Runtastic Road Bike Pro: Tracking-App für Radfahrer heute gratis im App Store

 Ihr seid gerne auf dem Rad unterwegs und sucht noch den perfekten Fahrradcomputer? Dann ist Runtastic Road Bike Pro die perfekte App.

Runtastic Road Bike Pro Hauptansicht Runtastic Road Bike Pro Runtastic Road Bike Pro Runtastic Road Bike Pro

Runtastic Road Bike Pro (App Store-Link) kostet normalerweise 4,99 Euro und kann heute kostenlos aus dem App Store geladen werden. Der Download ist 57,8 MB groß und ist für das iPhone optimiert. Runtastic Road Bike Pro ist in deutscher Sprache verfügbar und funktioniert ab iOS 7.0 oder neuer.

Viele von euch werden bestimmt die bekannte runtastic-App kennen, mit der man viele sportliche Aktivitäten tracken, und bei Interesse auch auf dem runtastic-Webportal hochladen kann. Runtastic Road Bike Pro richtet sich dagegen alleinig an sportliche Radler, wie etwa Rennradfahrer, die bestimmte Parameter während ihren Touren benötigen. Auf dem Hauptscreen mit seinen sechs Anzeigefeldern lassen sich unter anderem Geschwindigkeit, Höhenmeter, verbrannte Kalorien oder die absolvierte Distanz in verschiedenen Anordnungen platzieren.

Runtastic Road Bike Pro bietet viele Auswertungen

Auch die verwendeten Karten haben es in sich: Wer sein Datenvolumen unterwegs nicht unnötig belasten will oder in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung herumradelt, hat die Möglichkeit, vorab Offline-Karten herunter zu laden, und diese dann während der Tour zu nutzen. Die Kartenausschnitte können durch Pinch-to-zoom-Gesten ausgewählt werden.

In einem Verlauf erhält man eine Übersicht über alle bislang mit der App absolvierten Touren und kann genau verfolgen welche Strecke man gefahren ist und viele andere Daten auswerten und analysieren – perfekt, wenn man das iPhone während der Fahrt nicht am Lenker befestigt, sondern hinten in der Tasche hat. Auf eine Sprachausgabe muss auch nicht verzichtet werden: Hier gibt es verschiedene Einstellungen bezüglich des Zeit- und Distanzintervalls sowie unterschiedliche Sprachen.

Kommentare 7 Antworten

  1. Naja perfekt ist für mich etwas anderes. Solange die App sich nicht mit Health synchronisiert, ist sie für mich nicht zu gebrauchen.

  2. Ich nutze Roadbike bereits seit erscheinen im AppStore… Was allerdings die Apppflege durch Runtastic angeht, muss man hier wohl ein klares Mangelhaft verteilen. Die unterstützt weder Health, noch in irgend einer Form die Apple Watch. Abgesehen davon ist sie noch nicht für die größeren Displays ab iPhone 6 konzipiert! Mit den restlichen Funktionen und vor allem mit der übersichtlichen und informationsgefüllten Hauptansicht bin ich sehr zufrieden, weshalb ich die App bisher auch nicht ersetzt habe. Meinungen über die Ungenauigkeit kann ich trotz jahrelanger Nutzung nicht bestätigen!

    1. Na ja, Adidas hat die Runtastic-Apps für 220 Millionen Euro von Axel Springer gekauft, da kann man nicht erwarten, dass da noch Geld für die Weiterentwicklung und Pflege irgendwo rumliegt.

  3. Ich hab die App irgendwann deinstalliert, weil sie sich sporadisch immer mal von selbst im Hintergrund gestartet hat (zu erkennen an dem roten Statusbalken im Homescreen) – sogar dann, wenn sie nicht einmal mehr im Task-Manager im Hintergrund lief.

  4. Die App, sowie der komplette Support von Runtastic sind seit der Adidas Übernahme kompletter Kernschrott.
    Die Kunden sind in den Strudel des zwanghaften Wachstumsmarktes gekommen und für uns interessiert sich keiner dort. Lediglich die Frage, wie man dem Anwender schnell und unkompliziert Kohle aus der Tasche zieht. Leider stimmt der Gegenwert für mich als zahlungswilliger Kunde nicht mehr.
    Da gibt’s bessere Apps: iSmoothRun, klappt super mit Roadbike und MTB!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de