Paprika: Rezept-Manager für iPhone, iPad & Mac im Preis reduziert

Der Paprika Rezept-Manager richtet sich an alle Koch-Fans, die Rezepte digital verwalten möchten. Die reduzierten Preise sind bis Ende des Monats gültig.


Paprika Rezepte

Der tolle Rezepte-Manager Paprika kann aktuell für iPhone, iPad und Mac günstiger erworben werden. Das nur circa 10 MB große Programm sieht sich sowohl als Verwalter von eigenen Rezepten, die praktischerweise in eigenen Kategorien eingeordnet und mit Fotos, Zutaten und Zubereitungshinweisen versehen werden können, als auch als Einkaufsliste und Ideen-App, die über einen integrierten Browser direkt Rezepte von großen Koch- und Back-Plattformen wie chefkoch.de importieren kann.

Um alle Funktionen von Paprika hinreichend nutzen zu können, ist es zunächst notwendig, einen Account innerhalb der App einzurichten. Dafür ist nur eine beliebige E-Mail-Adresse sowie ein Passwort notwendig. In meinem Fall gab es nicht einmal eine Bestätigungs-E-Mail, in der ein Link angeklickt werden musste – alles funktionierte sofort und ohne Probleme.

Einer der Gründe, warum man einen Account erstellen sollte, ist die integrierte iCloud-Synchronisation, mit der alle Apps, sowohl die iOS-Varianten als auch die Mac-Version, jederzeit auf dem gleichen Stand sind. Rezepte lassen sich dabei sowohl manuell als auch über eine sehr hilfreiche Import-Funktion in die App eintragen. Dabei stehen bereits einige Kategorien bereit, es lassen sich aber auch eigene anlegen, beispielsweise für Suppen, Vorspeisen, Hauptgerichte, Backwaren oder Getränke.

Paprika bietet außerdem eine Möglichkeit, eine eigene Einkaufsliste anzulegen, damit man beim nächsten Besuch im Supermarkt gerüstet ist. Alle drei Paprika-Apps verfügen außerdem über eine Mahlzeiten-Liste, mit der sich tägliche Kochaktionen planen lassen. Montags zum Abendessen Bami Goreng, Dienstag Spaghetti Carbonara zum Mittagessen? All diese Überlegungen lassen sich mit Paprika vereinen: Die Listen in Tages- oder Wochenansicht können sogar per Mail verschickt werden.

Kommentare 27 Antworten

  1. Ich habe die App seit geraumer Zeit auf dem iPad. Großartig! Man kann in der App selbst z.B. ein Rezept bei living at home oder essen + trinken aufrufen und mit einem Klick importieren. Und nachträglich korrigieren, sofern man möchte. Alles in allem wirklich eine super App!

  2. Nach einer Anmeldung wird aber nicht über iCloud synchronisiert, das wäre ja super, sondern über einen Chinaserver. Außerdem werden dann nur die Rezepte synchronisiert, sonst gar nix. Das geht aber auch über Sicherungsdatei mit iTunes. Nicht synchronisiert werden so wichtige Sachen wie Wochenmenue, Einkaufslisten etc. Endlich eine richtige Synchro über iCloud wäre mehr als genial!

    1. Also die Einkaufsliste sowie die Kalender Funktion wird synchronisiert einzig die Timer nicht!!! Nutze die App seit einigen Jahren!! super App und bestes Rezeptverwaltungsprogramm dass ich kenne…

      einzig dass die Vorratskammer nicht individuell gegüllt werden kann, nervt ein wenig da die meisten Vorschläge auf englisch sind…

    2. Gegüllt ist klasse, wenn auch etwas unappetitlich! ? Nein, ich will meine Rezepte nicht auf irgendeinem dubiosen Server. Das sind alles eigene und die sollen mal ein Buch werden. ?
      Ich will iCloud-Synchronisation!

  3. Ich verwende die App schon seit meistens auf dem iPad, habe sie aber auch fuer Mac und iPhone, damit ich leichter Rezepte erfassen kann und unterwegs die Rezepte dabei hab wenn ich einkaufen bin.
    Meine Lieblingsfunktion ist das Abspeichern von Rezepten direkt aus Rezeptdatenbanken, einfach klasse.

  4. Die Rezepte werden ja auf jeden Gerät gespeichert und nur über die Cloud synchronisiert – oder?
    Wie viel Speicher belegt denn bei Euch die Datenbank/App mit wie viel Rezepten etwa?

      1. Ja, das hält sich sehr in Grenzen. Auch weil das Foto sehr klein eingebaut wird.
        Deine Frage nach der Cloud: Es wird nicht über iCloud synchronisiert. Siehe oben

  5. Ich nutze die App schon seit der ersten Version auf allen Geräten. Meistens erfasse ich meine Rezepte am Mac. Aber auch auf dem iPad geht das sehr schnell. Ich vermisse lediglich die Funktion zum hinzufügen mehrerer Bilder zu einem Rezept. Ansonsten läuft die Synchronisierung fehlerfrei.

  6. Wir haben gestern Abend erst die Kindle Version geladen und später die iPad Version. Genial! iPad ist noch einiges besser als die Android Version.
    Heute kommt dann noch die Mac Version dazu. iPhone vielleicht auch noch? ??

  7. Leider gibt es keinen funktionierenden PDF Support (mehr). Das ist insofern schade, wenn man wie ich die Rezeptseiten so wie sie sind als Druckvorstufe oder für ein ePub exportieren möchte. Sonst sehr gut mit zuverlässiger und schneller Synchronisation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de