Neues von Ortlieb: Commuter Insert Organizer & Back-Roller Free ohne PVC

Mehr Ordnung für MacBook und Co.

Die Coronavirus-Pandemie hat zumindest in einigen Bereichen des Lebens zu einem Umdenken geführt: Seit dem Ausbruch des Virus setzt eine steigende Anzahl an Menschen auf das Rad – sei es für den Weg zur Arbeit oder die alltäglichen Termine und Erledigungen. Auch in meinem Haushalt ist das Zweirad das Mittel der Fortbewegung in der Stadt. Seit einiger Zeit kommen dabei auch die praktischen Back-Roller-Taschen vom deutschen Unternehmen Ortlieb zum Einsatz, die mit jeweils 20l Stauraum genug Platz für Einkäufe oder den Transport von MacBook, Jacke, Trinkflasche und weiteren Accessoires für den Alltag bereithalten.

Eine Sache hat mich allerdings immer etwas gestört: Trotz ihres großen Stauraums boten die Ortlieb Back-Roller keine Möglichkeit, Kleinkram wie Schlüssel, Ladekabel oder Stifte vernünftig und schnell zugänglich zu verstauen. Zwar gibt es ein geräumiges Reißverschlussfach auf der rückwärtigen Innenseite der Hinterradtasche, aber auch hier verloren sich kleine Dinge schnell. Auch Trinkflaschen hoppelten gerne einmal im Hauptfach der Back-Roller hin und her, und das MacBook Air musste bisher immer in einer zusätzlichen Schutzhülle verstaut werden, damit es unterwegs keinen Schaden erleidet.


Umso mehr freut es mich nun, dass Ortlieb offenbar genau an Menschen wie mich gedacht hat und ein neues Commuter Insert für die Back-Roller Hinterradtaschen veröffentlicht hat. Der Name deutet es schon an: Der Organizer richtet sich vor allem an Pendler, die die Radtasche(n) für ihren Weg zur Arbeit verwenden. Das herausnehmbare Inlay ist seit kurzem beim deutschen Hersteller im Webshop zum Preis von 39,99 Euro erhältlich und bietet nicht nur zusätzlichen Schutz, sondern sorgt auch für ein aufgeräumtes Inneres und mehr Stabilität beim Abstellen der Tasche.


MacBook-Fach für bis zu 15″ große Geräte

Mit einem Eigengewicht von 500 Gramm sowie Maßen von 33 x 32 x 16 cm passt das Commuter Insert perfekt in alle Modelle der Back-Roller-Taschen von Ortlieb. Auch die Bike-Packer- oder Velo-Shopper-Varianten werden unterstützt. Im Idealfall wird das graue Inlay zuhause mit entsprechenden Utensilien befüllt und dann für den Start zur Arbeit in die jeweilige Hinterradtasche eingesetzt. Dazu gibt es zwei Tragegriffe, die den Transport des Inserts sowie das Hineinstellen und Herausnehmen deutlich vereinfachen.

Das Commuter Insert bietet alles an Taschen und Fächern, was man als Bürolöwe so braucht: Neben einem gepolsterten Fach für MacBooks oder iPads bis 15″ Größe auf der Rückseite gibt es zwei Einschübe, in denen Schlüssel, das Portemonnaie und weitere Kleinteile bequem Platz finden, ebenso wie zwei Schlaufen für Stifte. Auf der Rückseite des großen Hauptfachs sorgt eine großes Netztasche für die Unterbringung eines Fahrrad-Bügelschlosses, und an beiden Seiten können über weitere Einschübe Trinkflaschen hochkant positioniert werden. So fallen sie beim Transport am Fahrrad nicht mehr um. Im gepolsterten Hauptfach können außerdem größere Utensilien wie eine Lunchbox, eine Jacke oder andere Dinge untergebracht werden.

