Praktisches Schreibtisch-Zubehör: Pneumatik-Tischhalterung für den 31,5″-Monitor

Adieu, klobiger Monitorständer

Nach knapp zehn Jahren mit meinem heißgeliebten Apple Thunderbolt Display auf dem Schreibtisch war es nun doch an der Zeit, das zwar hübsche, aber wenig ergonomische und zudem mittlerweile technisch veraltete Display gegen einen neueren Bildschirm einzutauschen. Nach Marktsondierung und Empfehlung von Kollege Fabian ist es dann wie auch bei ihm der 31,5 Zoll große Dell Ultrasharp U3219Q (zum Testbericht) mit 4K-Auflösung geworden.

Nicht nur, dass der neue Monitor um einiges größer als mein altes Thunderbolt Display mit 27 Zoll ist – auch der für sicheren Stand sorgende Standfuß des Bildschirms ist deutlich massiver, ja klobiger, als das geschwungene Füßchen des Thunderbolt Displays. Auf meinem Schreibtisch sorgte die ausladende Halterung schnell für ein gewisses Frusterlebnis, eine andere Lösung musste her.


Nachdem Fabian geraten hatte, den Monitor einfach über eine VESA-Halterung direkt an der Wand anzubringen, stieß ich beim Stöbern nach passenden Halterungen auch auf meine nun installierte Lösung. Große Löcher in die Wand bohren wollte ich nämlich nur ungern, zudem lassen sich viele Wandhalterungen auch nicht in der Höhe verstellen, kippen und seitlich drehen.

Glücklicherweise bin ich schnell bei Amazon fündig geworden und habe die Invision MX200 Monitor-Halterung (Amazon-Link) für Displays zwischen 19 und 32 Zoll bestellt. Mit einem Standardpreis von 39,99 Euro ist die Tischhalterung preislich durchaus im Rahmen, aktuell gibt es zudem einen 10-Prozent-Rabatt, so dass das Zubehör für 35,99 Euro erworben werden kann. Weiterhin verfügt die Halterung über eine flexible Montagemöglichkeit sowohl für den 75×75-, als auch 100×100-VESA-Standard. Mein Dell-Monitor verlangte nach einer 100×100-Montageplatte. Auch das Gewicht meines Bildschirms mit etwa 5,8 kg liegt im Rahmen: Die Tragfähigkeit des Invision MX200 bewegt sich zwischen 2 und 9 Kilogramm.

Montage ohne Bohren über Tischklemme möglich

Zu diesen Eigenschaften gesellt sich auch noch eine Höhenjustierung, Kipp- und Drehfähigkeit sowie die Möglichkeit, den Monitor über die beiden Haltearme auf eine Reichweite von bis zu 53 cm auszuziehen. Montieren lässt sich die Invision MX200-Halterung sowohl über eine Tischklemme oder auch durch Bohren eines Lochs in den Schreibtisch. Erfreulicherweise benötigt es zur Installation kein weiteres Werkzeug, der Hersteller liefert sämtliche Schrauben und Innensechskant-Schlüssel gleich mit. Die Montage der Monitor-Halterung ist auch als Laie problemlos machbar und in wenigen Minuten erledigt.

In einem weiteren Schritt wurde dann der Dell-Monitor von seinem Standfuß erlöst und die VESA-Platte auf der Rückseite des Bildschirms mittels vier Schrauben montiert. Das ganze Konstrukt wurde dann zunächst mit der Tischklemme am Schreibtisch angebracht, und dann nach und nach ausgerichtet. Trotz des Eigengewichts des Monitors und der zusätzlichen rund 2 Kilogramm der Halterung konnte ich diesen Schritt auch ohne weitere Hilfe gut bewältigen.

Nun folgte die Ausrichtung und Einstellung der Monitor-Halterung: Das Modell verfügt nämlich im oberen der beiden Arme über einen pneumatischen Kolben, mit der der Bildschirm sicher an seinem Platz gehalten wird. Hier heißt es, die Stärke des Gasdruck-Kolbens an das Gewicht des Monitors anzupassen, so dass dieser weder ständig nach oben schnellt, noch langsam wieder nach unten sinkt. Über eine Inbus-Schraube kann der Widerstand in zahlreichen Schritten sehr gut justiert werden, so dass man an einen Punkt kommt, wo der Bildschirm sicher hält. Hier braucht es etwas Feingefühl und Abwägen, aber auch dieser Schritt ist nach wenigen Minuten erledigt.

