Photoshop Elements (Win/Mac) für nur 38 Euro

5 Kommentare zu Photoshop Elements (Win/Mac) für nur 38 Euro

appgefahren-Leser Michael hat uns noch auf ein nettes Angebot bei Amazon hingewiesen, das wohl nur heute gilt: Photoshop Elements 11 ist zum Sparpreis zu haben.

Normalerweise kostet Photoshop Elements 11 für den Computer (Windows oder Mac) rund 60 Euro, die EDU-Version für Schüler und Studenten ist mit knapp 50 Euro etwas günstiger. Heute gibt es bei Amazon ein nettes Angebot, dort zahlt man für das Software-Paket inklusive Versand nur 38 Euro (Amazon-Link).

Photoshop Elements ist quasi ein aufgebohrtes iPhoto, das in Sachen Bildbearbeitung zahlreiche Extras bietet. Dank vieler Pinseleffekte und Muster kann man Fotos kreativ aufwerten, aber auch verschiedenste Effekte auf Knopfdruck anwenden und die Schnappschüsse so weiter verbessern. Mit zusätzlichen Werkzeugen, darunter Stempel, einer Zuschnitt-Option, Radierer, Weichzeichner, Füll- und Wischeffekten, lassen sich die eigenen Werke umfangreich bearbeiten. Wie auch in der um einiges teureren aktuellen Profi-Version Adobe Photoshop CS 6 gibt es auch in der abgespeckten Elements-Variante die Möglichkeit, mit Ebenen zu arbeiten, und damit ganz neue Werke zu schaffen.

Auch Fotocollagen mit eingefügten Text, der sogar Motive umfließt, sind kein Problem. Interessant klingt die Funktion, Bilder automatisch nach abgebildeten Objekten zu durchsuchen. Ähnlich wie in iPhoto kann man auch Gesichter taggen, auf Wunsch kann man dazu sogar die eigene Facebook-Freundesliste nutzen. Klasse, um seine Bilder Freunden zu zeigen: Es können interaktive Online-Alben erstellt und ins Internet geladen werden.

Kritik gibt es von den Nutzern (durchschnittliche Bewertung von 3 Sternen) eigentlich nur für die Tatsache, dass im Vergleich zum Vorgänger wohl einiges geändert wurde und schon gemachte Einstellungen und Tags nicht richtig übernommen wurden. Ein Nutzer klagt über eine zerdrückte Packung, aber auch das scheint ein Einzelfall zu sein. Für den aktuellen Preis von 38 Euro kann man aber wirklich nichts sagen – für den Heimanwender sollte die Elements-Version zur Bildbearbeitung auf jeden Fall ausreichen.

Kommentare 5 Antworten

    1. Problem aber das cs für ottonormal sehr teuer ist.
      Über raubkopie rede ich nicht.
      Pixelmator, GIMP und Elements sind für den kleinen Mann sicher das beste

      1. Ja das stimmt, aber ich finde, entweder nimmt man die Vollversion, oder man braucht es nicht. Und nicht irgendwas, was nur die Hälfte kann. Von GIMP bin ich sowieso kein Fan, es gefällt mir einfach nicht und mit Pixelmator arbeite ich fast jeden Tag, das finde ich am besten.

        1. Ich weiß nicht ob Elements einfach „nur“ ein kastriertes CS ist.
          Hab selber pixelmator und Photoshop Touch.
          Benutze es aber selten
          Hatte mal Photoshop aber sehe kein Grund für mich soviel Geld zu bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de