort ist das Mujjo Folio Sleeve übrigens komplett mit Filz ausgekleidet. Eine kleine Besonderheit im Vergleich zu einfachen Schutzhüllen sind sicherlich die eingebauten Fächer. Hier kann man allerhand Kleinkram unterbringen.

Es gibt zwei größere Fächer, in denen man problemlos ein Notizblock, Stifte oder Zubehör wie Kabel und Kopfhörer unterbringen kann. Zudem gibt es ein kleines Fach aus Leder, das sich perfekt für Visitenkarten oder ähnliches eignet. Und auch hier zeigt sich die sehr gute Verarbeitung: Alle Nähte sind perfekt gesetzt, es gibt keine Ungenauigkeiten und auch keine herausstehenden Fäden.

Es gibt lediglich eine Sache, die mich am hochwertigen Mujjo Folio Sleeve stört: Die Innenseiten der Reißverschlüsse sind nicht mit einer Lippe oder einem ähnlichen Schutz versehen. Zwar sind die Reißverschlüsse im geschlossenen Zustand nicht scharfkantig, trotzdem ist Metall auf Metall im Zweifel nie eine gute Kombination.

Ansonsten zählt natürlich ein wichtiger Punkt: Das Design muss gefallen. Das Mujjo Folio Sleeve ist schlicht gestaltet und punktet mit kleinen Details. Ob euch das Gesamtpaket optisch gefällt, müsst ihr allerdings immer noch selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de