OK Golf: Premium-Spiel bekommt neuen Kurs & Online-Multiplayer per Update

Lust auf eine Runde Golf im virtuellen Miami? Das ist mit dem Premium-Spiel OK Golf keine große Hürde.

OK Golf 2

Bei dem 3,49 Euro teuren Premium-Spiel OK Golf (App Store-Link) für iPhone und iPad scheiden sich die Geister: Im App Store gibt es für die Anwendung lediglich dreieinhalb Sterne. Das hat einen einfachen Grund: Im Gegensatz zu den Erwartungen vieler Spieler ist OK Golf keine vollwertige Simulation, sondern ein auf mobile Geräte abgestimmtes Arcade-Spiel mit einer kleinen Portion Realismus. Nach einigen Updates ist die Anfangs etwas hakelige Steuerung mittlerweile deutlich besser geworden und OK Golf lässt sich insbesondere für die kleine Runde zwischendurch auf dem iPhone prima spielen. Nicht umsonst schreiben die Entwickler: „Es ist kein echtes Golf, aber es ist OK!“

Nachdem es bereits Ende März einen neuen Kurs in OK Golf gab, folgt nun ein weiteres Update mit neuem Futter. Neben einem neuen Platz im Miami-Look gibt es endlich einen Mehrspieler-Modus. Entweder wechselt man sich in OK Golf an einem iPhone oder iPad ab oder spielt online über das Game Center mit bis zu drei weiteren Spielern einen Kurs. Zusätzlich bietet Version 1.3 von OK Golf eine deutsche Lokalisierung, diese muss allerdings manuell im Hauptmenü aktiviert werden.

So spielt sich OK Golf auf iPhone & iPad

OK Golf 3

Am ehesten könnte man OK Golf als Simulation bezeichnen, die auf das Wesentliche reduziert wurde. Auf einem der bisher vier Kurse mit jeweils neun Löchern schaut man sich einfach mit den bekannten Wischgesten um, setzt dann den Finger auf den Ball, zieht ihn nach hinten und passt die Flugkurve an. Details wie Wind spielen in OK Golf noch keine Rolle, dafür sollte man aber einen genauen Blick auf die Beschaffenheit des Untergrunds werfen. Fällt der Boden zu einer Seite ab, springt auch der Ball in die entsprechende Richtung.

Genau wie auf dem richtigen Golfplatz näher man sich auch in OK Golf immer weiter dem Grün an, wo man den Ball ins Loch versenkt. Auch hier zeigt sich, wie reduziert das Spiel ist: Es gibt keine verschiedenen Schläger, zwischen denen gewählt werden muss. Wenn man auf dem iPhone oder iPad zwischendurch einfach nur eine Runde spielen möchte, braucht man das aber auch eigentlich gar nicht. So kann man sich in OK Golf einfach entspannt zurücklehnen und ein paar Löcher genießen.

Ein besonderes Lob haben sich die Entwickler für die Aufmachung des Spiels verdient. OK Golf sieht nicht super realistisch aus, sondern punktet mit einer minimalistischen Grafik, die trotzdem von ihrer Detailverliebtheit lebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de