Pocket Earth für nur 89 Cent: Die beste Offline-Karten-App?

Die empfehlenswerte Applikation Pocket Earth gibt es aktuell für 89 Cent statt 2,69 Euro. Aber lohnt sich der Download wirklich?

Pocket Earth 4 Pocket Earth 3 Pocket Earth 2 Pocket Earth 1

In den vergangenen Monaten haben wir immer mal wieder über City Maps 2Go berichtet. Quasi unter jedem Artikel über die Karten-App mit den Wikipedia-Reiseinformationen waren Kommentare zu finden, in denen auf Pocket Earth (App Store-Link) verwiesen wurde. Immer wieder wurde die App empfohlen, jetzt kann man zum Sparpreis zuschlagen: Aktuell kostet die Universal-App für iPhone und iPad lediglich 89 Cent statt 2,69 Euro.


Ohne Zweifel hat sich Pocket Earth in den letzten Wochen stark verbessert. Dafür hat vor allem das große Update Anfang April gesorgt, mit dem die App für Offline-Karten rundum erneuert wurde und ein flaches Design bekommen hat. Neben dem Design hat sich aber auch funktional einiges getan: Neue POI-Symbole, die Anzeige von öffentlichen Verkehrsmitteln, ein Reiseführer in sieben Sprachen und eine verbesserte Umkreissuche sind nur einige der zahlreichen Verbesserungen.

Aber was sagen die Nutzer? Hier zwei Auszüge aus unseren Kommentaren: „Seit letzten Sommer nutze ich jedoch nur noch Pocket Earth. Das ist wesentlich schneller beim Zoomen und Aufbau der Vektorgrafiken, flexibler und kann bei vorhandener Funkverbindung sogar mit den Offlinekarten navigieren“, schreibt Wizards. Und Franz, der die App auf die Empfehlung eines anderen Nutzers geladen hat, zeigte sich ebenfalls direkt begeistert: „Ich habe mir gerade Pocket Earth geladen und finde es auf den ersten Blick schöner als City Maps 2Go, weil es sowohl oben und unten am Bildschirm keine kartenabdeckende Balken hat. Somit sieht man deutlich mehr von der Karte.“

Am Ende ist es wohl Geschmacksache, ob man nun City Maps 2Go, Forever Maps oder Pocket Earth benutzt. Bei einer Ausgabe von lediglich 89 Cent für weltweites Kartenmaterial, das man sich ganz nach Wunsch offline auf seinem iPhone oder iPad speichern kann und damit auch im Ausland immer auf der sicheren Seite ist, kann man mit einem kleinen Testlauf aber nun wirklich nichts verkehrt machen. Insgesamt gesehen ist Pocket Earth dank der vielen Zusatz-Funktionen vielleicht sogar die umfangreichste App für Offline-Karten, wirkt aber trotzdem nicht zu überladen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Schaut euch auch mal ‚Mapout‘ an… Schneller Bildaufbau (auf meinem iPhone 4), schöne Kartendarstellung und Tracking. Routenimport und -export, Höhenpürofile, etc… Dazu noch eine ‚Wackelfunktion‘, die die Landschaftshöhe darstellt – nett…
    Allerdings keine Navigation, aber für Fahrrad- und Wandertouren perfekt!
    Schönen Tag noch…

  2. Hatte mir vor kurzem die kostenlose Testversion von Pocket Earth geladen, aber irgendwie hat mir die ganze Menüführung etc. überhaupt nicht zugesagt. Habe die App dann wieder gelöscht. Mit CityMaps 2Go und Forever Maps komme ich besser zurecht.

    1. Kein Problem! Ich persönlich bin mir noch nicht ganz sicher und lasse erstmal beide Apps drauf. Tendenz leicht Richtung Pocket Earth.

  3. Pocket Earth und City Maps 2Go Pro habe ich mir vor einiger Zeit gekauft und fand beide Apps richtig schrecklich. ForeverMap 2 habe ich glaube ich kostenlos bekommen. Das Design ist bei ForeverMap 2 wirklich genial und ich habe nichts zu beanstanden. Na Ja, jedem das seine.

  4. Eine sehr gute Empfehlung! Ich nutze bisher auch immer CityMaps2Go, als Hundebesitzer ist mir aber in letzter Zeit aufgefallen, das leider viele Wege fehlen – gerade einige Stellen mit Pocket Earth getestet, da ist das Kartenmaterial besser. Vermutlich wird dann CityMaps2Go nach dem nächsten Vergleichstest gelöscht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de