Resident Evil Village: Jetzt im App Store erhältlich

Für iPhone 15 Pro und einige iPads

Resident Evil Village für iPhone und iPad

Das dürfte das grafisch wohl ansprechendste Spiel sein, das der App Store bisher zu bieten hat. Das auf der iPhone-Keynote im September gezeigt Resident Evil Village (App Store-Link) ist jetzt für iPhone und iPad verfügbar. Allerdings darf nicht jedes Gerät mitmachen und auch vor dem Start des Spiels gibt es einige Details zu beachten.

Resident Evil Village erfordert zusätzlichen Download

Unterstützt werden neben iPads, die mindestens einen M1-Chip besitzen, nur das neue iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max. zudem werden nach dem 1,4 GB großen Download aus dem App Store beim ersten Start des Spiels weitere 7,92 GB heruntergeladen. Fertig installiert, nimmt Resident Evil Village auf dem iPhone knapp 9 GB auf eurem Gerät ein. Das ist schon eine Wucht.


Immerhin könnt ihr die ganze Geschichte kostenlos ausprobieren. Die Vollversion könnt ihr dann bis zum 20. November mit einem Rabatt in Höhe von 50 Prozent für 15,99 Euro kaufen. zudem steht ein DLC-Paket für 9,99 Euro zum Freischalten bereit. Und dann gibt es höchstens noch eine Sache, die euch vom Erlebnis Resident Evil Village abhalten könnte…

Und das wäre die Steuerung. Bei Resident Evil Village kommt ihr im Prinzip gar nicht um einen kompatiblen Controller herum, den ihr mit iPhone und iPad koppelt. Prinzipiell gibt es zwar auch eine Touch-Steuerung, aufgrund der Vielzahl an virtuellen Buttons und Sticks ist diese aber wohl kaum praktikabel.

Wenn alle Hürden genommen sind

Habt ihr tatsächlich alle Hürden genommen? Dann dürft ihr euch ins Abenteuer stürzen. „Erlebe Survival-Horror wie nie zuvor in Resident Evil Village, dem achten Titel der Resident-Evil-Reihe. Hyperdetaillierte Grafik, atemberaubende First-Person-Action und eine brillante Erzählweise – nie hat sich das Grauen realistischer angefühlt“, heißt es in der Beschreibung im App Store.

Auf meinem iPhone 15 Pro wird schnell klar: Die Grafik des Spiels ist wirklich fantastisch. Vor einigen Jahren wären wir froh gewesen, so etwas auf einer aktuellen Konsole erleben zu dürfen – und jetzt passt es sogar in die Hosentasche und kann jederzeit an jedem Ort gespielt werden. Resident Evil Village ist definitiv ein Spiel, mit dem man heute Abend die Wartezeit bis zur Apple-Keynote überbrücken kann.

Gespielt wird übrigens in einem von drei verschiedenen Schwierigkeitsmodi und sogar mit kompletter deutscher Sprachausgabe. Die Geschichte rund um eine kleine Familie startet in einem wunderbar gestalteten Haus, in dem es einfach Spaß macht, sich umzusehen. Es ist freundlich, hell und toll ausgestattet. Es dauert aber nicht lange, bis die Geschichte ziemlich düster wird…

‎Resident Evil Village
‎Resident Evil Village
Entwickler: CAPCOM
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Wie flüssig läuft das Spiel denn auf den unterschiedlichen Geräten ?

    Einige Erfahrungsberichte wären hierzu ganz interessant.

    30 FPS oder 60 FPS ?

  2. Probier‘s doch einfach aus. Ist ja derzeit kostenlos. Und so groß ist die Auswahl auch nicht, wenns nur auf Pro und Pro Max läuft. Ich hab‘s auf dem Pro Max kurz angespielt und es wirklich sehr schön anzuschauen.

  3. Auf iPhone 15 Pro läuft es mit 60 FPS sieht super aus „ABER nagt heftig am Akku und wenn man das Ladekabel beim zocken dran lässt wird das iPhone Ruck zuck übermäßig warm ja fast heiß“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2023 appgefahren.de