Poly Bridge: Großartige Brückenbau-Simulation ist erstmals reduziert für 2,29 Euro zu haben

Als das Spiel Poly Bridge Mitte Juni dieses Jahres für iOS erschien, musste für den Titel noch 5,49 Euro auf den Tisch gelegt werden.

Poly Bridge 1

Wohl im Rahmen der zahlreichen App-Reduzierungen zur Cyber Monday-Woche bzw. zum morgigen Black Friday bieten auch die Entwickler von Poly Bridge (App Store-Link) ihr iOS-Game erstmals seit dem Erscheinen im Juni mit einem satten Rabatt zum Preis von 2,29 Euro an. Bisher musste für die App kontinuierlich ein Preis von 5,49 Euro bezahlt werden.

Die 170 MB große und ab iOS 9.0 zu installierende Universal-App, die auf den Spuren des bekannten physikbasierten Puzzles Bridge Constructor wandelt, wird im deutschen App Store bei aktuell 220 Bewertungen durchweg mit maximalen 5 von 5 Sternen bewertet. Und auch Kollege Fabian hat sich seinerzeit beim ersten Ausprobieren der App gleich festgelegt, „Poly Bridge ist sogar noch ein bisschen besser als das Original.“

Bei Poly Bridge handelt es sich um ein lupenreines Premium-Spiel, das ohne In-App-Käufe und Werbung auskommt. Man muss sich also keine Gedanken rund um zusätzliche Ausgaben machen, bevor man die 105 Level und die sieben interaktiven Tutorial-Level in Angriff nimmt. In sieben kleinen Missionen lernt man die wichtigsten Optionen in Poly Bridge kennen, immerhin ist das Spiel richtig umfangreich gestaltet.

Nach Update auch mit zusätzlichem Sandbox-Modus

Poly Bridge 2

Neben Holz, Stein und Seilen können in den Brücken beispielsweise auch hydraulische Elemente verbaut werden, um beispielsweise die Durchfahrt von großen Schiffen unter der Brücke zu ermöglichen. Die Bauwerke werden dabei natürlich immer umfangreicher, später wird man unter anderem auch doppelstöckige Zugbrücken bauen – die Königsdisziplin.

Das Ziel in Poly Bridge ist natürlich schnell erklärt: Mit einem vorhandenen Budget und den zur Verfügung gestellten Rohstoffen muss eine stabile Brücke gebaut werden, die von den vorgegebenen Fahrzeugen unbeschadet überquert werden kann. Gebaut wird dabei einfach mit einem Finger: Element auswählen und einfach an der gewünschten Stelle platzieren. Querbalken werden in Poly Bridge übrigens automatisch eingefügt, was das Bauvorhaben bedeutend günstiger macht.

Glücklicherweise kommt trotz der realistischen Physik der Spaß nicht zu kurz: Wenn in Poly Bridge die Rohstoffe und das Geld knapp sind, wird auch mal eine Rampe gebaut, über die ein Rollerfahrer zum anderen Ufer springt. Per Update, das im Juli dieses Jahres für das Spiel veröffentlicht wurde, haben die Entwickler mittlerweile auch einen Sandbox-Modus hinzugefügt, in dem eigene Rätsel mit noch abgedrehteren Brücken erstellt werden können. Auch ein Support für den Apple Pencil ist gegeben, um die einzelnen Bauelemente noch besser auf dem Bildschirm platzieren zu können. Wir jedenfalls können nur eine absolute Download-Empfehlung für Poly Bridge aussprechen – schlagt zu, solange das Angebot noch gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de