Philips S6000 und S7000 Smart: Intelligente Rasierer für individuelle Bedürfnisse der Haut

Hautirritationen und Rötungen sollen damit der Vergangenheit angehören.

„Mann“ kennt das: Nach der Rasur am Morgen möchte man sich frisch und gepflegt fühlen, doch schnell sorgen Hautirritationen für Probleme. Denn genau wie der individuelle Look mit oder ohne Bart ist auch jede Haut einzigartig und hat ganz spezielle Bedürfnisse. Unter dieser Prämisse hat der niederländische Hersteller Philips nun zwei neue Herrenrasierer auf den Markt gebracht, den S6000 und S7000 Smart, die vor diesem Hintergrund einen besonderen Komfort bieten sollen.

Die neuen Rasierer der Serie S6000 wurden ganz im Sinne von empfindlicher Haut entwickelt.Zu ihrem Hautpflegesystem gehören neben dem abgerundeten Kopf auch Rasierringe mit einer Haut­komfort­be­schichtung, welche den Widerstand verringert und Hautreizungen vermeidet. So gleiten sie problem- und irritationslos über Hals und Gesicht, während die MultiPrecision-Klingen für eine schnelle und gründliche Rasur sorgen. 


Ergänzt wird der Schutz durch einen speziellen Komfortmodus, der dank reduzierter Geschwindigkeit noch schonender und hautverträglicher ist. Die Serie S6000 ist neben dem Fokus auf die Pflege auch ein Meister der Benutzerfreundlichkeit: Der Rasierer mit praktischem LED-Display lässt sich nicht nur trocken, sondern auch nass einsetzen, und ist dank des leicht zu öffnenden Scherkopfs im Handumdrehen gereinigt.

Bartstyler mit fünf verschiedenen Längeneinstellungen

Einen Schritt weiter geht dann der Rasierer der Serie S7000 Smart: Er erlaubt ein intelligentes Rasieren dank App mit persönlichem Rasurplan. „Der vernetzte Philips Rasierer der Serie S7000 Smart sorgt durch einen individuellen Rasurplan in der Groom-App gerade bei sensibler Haut für die idealen Einstellungen im Hinblick auf Gründlichkeit und Hautkomfort“, heißt es von Seiten Philips in einer Mitteilung an uns. „Der eingebaute Sensor erkennt die Rasur­bewegung des Nutzers und gibt über die App persönliche Empfehlungen zu deren Verbesserung. Zusammen mit einer Analyse der jeweiligen Hautbedürfnisse gestalten App und Shaver damit die ideale Rasur für jede Haut, Gesichtskontur und Bartform.“ 

Aber auch sonst hat der Philips S7000 Smart einiges zu bieten. Reibungen und Widerstände werden durch eine Beschichtung der Scherköpfe mit Mikrokügelchen vermieden. Weitere Vorteile der S7000-Reihe sind die Erkennung von unterschiedlich dicht behaarten Bereichen des Gesichts für eine gründliche und gleichmäßige Rasur und ein Bartstyler-Aufsatz mit fünf verschiedenen Längeneinstellungen. Der Rasierer der S7000 Smart-Serie ist nach einer Stunde Ladezeit übrigens voll aufgeladen und kann dann für 50 Minuten kabelloser Rasur verwendet werden. Wenn es zügig gehen muss, sorgt eine 5-Minuten-Schnelladefunktion für eine schnelle Bartversorgung.

Die beiden neuen Philips S6000 und S7000 Smart sind ab März dieses Jahres zu unverbindlichen Preisempfehlungen von 144,99 Euro (S6000) bzw. 194,99 Euro (S7000 Smart) im Handel erhältlich. Weitere Informationen finden sich auf der Website von Philips.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Nein, die kamen vor Lachen nicht zum schreiben.
    Was sich die Industrie und ihre Blogger immer für Zeug einfallen lassen, nur um bei uns Daten über unser Nutzerverhalten abzugreifen, ist schon wunderbar.

      1. „ganz normal“ im Sinne des Kapitalismus jedenfalls.

        Einen Tip hätte ich noch: Direkt einen Affiliate Link zu den Produkten setzen, dann springt noch etwas mehr für euch raus.

        Wenn ihr das Ding wenigstens wirklich getestet hättet, mit eigenem Erfahrungsbericht etc. – aber so ist es einfach nur ein weiterer neuer Tiefpunkt in der Geschichte dieses Blogs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de