Besonders praktisch: Auch die in den Radtaschen eh schon vorhandene Reißverschlusstasche wird durch das Einsetzen des Commuter Inserts nicht unbrauchbar gemacht. Ein verstärkter Boden und eine Rundum-Polsterung geben dem Nutzer zudem ein gutes Gefühl der Sicherheit. Vor allem beim Transport meines MacBook Air muss ich mir nun keine Sorgen mehr machen oder zusätzliche Schutzhüllen anlegen, wenn der Apple-Laptop im Back-Roller mitgenommen wird. Auch die leere, nicht bepackte Tasche wirkt durch das Inlay nun weitaus stabiler und kann problemlos hochkant auf dem Boden stehen.

Verzicht auf PVC bei immer mehr Ortlieb-Produkten

Erfreulicherweise setzt Ortlieb auch beim Commuter Insert auf eine PVC-freie Charakteristik. Seit einiger Zeit finden sich im Portfolio des deutschen Unternehmens aus dem bayrischen Heilsbronn immer mehr Produkte, die auf den Kunststoff Polyvinylchlorid (PVC) verzichten. PVC wird nur sehr schwer von der Umwelt abgebaut und ist oft mit Weichmachern versehen, die durch das Sickerwasser für weitere Umweltverschmutzung sorgen. Auch beim Recycling von PVC entstehen bei der Verbrennung giftige Chlorwasserstoffe und gefährliche Restprodukte. Der Verzicht auf diesen Kunststoff trägt demnach zur Schonung der Umwelt bei.

Bei Ortlieb setzt man bereits seit vielen Jahren auf die an Lkw-Planen angelehnten und wasserdichten Back-Roller aus robustem Kunststoff. Mit dem Back-Roller Free-Modell ist nun auch eine Serie der beliebten Hinterradtaschen erhältlich, die wie das Commuter Insert komplett ohne PVC-Anteile auskommt. Trotzdem wird die charakteristische, leicht glänzende und abwaschbare Planen-Ästhetik bei diesem Modell beibehalten. Rein äußerlich unterscheidet sich das umweltfreundliche Back-Roller Free-Exemplar kaum bis gar nicht vom bekannten Klassiker BackRoller Classic – und mit einem Aufpreis von gerade einmal fünf Euro (129,99 Euro vs. 134,99 Euro) muss man für diese optimierte Variante auch nicht sonderlich mehr zahlen.

Die Back-Roller Free besitzen alle Vorteile der regulären Back-Roller-Reihe, sind nach IP64-Standard komplett wasserdicht und werden in drei Farben – Schwarz, Lagoon (Mintgrün) und Rust (Rostrot) – ausgeliefert. Bei den PVC-freien Radtaschen „wird das Grundgewebe mit PU (Polyurethan) so beschichtet, dass eine dauerhafte Wasserdichtigkeit gewährleistet werden kann“, so die Aussage von Ortlieb auf der Produktseite der Back-Roller Free. Die Taschen werden als Paar verkauft und lassen sich mittels des bekannten QuickLock2.1-Systems bequem auf jeden Gepäckträger mit bis zu 16 mm Rohrdurchmesser schnallen. Wer mit einem E-Bike unterwegs ist, kann separat auch größere Haken im Webshop bestellen.

Ich jedenfalls kann die Back-Roller-Serie von Ortlieb nur jedem passionierten Radfahrer empfehlen – sei es für den täglichen Pendlerweg ins Büro mit MacBook und Co., für den größeren Einkauf nach Feierabend oder die mehrtägige Radwanderreise. Zugegeben, der Kaufpreis ist im Vergleich zu anderen Radtaschen aus dem Handel oder vom Discounter nicht ohne, aber dank der Robustheit und Langlebigkeit macht sich die Investition schnell bezahlt. Mit dem Commuter Insert gibt es nun auch für Alltags-Nutzer, die ihr Rad für den Weg zur Arbeit verwenden, noch mehr Komfort, und die neuen PVC-freien Eigenschaften sorgen für ein zusätzliches gutes Gefühl. Meinen ausführlichen Testbericht zu den Back-Roller Plus-Taschen könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Habt ihr die Back-Roller von Ortlieb auch für den Transport von MacBook und Co. im Einsatz? Wenn ja, für welche Zwecke werden sie bei euch verwendet? Wir sind gespannt auf eure Kommentare zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de