Schlussendlich lassen sich dann noch die Schrauben für die Neigung und Drehung des Monitors auf die gewünschte Starre festziehen sowie vorhandene Kabel in entsprechenden Kabelführungen entlang der beiden Haltearme einlegen. So wird auch gleichzeitig für ein wenig Ästhetik auf dem Schreibtisch gesorgt. Ich habe mein Monitor-Stromkabel sowie ein zusätzlich gekauftes, zwei Meter langes USB-C-4K-Kabel (Amazon-Link) für mein MacBook Air (M2, 2022) in den Kabelkanälen untergebracht. Das MacBook Air liegt während der Nutzung des Displays zugeklappt auf einem Rollcontainer unter dem Schreibtisch und wird über das USB-C-Kabel gleichzeitig aufgeladen.

USB-Anschlüsse können in den Standfuß verlegt werden

Der Hersteller hat darüber hinaus auch noch ein kleines, aber feines Extra in die eigene Monitor-Halterung eingebaut: Im Standfuß befindet sich eine Möglichkeit, zwei USB-Anschlüsse unterzubringen, um so beispielsweise die nur schlecht erreichbaren USB-Ports auf der Rückseite eines Monitors direkt nach vorne auf den Schreibtisch zu verlagern. Für diese Zwecke müssen auf der Unterseite des Standfußes zwei kleine Schrauben gelöst, die entsprechenden USB-Verlängerungskabel nach vorne verlegt und die vorher gelöste Halteplatte wieder mit den Schrauben festgezogen werden. Wer die USB-Ports nicht nutzen möchte, lässt die schwarze Blende an der Frontseite einfach montiert.

Was mich vor allem an der neuen Investition freut, ist die Tatsache, dass der Dell-Monitor dank des kompakten und flexiblen Haltearms nun deutlich dichter an der Wand steht und zudem der große klobige Standfuß des Bildschirms nicht mehr nervt. Mein Schreibtisch ist mit Maßen von 120 x 60 cm nicht gerade der größte, und so lässt es sich hervorragend Platz schaffen und für mehr Ästhetik auf dem Tisch sorgen. Mit der Invision MX200-Halterung erhält man zudem eine sehr große Flexibilität und kann den Monitor wirklich in alle Richtungen drehen, ihn neigen, in der Höhe verstellen, ins Pivot-Format bringen und nach eigenen Bedürfnissen anpassen. Und das alles, ohne zusätzliche Löcher in die Wand bohren zu müssen.

Solltet ihr also mit ähnlichen Platz- und Ästhetikproblemen zu kämpfen haben, ist die Invision MX200-Halterung durchaus einen genaueren Blick wert. Die Verarbeitungsqualität ist tadellos, sämtliches benötigtes Werkzeug und Schrauben werden mitgeliefert, und auch mein 31,5″-Monitor wird sicher und stabil gehalten. Bei Amazon erhält das Produkt derzeit sehr gute 4,6 von 5 Sternen bei über 2.500 Bewertungen. Wer einen noch größeren oder schwereren Monitor nutzt, findet mit der Invision MX450 (Amazon-Link) auch noch eine Halterung, die Bildschirme bis 35 Zoll und 12 kg Gewicht unterstützt.

Angebot
Invision Monitor Halterung für 19-32 Zoll Bildschirme, VESA 75 & 100 mm Einzelarm...
5.631 Bewertungen
Invision Monitor Halterung für 19-32 Zoll Bildschirme, VESA 75 & 100 mm Einzelarm...
  • Invision ist der führende Hersteller von Bildschirmmontagelösungen. Wir sind Produktdesigner, denen die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Kunden...
  • Wir arbeiten hart daran, die Art und Weise, wie Sie arbeiten und spielen, zu verbessern! Der MX200 wurde für Ihre Bedürfnisse entwickelt und ist...
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

    1. In wie weit sei das Scaling nicht optimal? Was wird kritisiert? Ich bin bisher sehr zufrieden mit der Auflösung und kenne einige Leute, die einen 4K-Monitor mit einem Mac nutzen.

    2. Du kannst die Skalierung doch individuell einstellen. Ich hatte schon mehrere 4K Modelle, aktuell auch einen bei mir im Home Office, war noch nie ein Problem.

  1. Vor 2 Wochen noch mit 20% Gutschein möglich, jetzt nur noch 10%.
    Das Teil hat einen Klemmfuss oder alternativ die Möglichkeit mittels Durchgangsloch etwas mittiger zu positionieren.

  2. Kann auch sehr die ICY BOX Gaming Monitor Halterung.
    Klingt zwar etwas fancy weil ich nix mit Gaming zu tun habe, aber die Extra USB 3.0 Schnittstelle und Kopfhöreranschluss sind recht praktisch.
    Und das Design hat mir sehr gefallen da die meisten Monitor Ständer etwas klobig aussehen, diese schaut einfach nur „schick“ aus.
    Die RGB-Beleuchtung lässt sich auch ausschalten. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de