ForeverMap 2: Jetzt mit kostenlosen Wikipedia-Reiseinfos

ForeverMap 2 hat bei uns vom Start weg einen guten Eindruck hinterlassen. Nun gibt es ein umfangreiches Update für die Universal-App.

ForeverMap 2 mit großem UpdateForeverMap 2 1ForeverMap 2 2ForeverMap 2 3

Gerade im Ausland sollte man sein Kartenmaterial lieber offline gespeichert haben, um hohe Kosten zu vermeiden. Wer dabei auf die mit viereinhalb Sternen bewertete App ForeverMap 2 (App Store-Link) setzt, profitiert seit dem heutigen Update von weiteren Features. An die Wikipedia-Informationen von City Maps 2Go kommt man mit dem ersten Versuch aber noch nicht heran.

Neben einem kurzzeitigen Angebot – ForeverMap 2 kostet aktuell nur 89 Cent statt 2,69 Euro – gibt es jetzt zum Beispiel auch weltweite Wikipedia-Informationen. Dabei hat man als Nutzer stets alles selbst in der Hand: Karten und Reiseinfos online oder offline nutzen, Speicherplatz sparen oder Datenvolumen vermeiden.

Der Wiki-Reiseführer ist natürlich insbesondere beim nächsten Städtetrip wertvoll: Egal ob man in Berlin, London oder Paris vor einer Sehenswürdigkeit steht, hat man stets wissenswerte Informationen zur Hand. In ForeverMap 2 klappt das aber zumindest mit der Einführung noch nicht ganz: In der jetzigen Version werden die Wikipedia-Informationen nicht direkt auf der Karte markiert, sondern sind lediglich über die integrierte Suche auffindbar.

Die große Überraschung: Die Anzahl der Artikel ist mehr als spärlich: In London sind gerade einmal neun Wikipedia-Einträge zu finden, von denen gleich vier auf die Londoner Flughäfen entfallen. Hier sollte auf jeden Fall noch nachgebessert werden, andere Apps zeigen ja bereits, wie es richtig geht.

Ein weiteres Feature, das sich viele Nutzer von ForeverMap 2 gewünscht haben: Man kann ab sofort auch einzelne Städte offline speichern und muss nicht mehr unbedingt ein ganzes Land speichern. Wenn man ohnehin nur eine Stadt besucht und das iPhone oder iPad aus allen Nähten platzt, kann eine solche Option nicht schaden.

Bis auf die noch nicht optimale Einbindung von Wikipedia sind wir weiter von ForeverMap 2 überzeugt: Egal ob Karten, Umkreissuche oder Routenanzeige für Auto, Fußgänger oder Fahrrad, alle Funktionen sind in ForeverMap 2 auch ohne Datenverbindung nutzbar.

Kommentare 4 Antworten

  1. „Vom Start weg einen guten Eindruck hinterlassen“? Da würde mich mal interessieren welche Anforderungen man haben muss, wenn dieses Machwerk einen guten Eindruck hinterlässt. Fakt ist, dass die Karten sehr geringe Detaillierung aufweisen und keinem Vergleich z.B. mit CityMaps2Go oder gar den OpenStreetMap-Tiles standhalten. Von Programmabstürzen will ich gar nicht erst reden…

  2. Und die Straßennamen sind ein absoluter Witz! In meiner Heimatstadt Hamburg sind die abenteuerlichsten Straßenbezeichnungen zu finden, ich wusste gar nicht das Hamburg über Nacht in meinem gesamten Umfeld die Straßennamen geändert hat.^^ Die App ist absoluter Müll!!!

  3. Dass es eine Fake Forevermap gibt ist aber bekannt oder?
    Es gibt im AppStore zwei Forevermap. Die richtige Appe und den Nachbau.
    Einfach mal nach Forevermap suchen, dann findet man das zweite Machwerk als iPhone und iPad App wohingegen Forevermap 2 universal ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de